PowerMac ausschalten oder Standby ?

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von CaT, 19.10.2006.

  1. CaT

    CaT Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.09.2003
    hallo macuser's

    Ich hab mir des öftern schon die Frage gestellt, ob es sich evltl. lohnt meinen PowerMac (z.b. am Wochenende wenn ich ihn mal öfters wieder brauche) einfach im Standby zu lassen (über nacht evlt. ein paar tage ) anstatt auzuschalten jetzt wollte ich fragen wie das mit dem Stromverbrauch aussieht ist das evlt. sogar sparsamer ? oder braucht das aufwecken aus dem standby mehr strom als jetzt power beim booten benötigt wird ?
    Wie wirkt sich das ganze auf langzeit auf die Hardware aus ?

    Vielen dnak für infos

    grüsse
     
  2. Peacekeeper

    Peacekeeper MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    231
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Das Aufwecken aus dem Standby braucht so gut wie gar keinen Strom, der Rechner läuft beim Hochfahren viel länger unter Volllast.
    Der Stromverbrauch im Ruhezustand ist kaum höher als im ausgeschalteten Zustand.

    Ich habe meinen PowerMac seit letztem November, seit dem war er 3 oder 4 mal aus (Einmal Urlaub, 2 mal beim Putzen auf die Steckerleiste gekommen, Stromausfall bei Gewitter).
    Momentan wieder eine Uptime von knapp 18 Tagen.
    Neu Starten tue ich fast nur bei Systemupdates :).
     
  3. Gusti

    Gusti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    10.02.2004
  4. PieroL

    PieroL MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.562
    Zustimmungen:
    233
    MacUser seit:
    25.08.2005
    Schon wieder ein Ruhezustand vs Ausschalten Thread... :rolleyes:

    Naja... wenn du ihn längere Zeit (mehrere Stunden, Nacht, etc) nicht brauchst, schalt den Rechner doch einfach aus und am besten auch an einer Steckerleiste! Dann ist der Stromverbrauch = 0 !

    Wenn du ihn doch brauchst, leg' ihn schlafen.

    Dann ist der Ruhezustand aber garantiert nicht = 0

    Und dass das Starten des Rechners (1 Minute) mehr Strom verbraucht, als z.B. 10 Stunden Ruhezustand (über Nacht), glaube ich definitiv nicht.
     
  5. the-ed

    the-ed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.10.2006
    wieso nicht suspend-to-disk (windows-jargon: ruhezustand/hibernate)?
    dauert nen bissle laenger als suspend-to-ram (windows-jargon: standby), ist aber schneller als ausschalten _und_ es braucht dann keinen strom mehr

    war irgendwas wie "pmset -a hibernate 3" fuer meinen iMac (google halt nochmal)
    ..nur das alte g3-iBook laesst sich net so recht dazu ueberreden =/
     
  6. achwassolls

    achwassolls MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.561
    Zustimmungen:
    68
    MacUser seit:
    20.06.2005
    meine letzte uptime waren 70 Tage. ( na gut mitm Mini ) :eek:

    davor warens 64 Tage :D
     

    Anhänge:

  7. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Ich glaube, wir reden von verschiedenen Dingen.

    Einmal gibt es den Ruhezustand, in dem der Rechner nicht heruntergefahren wird, dann das Stand-By, bei dem der Rechner zwar runtergefahren und aus ist, aber noch immer Strom bezieht, und das komplette aus, mit Trennung vom Stromnetz.

    Zum Ruhezustand kann ich nichts sagen, hab ich nie ausprobiert.
    Im Pseudo-Aus-Zustand, also dem Stand-Bye, wird aber nur extrem wenig Strom verbraucht. Im Prinzip die Menge, die bei Stromausfall von der Pufferbatterie bzw. bei Books vom Akku abgefangen wird.
    Ich habe auf der Stromrechnung keinen Unterschied bemerkt, als ich von einem auf 3 Macs im dauerhaften Stand-By wechselte. Dachte damals, ich könnte sparen, wenn ich die zwei selten genutzten Kisten vom Strom trenne, aber es waren nur Cent-Beträge.
     
  8. hat sich erledigt...

    ******
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.11.2006
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen