PowerBook G3 Pismo - Startet nach Wechsel der BackUp Batterie nicht mehr

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von Spock, 12.09.2003.

  1. Spock

    Spock Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.334
    Zustimmungen:
    36
    MacUser seit:
    10.09.2003
    Mit scheintotem PB ins Wochenende! Keiner weiß was?

    PB G3 Pismo ( System: X.2 & 9.2.2 (auf 2. Volume) / Firmware letzte Version Winter 2002 installiert / Bronze Tastatur. / IBM Travellstar HD):

    Nach dem Einbau einer neuen Backup-Batterie (vom Apple-Händler für 45€) startet das PB nur bis zum (Hier-bin-ich)-Ton mit einem kurzen hörbaren Zugriff auf die HD und dem DVD-Laufwerk (egal ob eine bootfähige CD drin ist oder nicht).
    Danach Sense. Mit dem Startschalter lässt sich das PB auch wieder ausschalten.
    Vielleicht habe ich ja schon zu viele Rettungsversuche unternommen, das PB schon kaputt reanimiert. Keine Ahnung. Firmware irgendwie futsch?
    Mit vollem Akku, mit funktion. Netzteil, Resettaste 10 s. gedrückt, 10 s gewartet, dann Starttaste, divers. Tastenkombis. Wenn jemand mit dem Wechsel einer PRAM-Batterie ähnliche Erfahrungen gemacht hat, einfach mal schreiben, ja so was gibt es und das könnte es sein.
    Von mir aus auch der Rat, bring es zum Apple-Händler und lass es checken.
    Dann kann ich mir ein freies WE machen, ist ja schönes Wetter.

    Kann ja auch sein, dass keiner auf meine Frage reagiert, weil ich zu spät nachts die Frage einstelle?

    Gruß
    Spockie
     
  2. Kenn ich !

    Das hatte ich, nachdem ich bei meinem Wallstreet die Batterie getauscht hatte. Ich dachte auch erst, ich hätte die Maschine geplättet, aber durch
    den kurzen "Gedächtnisverlust" haben sich wohl ein oder zwei Bit im PRAM verdreht.

    Folgende Vorgehensweise hat mir geholfen:

    1. Akku raus
    2. Netzteil abziehen
    3. 1 Minuten warten
    4. Netzteil anstecken und PB einschalten
    5. RESET-Funktion auslösen (Bei mir mit "SHIFT"+"FN"+"CONTROL"
    +"POWER-Taste" und warten, bis der Systemlüfter aufheult!
    6. PB wieder einschalten (Meins geht dabei immer aus!)
    7. PRAM löschen
    8. Fertig, oder ?

    Try, Michael!
     
  3. Spock

    Spock Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.334
    Zustimmungen:
    36
    MacUser seit:
    10.09.2003
    Ich werde nun mal den xten Versuch machen...

    wobei ich schon nicht mehr weiß, was alles ich versucht habe.

    DANKE für deinen Beitrag! Habe schon gedacht, das ließt keiner.
    Ist ja auch irendwie selten.
    Ich meine, sonst hatte ich noch nie Probleme mit den Macs.

    Momentan ist mir ein Händler-Check einfach zu teuer.

    Ciao
     
  4. sunni

    sunni MacUser Mitglied

    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.03.2002
    Drück die CPU richtig rauf, dann gehts wieder.
     
  5. Spock

    Spock Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.334
    Zustimmungen:
    36
    MacUser seit:
    10.09.2003
    2. Versuch...

    Also nochmal, CPU festdrücken. Mach ich!

    Zum Beitrag vom alten schweden;

    Ich hab´s versucht, mehrmals, nichts.
    Die Reset-Funktion bei meinem PB lautet übrigens:

    "Computer der PowerBook G3 Serie (Bronze-Tastatur) (M5343)
    1. Schalten Sie den Computer aus, wenn er eingeschaltet sein sollte.

    2. Drücken Sie die Reset-Taste an der Rückseite des Computers. Die Reset-Taste befindet sich zwischen dem externen Videoausgang und dem Modemanschluss (RJ-11-Anschluss).

    3. Warten Sie 5 Sekunden.

    4. Drücken Sie die Taste zum Ein-/Ausschalten, um den PowerBook Computer neu zu starten."

    (Angabe nach Apple KnowledgeBase

    In meiner Trauer (na ja werd´s überleben) habe ich aus Versehen auch noch die alte Batterie in die Hände bekommen (sollte man eigentlich gleich entsorgen) und weiß nun nicht mehr, welche die geladene ist.
    Mit einem Messgerät müsste man die ja wohl unterscheiden können (Aber leider grad keins da - Und die Batterien haben keine unterscheidbare Nummer).

    Wohl oder notwendig übel, muss dann doch zu einem Techniker-Gott.
     
  6. Apfeldompteur

    Apfeldompteur MacUser Mitglied

    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.04.2004
    Totes PB wiederbeleben...

    Moin.

    Habe noch etwas gefunden und damit bereits einige PB's wieder erwecken können:

    FYI: My success story (so far)

    Worked on my Lombard last night removing daughter card, RAM chips, keyboard, modem, PRAM battery, hard disk.

