Powerbook: System-/Diebstahlsicherung?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von accolon, 12.06.2005.

  1. accolon

    accolon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    18
    MacUser seit:
    04.06.2005
    Ich bin seit einigen Tagen stolzer Besitzer eines PBs (mein erster Mac überhaupt :D ).

    Vorher hatte ich ein Wintel-Notebook von Compaq, das eher für den Business-Bereich ausgelegt war und einige praktische Sicherheitsfeatures direkt im BIOS hatte. Man konnte dort u.a. einen Text für den Startbildschirm eingeben und ein Bootpasswort festlegen, außerdem natürlich das BIOS mit Passwort gegen Veränderungen schützen.

    Nach dem Einschalten stand dann dort etwa "Eigentum von XY, Telefon 12345" und ohne PW ging es überhaupt nicht weiter.

    Natürlich schützt sowas nicht vor Leuten, die tiefgehende Kenntnisse von der Hardware haben und von mir aus das BIOS auslöten, aber für den Gelegenheitsdieb ist das Gerät nutzlos und auch kein guter Kandidat für eBay.

    Was gibt es beim Powerbook für Möglichkeiten zur Sicherung? Kann man das Gerät irgendwo geschützt kennzeichnen, mit einem Einschaltkennwort sichern oder so etwas in der Art? Im aktuellen Zustand würde es reichen, von der OS-DVD zu booten, die Platte zu formatieren, und das Gerät hätte einen neuen Besitzer...
     
  2. floAty

    floAty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.05.2004
    man kann das Booten von CD verhindern indem man die Open Firmware mit einem Passwort sichert:

    http://www.apple.com/downloads/macosx/apple/openfirmwarepassword.html

    Es gibt zwar iirc einen Trick selbiges zu umgehen, aber es ist schon mal sicherer als gar nichts. Ansonsten sollte man natürlich noch dran denken das Auto-login zu deaktivieren.

    Falls vertrauliche Daten auf der Platte liegen empfiehlt sich außerdem FileVault:
    http://www.apple.com/de/macosx/features/filevault/
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  3. meadow

    meadow MacUser Mitglied

    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    28.03.2005
    Irgendwo im Netz hab ich auch noch nen netten Tip gelesen für den Fall das es dann doch abhanden kommt. Einfach das dyndns Programm installieren, und wenn der Dieb mit dem Book Online geht, sofortiger Anruf bei der Polizei und mit Hilfe von Telekom etc. den DSL Anschluss ausfindig machen.

    Gruß
    Jens
     
  4. accolon

    accolon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    18
    MacUser seit:
    04.06.2005
    Erst mal vielen Dank für die Tips. :)

    Schade, dass das Apple grade bei den Mobilrechnern nicht so viel wert auf solche Dinge gelegt hat -- wie ich gelesen hab, kann man das OF-Passwort bei physikalischem Zugriff auf den Rechner wirklich so einfach aushebeln, dass die Nachteile (auch ich kann im Notfall nur über Umwege von CD booten) überwiegen.

    Um die Daten geht es mir weniger (ich nutze das PB in der Uni und hab von wichtigen Dingen sowieso Kopien), eher darum, dass niemand was mit einem geklauten Gerät anfangen könnte.
     
  5. Bienenmann

    Bienenmann MacUser Mitglied

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    03.11.2004
    und gegen diebstahl ein schönes kenington microsaver...
     
  6. Eames

    Eames MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.591
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    26.09.2003
    Es gibt auch Tools wie LapCop, die die IP Deines Powerbooks melden, wenn es wieder online ist. ;) Mal bei Versiontracker schauen.

    Deine Daten kannst Du via FileVault verschlüsseln.

    Gruß, Mikalux
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen