PowerBook Pismo/Lombard - Wie Akku öffnen?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von Apfelfreak, 07.05.2004.

  1. Apfelfreak

    Apfelfreak Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    01.07.2003
    Pismo/Lombard Accu öffnen??

    Hallo, ich habe hier einen Accu aus einem Lombard der sich beharrlich weigert geladen zu werden. Ist innerhalb von ein paar Minuten (angeblich) voll. Wenn man dann aber den Kontrollknopf am Accu drückt blinkt nur die erste LED und der Accu ist nach ca. 12 Minuten wieder leer. Auch das Accu-Reset-Programm hat nicht geholfen. Nun wollte ich das Ding mal öffnen um die einzelnen Zellen mal zu überprüfen. Hat schon mal jemand so einen Accu aufgemacht und kann mir einen Rat geben wie man ohne allzuviel Schaden am Gehäuse anzurichten an die Innereien kommt? Oder gibt es noch andere Tricks um dem Accu wieder zu etwas mehr Kapazität zu verhelfen?
     
  2. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.509
    Zustimmungen:
    88
    MacUser seit:
    09.02.2003
    Die Akkus sind fest verschlossen. Wenn du die Zellen austauschen willst, dann musst du das Gehäuse gewaltsam öffnen und irgendwie wieder zukleben...
     
  3. Die Apfelklinik

    Die Apfelklinik MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    17.02.2004
    Das ist falsch. Das Akkugehäuse besteht aus zwei Hälften, die mit kleinen Plastikhäkchen zusammengesteckt sind. Um die Auseinanderzukriegen, ziehst Du am besten bei den Kupferkontakten das Gehäuse erstmal mit den Fingern ein bisschen auseinander und gehst dann mit einem sehr dünnen Schraubenzieher (Uhrmacherwerkzeug?) in den Schlitz. Du kannst dann das Gehäuse rundum sehr vorsichtig aufhebeln.

    Innen drin sind dann zwei Platinen - eine für die vier LEDs und eine für die Steuerung der Batterie. Außerdem gibt's da einen Haufen Akkuzellen, ich glaube 9 Stück. Die sind alle mit Drähten miteinander verlötet. Bei Deinem Akku sind entweder die Zellen futsch (sehr wahrscheinlich, schließlich ist das Teil jetzt 5 Jahre alt und verträgt nur ein paar hundert Ladezyklen) oder die Steuerungsplatine ist defekt.

    ACHTUNG: bei Lithium-Ionen Akkus besteht EXPLOSIONSGEFAHR, z.B. wenn sie nass werden. Darum wirst Du nirgends neue Zellen kaufen können. Auch die "Rundumerneuerung" wie bei Ni-Cd Akkus geht da nicht. Solltest Du ein paar Finger zu viel haben und Deiner Risikofreude freien Lauf lassen wollen, kann ich Dir aber gerne zwei defekte Akkus verkaufen ... dann kannst Du daraus evt. noch eine intakte Steuerungsplatine oder ein paar gute Zellen ausschlachten - auf eigene Gefahr.

    Gruß,
    Michael
     
  4. Apfelfreak

    Apfelfreak Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    01.07.2003
    @ Michael, was sollen die 2 Accus kosten?
     
  5. Die Apfelklinik

    Die Apfelklinik MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    17.02.2004
    Der eine läuft sogar noch 30 Minuten - da liegt die Vermutung nahe, dass die Ladelektronik geht, aber die meisten Zellen futsch sind. Der andere ist mausetot (aber vielleicht liegt das da nur an der Elektronik). Dafür möchte ich zusammen 15 Euro plus 4,10 Porto. Da ich die als defekt verkaufe, dann ausnahmsweise ohne Garantie, aber natürlich mit Rechnung. Mail mir doch einfach - mehr unter http://www.apfelklinik.de

    Gruß,
    Michael
     
  6. Apfelfreak

    Apfelfreak Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    01.07.2003
    Also, ich habe mich jetzt mal in die Innereien des Accus vorgearbeitet. Die beiden Hälften waren so nicht auseinander zu bekommen. Habe mich dann von oben und unten vorgearbeitet. Soweit so gut, nur an die kleine Ladeplatine ist ohne eine völlige Zerstörung des Accus nicht dranzukommen. Die einzelnen Zellen könnten OK sein, sind übrigens je 3 Stück parallel und hintereinander und so im eingebautem Zustand nicht separat zu messen. Der Accu ist eigentlich nur noch ein Fall für die Tonne, auch eine Reparatur (aus 2 mach 1) scheidet wegen der Zerstörung beim öffnen aus. Bleibt nur noch einen neuen Accu kaufen oder mit Netzteil arbeiten (war eh meistens der Fall).
     
  7. Die Apfelklinik

    Die Apfelklinik MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    17.02.2004
    Tut mir leid, lieber Apfelfreak. Aber da scheinst Du Dich wirklich ziemlich ungeschickt angestellt zu haben - das hört sich an, als hättest Du das Teil mit Hammer und Meisel von oben aufgebrochen.

    Ich habe gerade einen Akku in einer Minute ohne Beschädigungen geöffnet. Und das nur mit einem Schlitzschraubenzieher und den bloßen Fingern, wobei ich zwischendurch immer noch Fotos gemacht habe.

    Guck's Dir an: http://homepage.mac.com/sysop/PhotoAlbum17.html


    Gruß,
    Michael
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  8. Apfelfreak

    Apfelfreak Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    01.07.2003
    @Michael

    Schade, wenn ich die Anleitung eher gesehen hätte wär es vielleicht so gegangen. Hatte es ja auch so ähnlich probiert aber bei der Verformung des Plastiks am Stecker aufgegeben. Habe es jetzt mal mit dem Rest so gemacht. Es ging, aber auch nur mit Gewalt. Ganz offensichtlich waren die beiden Hälften miteinander verklebt. Ausserdem sieht mein Accu von innen anders aus. Er hat gelbe Zellen und die Ladeplatine ist direkt hinter der Steckverbindung quer eingebaut und nicht so längs wie bei dir. Scheinbar gibt es verschiedene Accutypen?

    cu
     
  9. Die Apfelklinik

    Die Apfelklinik MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    17.02.2004
    Ja, das geht nur sehr schwer ... das liegt aber auch an diesen Plastikösen, die alle paar Zentimeter in dem Rand drin sind. Die gehen dann leider sehr leicht drauf. Aber ich konnte meinen Akku dann wieder zusammendrücken und er blieb zu.

    Was die Zellen angeht: Das sind "Sony Energytec US18650GR" und die Foren sind voll davon von Leuten, die sowas für ihr Vaio oder Powerbook suchen. Ich habe bisher nur 3 Pismo-Akkus aufgehabt, aber die sahen eigentlich alle haargenauso aus ... Ist Deiner denn von Apple oder ein Nachbau?

    Ach, und die Anleitung habe ich erst heute morgen nach Deinem Posting gemacht ... ist also nicht Deine Schuld, wenn Du die nicht vorher entdeckt hast ;)
     
  10. Apfelfreak

    Apfelfreak Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    01.07.2003
    @ Michael,

    anbei Bild von meinem Accu. Es sind hier Panasonic-Zellen CGR18650HM drin und die beiden Hälften waren miteinander verklebt, nix mit Haken.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - PowerBook Pismo Lombard
  1. Figo
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    808
  2. Aehne
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    264
  3. HaddeMac
    Antworten:
    26
    Aufrufe:
    1.042
  4. iNyx
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    442
  5. donthomson
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    326

Diese Seite empfehlen