Powerbook u. Gravis-Versicherung. Erfahrungen? Kulanz? (Hilfe!)

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von jushi, 22.11.2006.

  1. jushi

    jushi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    10.08.2004
    Hallo, ich muss mal ein paar Fragen an die alten Hasen hier im Forum stellen. Ich frag das für meine Freundin, die ein mittelschweres Problem mit ihrem Powerbook hat, ich hätte selbst niemals geglaubt dass ich mal einen "Hilfe-Thread" starten müsste, aber die Situation ist wirklich verdammt blöde.

    Folgende Situation:

    Powerbook 15" (1,33 Ghz), gekauft 2004 bei Gravis, hat bisher (bis auf ein paar Kleinigkeiten) wunderbar seinen Dienst verrichtet, bis es seit gestern völlig tot ist. Damals beim Kauf wurde ein Gravis Safety-Plan mit abgeschlossen, der ja eigentlich Garantie und Reparatur für drei Jahre garantiert.
    Nun gibt es aber das Problem dass das Powerbook vor ca. einem Jahr mal hingefallen/angeschlagen wurde, d.h. es hat eine kleine Delle an der Ecke.

    Gravis weigert sich nun hartnäckig irgendwelche Reparaturen durchzuführen, da sie sämtliche Defekte auf die kleine Beule zurückführen und damit ein Selbstverschulden unterstellen. Fakt ist, dass das Book durch diese Macke keinerlei Schäden davongetragen hat, schließlich funktionierte es die ganze Zeit einwandfrei.

    Da das Gerät nun wirklich komplett tot ist (lässt sich nicht mal mehr einschalten), habe ich natürlich das LogicBoard im Verdacht. Reparatur lohnt sich also wohl kaum mehr (auf eigene Kosten). Gravis ist bereit sämtliche Defekte zu beseitigen und das Gerät komplett durchzuchecken und zu reparieren, allerdings wollen die 522 Euro dafür. Das ist die "Selbstbeteiligung bei Bedienungsfehlern und Ungeschicklichkeit". Nun ist der Defekt aber nicht auf Ungeschicklichkeit zurückzuführen, zu beweisen ist das aber freilich nicht.

    Was würdet ihr tun? Hatte jemand schon mal so einen Fall bei Gravis und weiß wie man da argumentieren kann? Hat man überhaupt noch eine Chance oder ist die ganze Versicherung jetzt wegen der kleinen Beule wertlos? Gibts noch andere Möglichkeiten da was zu machen? Selbst reparieren? (Ich weiß leider noch gar nicht was genau kaputt ist).

    Was denkt ihr was man für ein defektes Powerbook noch kriegt wenn man versucht es zu verkaufen, lohnt sich das noch? Oder sollte man lieber die Einzelteile bei Ebay anbieten?

    Ich bin wirklich für jeden Hinweis dankbar, wir brauchen dringend einen Ersatz bzw. eine Reparatur, aber das Geld ist leider sehr knapp im Moment. Vielleicht hat ja noch irgendjemand eine Idee.

    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße,

    Jushi
     
  2. domiandom

    domiandom MacUser Mitglied

    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    05.11.2006
    ich denke bei Gravis sind Schäden durch Eigenverschulden mit abgedeckt!?!

    PS: OK hab grad gelesen, dass du dann die Selbstbeteiligung in Höhe von 522 Euro zuzügl. 16% MwSt zahlen musst.

    Ich würde dir raten in einen anderen Gravisstore zu fahren und nochmal die Garantie versuchen in Anspruch zu nehmen. Bei der Frage, was das für eine Beule ist, musst du halt ein bissel flunkern. Entweder sagst du, du weisst es nicht oder aber das sie beim Kauf schon vorhanden war.

    Grüsse
     
  3. jushi

    jushi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    10.08.2004

    ja, mit Selbstbeteiligung von lächerlichen 522 Euro.
     
  4. adreu

    adreu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    13.11.2003
    So ein Ärger! Habt ihr aber wohl schlechte Karten...

    Würde aber unbedingt versuchen, irgendwie diese 522 Euro aufzutreiben und das Teil reparieren zu lassen. Funktionstüchtig ist das Teil immerhin noch 900-1000 Euro wert.

    Edit: Wenn deine Freundin die Delle nicht selbst verursacht hat, käme natürlich die Haftpflichtversicherung des Verursachers in Frage. Nachdem Gravis jetzt schon mit aller fachmännischen Kompetenz festgestellt hat, dass nur die Delle als Ursache in Frage kommt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2006
  5. jushi

    jushi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    10.08.2004

    Der Gedanke kam mir auch schon, fragt sich nur in wieweit da die Fakten mitspielen. So genau kenn ich den "Tathergang" leider nicht, werd ich aber in Erfahrung bringen.
     
  6. joestoeb

    joestoeb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    73
    MacUser seit:
    27.09.2003
    Ich würde es über die Haftpflichtversicherung deiner Freundin versuchen, sofern sie eine hat, oder du hast eine, manche Haftpflichtversicherungen, meinen zum Beispiel, bieten auch passiven Haftfpflichtversicherungsschutz an, d.h. im Schadensfalle, sollte der Verursacher keine Haftfpflichtversicherung haben, übernimmt dann die Haftpflichtversicherung des Geschädigten, den Schaden.

    Meiner Ansicht nach, der einzigste Weg, um die 522 Euro herum zu kommen.
    Zumal dass ja auch so gewesen sein muss, eine Delle kommt ja nicht von selbst, und absichtlich wird die wohl auch niemand rein gemacht haben.

    Lediglich wegen der vergangen Zeit, seit dem Schaden, dass könnte ein Problem werden, so wie du geschrieben hast, ist das an sich schon 1 Jahr her, wäre möglich dass dann die Versicherung argumentiert, dass du den Schaden schon längst hättest melden müssen.
    Muss dir dann eventuell überlegen, ob du als Schadenszeitpunkt, dann nicht ein aktuelleres Datum angibst.
    Eine Bestätigung, dass das Book, wegen dem äußerlichen Schaden defekt ist, hättest du in dem Fall durch Gravis bekommen.

    Wenn keine Versicherung vorhanden sein sollte, dann sehe ich leider keine Möglichkeit, um die 522 Euro herum zu kommen, ist halt ein äusserlicher Schaden erkennbar, dass sich Gravis darauf dann beruft, da wirst du wenig gegen machen können, auch wenn es damit in der Praxis nichts zu tun hat.

    Davon abgesehen, sind 522 Euro Selbstbeteiligung auch schon ganz schön ordentlich.
     
  7. joestoeb

    joestoeb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    73
    MacUser seit:
    27.09.2003
    Ja, der Tathergang sollte schon klar zu beschreiben sein, dass wird die Versicherung dann wohl verlangen.

    Solltest dir also vorher darüber Gedanken machen, bzw. deine Freundin befragen wie dass genau gewesen ist.

    Bei der Gelegenheit, deine Freundin sollte nicht offiziell bei dir wohnen, meines Wissens machen Haftpflichtversicherungen Probleme, wenn der Geschädigte und der Schädiger, in einmem Haushalt wohnen, meine Haftpflichtversicherung zahlt dann bespielsweise nicht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Powerbook Gravis Versicherung
  1. elizza
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    245
  2. Kingakis
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    211
  3. scala
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    1.274
  4. Mister_Ed
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    414
    Mister_Ed
    09.01.2006
  5. IMatze
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    1.881
    charlotte
    30.09.2004