    Then put them back in, this time making sure they were all firmly seated--although the hard disk connector doesn't seem to lock or click in very securely.

    Then with power adaptor unattached, the lith-ion battery removed, and PRAM battery disconnected, I held reset button in for 60 seconds.

    Then hook all 3 up and waited another 60 seconds.

    Then held power button for what seem like 4 or 5 seconds, and voila, got the chime!

    Immediately pressed Cmd-Opt-o-f, ran ran "reset-nvram", came back "ok", ran "reset-all", started to boot, immediately pressed "Cmd-Opt-p-r" until second chime and was good to go.

    Was able to restart, and shut down and start up again. Haven't been brave enough to put her to sleep. I'll see how she run's over the next couple of days, before I try that.

    Could still be a processor or logic board that's failing intermittently; I still may be abandoning this ship and replacing it with a refurbished Pismo from PowerbookMedic.com.

    Vielleicht hilft das ja auch noch dem ein oder anderen bei der Wiederbelebung.

    Gruß vom

    Apfeldompteur
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.05.2004
  7. Die Apfelklinik

    Die Apfelklinik MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    17.02.2004
    Ich kann eigentlich nur nochmal bestätigen, was die anderen hier geschrieben haben:

    1) Reset-Taste neben dem Modemport drücken, nach 5 Sekunden anschalten.
    2) Powerbook für 10 Minuten komplett vom Strom nehmen - also Netzteil, Hauptakku und PRAM-Batterie abziehen.
    3) Falls Du die Prozessorkarte draußen hattest, ist es üblich, das die Leute die nicht wieder richtig reindrücken. Also nochmal rausnehmen (wenn das schon megaleicht geht, ist was faul), dann reinsetzen, erstmal lose hin- und herschieben, bis sie leicht einrastet, und dann vorne rechts mit dem Daumen FESTE runterdrücken. Dazu kann es nötig sein, das obere RAm zu entfernen. Naja, aber ich wüsste nicht, warum Du die Prozessorkarte zum Tausch der PRAM-Batterie ausbauen solltest ...

    Zur PRAM-Batterie allgemein: das ist genau wie die Hauptbatterie ein Lithium-Ionen Akku. Der braucht 48 Stunden am Netz, um sich komplett aufzuladen. Nach dem Einbau solltest Du also das Pismo lange am Netzteil lassen und nicht gleich Wunder erwarten.

    Gruß,
    Michael


    PS: ich hab' noch nagelneue, originalverpackte Lombard/Pismo PRAM-Batterien für 52 Euro und welche fürs Wallstreet für 45 Euro.
     
  8. Zenshio

    Zenshio MacUser Mitglied

    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    12.04.2004
    Neue Batterie nötig?

    Mein Pismo lässt sich immer nur dann starten, wenn ich vor dem Einschalten die Resettaste drücke. Dementsprechend kommt immer die Nachricht, dass das Datum verstellt ist.

    "Resette" ich ihn nicht vorher, piept er einmal, Bildschirm geht nicht an und das wars dann.

    Liegt es an der Batterie? Brauche ich eine neue? Oder woran liegt das?

    Hab das PB gebraucht gekauft.
     
  9. Die Apfelklinik

    Die Apfelklinik MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    17.02.2004
    Piepen???

    Moment, das habe ich jetzt erst gesehen: wenn das Powerbook statt dem Startgong einmal lang und hoch piept, dann hat es kein RAM oder nur defektes RAM entdeckt. Du solltest also nochmal den oberen RAM-Baustein rausnehmen, dann neustarten. Wenn das nicht hilft, den oberen rein und den unteren raus, neustarten. Mit etwas Pech liegt's auch an der Prozessorkarte ... aber dann gibt's das normal höchstens, dass die EINEN RAM-Baustein nicht mehr erkennt, weil der Einschub irgendwie defekt ist. Probier's halt nochmal *seufz*

    Viel Erfolg ;)
    Michael
     
  10. Zenshio

    Zenshio MacUser Mitglied

    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    12.04.2004
    Ähm ... na ja... es macht nicht *piep* wie ein Piepen, sondern mehr so ein ... äh ... *düüt* wie wenn er hochfahren will, nur tut er es nicht. Nur nach dem Resetten. Selbe Anzeichen wie bei Spock, nur habe ich die Batterie nicht gewechselt.

    Wie gesagt, er läuft ja auch. Nur tut er das erst nach dem Knöpfchendruck hinten. Ich glaube, mit dem RAM ist alles in Ordnung, sonst würde es sicherlich noch andere Probleme geben, oder?

    [... obwohl ich mal so eine Nachricht bekommen habe, dass ein Speicherbausteinfehler besteht und ich damit zum Händler soll, als ich von OS X auf OS 9 wechselte... aber sonst keine Auswirkung zu spüren war.]

    Was mich an der derzeitigen Situation stört, ist, dass ich die Uhr jedes mal wieder einstellen muss, wenn ich ihn hochfahre. Würde also eine neue Batterie helfen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen