Powerbook als Live Expander

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von tequilo, 16.06.2005.

  1. tequilo

    tequilo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    25.09.2004
    Hi.
    Gibt es hier jemanden, der sein Powerbook Live benutzt als Tonmodul für Piano, Strings, Synths und Samples,
    und
    benutzt jemand die Software V-Stack (von Steinb.) dazu ? oder welche Möglichkeiten gibts? ich müsste ca. 120 Setups von versch. Vst Instruments (z.B. LayerSetups mit Halion, Prophet52, emag. rhodes usw.) schnell abrufen können und würde das gerne auf einem Powerbook 12" 867 mit viel Speicher realisieren.
    Danke für jeden Vorschlag.
    ahoi.
    tequilo

    p.s. apple benutzen ist wie Urlaub.
    PM g3 266, Newton,
     
  2. barbour

    barbour MacUser Mitglied

    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    20.11.2004
    120 setups ? Junge, das ist ne menge. Ich hab ne Zeitlang nen PB live benutzt, allerdings mit ner Environment-Konstruktion in Logic. Hab mir das ganze so geschnitzt, das ich mit den regulären ProgramChanges-Befehlen von AudioInst zu AudioInst springen konnte.
    Gibt es V-Stack überhaupt fürn Mac ? Bin mir da gerade nicht so sicher. Prinzipiell würde ich aber eher auf Logic setzen, schon allein aus stabiltiätsgründen. Steinberg trau ich nie so ganz, vor allem bei so einem Nebenkriegsschauplatz wie V-Stack.
    Was du noch wissen solltest ist, das wenn du komplexe sets hast, die natürlich auch teilw. richtig lange zum Laden brauchen können.
    Was umfasst den bei dir 1 Set ?
    Mal ganz davon abgesehen, das du um Logic sowieso nicht rumkommst, wenn du das EVP88 nutzen willst. Die VST- Version, das EVP73 wurde ja auch postwendend ins Nirvana geschickt.

    Präzisier dich mal, was du genau vor hast, was dein Budget sacht, was für Sounds du brauchst etc.

    Dann kann auch besser geholfen werden..
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2005
  3. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    mein freund, dein vorhaben ist so in dieser form nicht möglich, denn du müsstest alle vstis gleichzeitig offen halten. so viele instanzen wird dein 867er nicht verkraften. auch nicht mir viiiiiel ram. ich hab so ziemlich den ganzen von dir angesprochenen kram auf meinem 17"/1333er, aber halte bestenfalls vier oder fünf plugs gleichzeitig offen.

    edit: mit v-stack kannst du bis zu 16 vstis ohne nutzung eines sequencer-hosts laden. bedenke aber, dass jedes offene plugin auch ein gewisses mass an cpu-last erfordert, selbst dann, wenn du es gerade nicht spielst. stell dir mal vor, du hast eine halion3-instanz, the grand, den hypersonic, stylus rmx und von mir aus auch noch ein paar native-instruments-geschichten offen....das ganze noch gewürzt mit ein paar efx...da bist du aber fix am ende der fahnenstange angelangt. alleine das einladen der multisamples kann schon einige zeit in anspruch nehmen. von der stabilität reden wir jetzt lieber mal nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2005
  4. tequilo

    tequilo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    25.09.2004
    ich würde mich auf sag ma mal 5 Instrumente beschränken, eine grössere SampleBank laden, den Rest mit Analog Synths. die einzige andere Möglichkeit sähe ich noch, einen Emu 4 expander mit ASCII/PC Keyboard zu nutzen. V-Stack gibts ab Mac OS X 10.3 glaub ich. barbour, cool, wenn Du das mit dem Enviroment so gut hinbekommen hast.
    ok, danke vielmals.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen