Powerbook oder I-Book

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von peppi, 05.12.2005.

  1. peppi

    peppi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.12.2005
    Hallo,
    vieleicht kann mir einer helfen? Möchte die Live Gigs meiner Band aufnehmen
    die ich Tontechnisch betreue. Da ich aber nur im Mischen erfahrung habe hoffe ich das mir hier ein paar Tipps gegeben werden können.

    Mische die Band über ein Soundcraft GB8 ab ( 24/8/3 ) würde mir dazu von Protools das Digidesign Digi 002 Rack 2x kaufen hatt 4 Analoge
    ( Mic-Preamps) und 4 Line Eingänge.

    Meine frage dazu kann ich die über Fire-Wire durchlinken also das ich
    8 Analoge und 8 Linekanäle habe und ob mir ein I-Book zum Mitschneiden
    reichen würde von der Rechenleistung oder wäre ein Powerbook ratsamer.

    danke schon mal im voraus
    grüße Peppi
     
  2. Kevin Delaney

    Kevin Delaney MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.771
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    09.11.2004
    sollte problemlos mit einem iBook gehen-nur nicht beim RAM sparen!

    mfg
    david
     
  3. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Soweit ich weiß (korrigiert mich bitte) unterstützt Protools LE genau eine Digi002. Das Teil hat aber ADAT I/O, deshalb würde ich als Erweiterung (auch wegen der besseren Wandler) ein RME AD8-Pro oder was Vergleichbares dazupacken. Das GB8 müsste doch Direct-Outs haben und die Preamps von Soundcraft klingen normal recht fett. Wenn die Direct-Outs Pre-Fader geschalten sind (ich kenn das Pult nicht) würden Dir ja Line-Eingänge reichen.
    Beim Rechner würde ich auf jeden Fall zu einem Powerbook greifen, 15er oder 17er von wegen Auflösung (hohe Auflösung hat bei Protools noch nie gestört).

    gruss vom Tom
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.2005
  4. peppi

    peppi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.12.2005
    Das geht ja schnell,danke kenne die RME Produkte leider
    nicht! da mir Digidesign ein begriff ist und die gute Pulte bauen,
    habe ich mich da erstmal durchgelesen.Ja die Preamps vom dem
    GB8 sind recht gut sind aus der MH3 serie von Soundcraft über
    nommen worden.

    Der vorteil beim Digidesign denke ich mann kann halt auch mal
    ne kleinere Produktion mitschneiden wenn mann eher son Folio am
    Start hatt?Oder sind die RME vergleichbar?

    Wie viel RAM sollte denn das I-Book haben?
     
  5. powerram

    powerram MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.845
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    29.01.2005
    Ich würde sagen minimum 1GB wenn es sich ausgeht 1,5GB
     
  6. Maccast

    Maccast MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    18.07.2005
    Das iBook sollte von der Performance schon reichen.
     
  7. Eleo

    Eleo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.05.2003
    Da du Dich ja mit Recording dem "Pro" Bereich näherst oder ja bist,
    rate ich dringend zu einem Powerbook.
    Gerade beim Live Recording ist nichts durch hochwertige Materialien zu ersetzen.
    In Situationen mit schlechten Wetterverhältnissen, Kälte etc.
    scheint mir das Powerbook aufgrund des Alu Gehäuses überlegen.
    Performance-mäßig bist Du auch länger auf der sicheren Seite, gerade wenn es mal mehr Audiospuren werden.

    Ach ja, digidesign 002 ist eine gute Wahl, die stehen mit dem Release von Pro Tools 7 vor dem Haus.
    Allerdings sind die RME Wandler besser.

    Gruß

    Eleo
     
  8. Kevin Delaney

    Kevin Delaney MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.771
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    09.11.2004
    naja, wenn ich bedenke was mein "nur" iBook da schon für winde u.ä sehr heil überstanden hat...
     
  9. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Die RME Wandler sind sehr gut und bringen eine wirklich feine räumlich Auflösung (imho gibt es keine Digidesign-Hardware mit annähernd so gutem/neutralem Klang). Der Hauptvorteil von Digidesign/Protools LE ist aber m.E, daß Du für einen späteren Mix/Nachbearbeitung sessionkompatibel zu Protools TDM bist und somit zu ziemlich allen ernstzunehmenden Studio. Und bei den Kosten für die Audiohardware würde ich beim "Aufnahmegerät"/Book nicht unbedingt sparen. Solltest Du selbst mal einen Mix auf LE probieren und ein paar sinnvolle RTAS-Plugins einsetzen, wirst Du um jedes bischen Leistung froh sein.

    gruß vom Tom
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.12.2005
  10. peppi

    peppi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.12.2005
    Hallo an alle danke für eure Ratschläge, war gestern auch mal im Gravis Store
    da wurde mir auch eher zu einem Powerbook geraten ( was wohl jeder Verkäufer raten
    würde gibt ja mehr Geld) weil wohl beim I-Book auch der Interne Rechenprozess
    langsamer ist.Die Festplatte ist wohl auch langsamer und er meinte das man das
    I-Book mit Garageband wohl schon gut ausreizen würde.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen