Powerbook muss zum Service - Was mache ich mit meinen sensitiven Daten?

Diskutiere mit über: Powerbook muss zum Service - Was mache ich mit meinen sensitiven Daten? im Sicherheit Forum

  1. Grinsekater

    Grinsekater Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.11.2005
    hallo,

    mein mac hat nächste woche einen service termin. nun stellt sich die frage, was ich mit meinen kundendaten auf der hd mache.
    alles brennen und vom vor dem service vom mac löschen kann doch keine lösung sein.

    wenn ich dem ordner über die information "keine rechte" einräume - dann sperre ich ihn mir ja selbst auch wie läuft das?

    am liebsten wäre mir eine möglichkeit den ordner unsichtbar zu machen und wenn er beim service über "versteckte dateien" eingeblendet wird mit einem gesonderten passwort versehen ist. geht das? kann ich das auch mit dem programme ordner machen?
     
  2. A&e

    A&e MacUser Mitglied

    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    31.01.2004
    Also wenn die beim Service an Deine Daten wollen, dann bekommen sie diese auch, wenn Du die Festplatte löschst oder formatierst. Da gibt´s nur die Möglichkeit Platte einstampfen oder rausnehmen.
     
  3. Grinsekater

    Grinsekater Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.11.2005
    das ist ja sehr beruhigend...
    also auf einen "nicht neugierigen" mitarbeiter hoffen oder sich neben dran stellen beim service? was gibts da für regelungen? muss sich der techniker da an irgend etwas halten?
     
  4. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    04.08.2003
    Da Du ja sicherlich regelmäßig ein Backup machst, wo ist Dein Problem? Wenn Du kein Backup machts, dann können die Daten eh nicht so wichtig sein.
    Ähm, einen neuen Account mit Admin-Rechten einrichten, der keinen Zugriff auf die Daten vom eigenen Account hat? Allerdings hat dies nicht wirklich etwas mit Sicherheit zu tun. Auch dies läßt sicher sehr leicht umgehen.
    Das klingt ja richtig süß.

    Also alle meinen Rechner haben einen Admin-Account zum einrichten und verwalten des Rechners. Dieser Account existiert auf allen meinen 15 Rechnern und der ist auch bekannt, denn wenn andere in der Firma mal was machen müssen und ich bin unterwegs oder krank, müssen sie ran kommen.
    Weiterhin haben alle Rechner einen Account für den jeweiligen Benutzer, der den Rechner nutzt. Dies ist natürlich kein Admin-Account. Wenn der Rechner zum Service geht, einfach alle Benutzerdaten löschen und wenn der Rechner zurück kommt, das Backup zurück spielen.
    Dem Service teile ich dann natürlich die Daten zum Admin-Account mit. Das einzige was die Jungs dort machen können, ist die Programme starten die auf dem Rechner d'rauf sind. Daten werden sie nicht finden.

    Pingu
     
  5. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    04.08.2003
    Das ist aber nicht mehr mit Standardtools machbar. Insbesondere wenn man voher die Festplatte einmal kurz vollgeschrieben hat. Das heißt die Mitarbeiter brauchen ein gewisses Maß an krimineller Energie, um dies zu machen.
    Dagegen alles andere ist mit den Standardtools erreichbar. Ich sage nur: root-Account.

    Pingu
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2005
  6. BEASTIEPENDENT

    BEASTIEPENDENT MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    26.10.2003
    ich versteh zwar nicht, warum du die daten nicht einfach auf dvd's oder eine externe festplatte verschiebst (denn oft genug hört man ja auch, dass beim service die festplatte eh gelöscht und neu aufgesetzt wird), aber gut...

    mit filevault die entsprechenden ordner verschlüsseln sollte helfen. hat mac os x ja eingebaut.
     
  7. soulix

    soulix MacUser Mitglied

    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.10.2005
    Kannst mal stark davon ausgehen das der Techniker anderes zu tun hat als Stundenlang auf deiner Festplatte rum zu schnüffeln, die werden das Ding reparieren, kurz testen und dann ins Regal packen, und dann the Next One.
    Wenn der seine Zeit damit verbringt auf jeder Festplatte nach irgendwelchen Daten zu suchen wird ihn sein Chef am Monatsende auch fragen was er eigentlich die ganze Zeit getrieben hat.

    Passwörter und anderen Schmarn kann ein Profi immer knacken, kannst ja sogar zum Teil Daten auf einer gelöschten HD wiederherstellen, wenn sie nicht mehrmahls überschrieben wurde.

    Beste Lösung ist , Ordner auf n BackUp Medium und von der HD löschen.
    Aber warum einfach wenns auch kompliziert geht :D :p


    PS.
    bei einer Service Reparatur unterschreibst du übrigens immer einen Zettel auf dem steht so n Satz wie "für verloren gegangene Daten wird nicht gehaftet" bedeutet du brauchst dich nicht wundern wenn nach dem Service alles gelöscht ist !!!!!!! würd ich mal drüber nachdenken.
     
  8. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    30.05.2005
    ich würde die dateien in ein passwortgeschütztes und verschlüsseltes image reinkopieren und am original ort löschen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Powerbook muss zum Forum Datum
Massen Spam über T-Online konnten - muss man sich am Mac Sorgen machen? Sicherheit 19.08.2015
Powerbook OSX - kein Passwort für Login Sicherheit 12.02.2008
Gutes Viren Program für Powerbook Sicherheit 23.07.2005
Sicherheit: Powerbook - Lock Sicherheit 12.05.2005
OS X auf mein G3 Powerbook installieren...? Sicherheit 29.11.2003

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche