Postscript für Canon Pixma IP4000

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von eturu, 04.07.2005.

  1. eturu

    eturu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.01.2004
    Hallo Leute.
    Habe für mein PowerBook (MacOSX 10.3) gerade einen Canon Pixma IP4000-Drucker erworben. Ich bin zwar ganz zufrieden damit aber mit der Schrift stimmt was nicht (die Buchstabenzwischenräume werden nicht korrekt gedruckt). Liegt das daran, daß ich kein Rip installiert habe oder an einer beschädigten Schrift oder an dem Schriftenverwaltungssystem? d. h. ich habe noch kein gescheites Schriftensystem nur das das mit dem Betriebssystem von Panther mitgeliefert wird. Also kurzum:
    Hat jemand einen Tipp welchen Rip ich brauche?
    Und welche Schriften-Software favorisiert ihr für Mac OS X?
    Danke für eure Hilfe -
    Christine
     
  2. Mani13

    Mani13 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.11.2004
    Habe meinen unter 10.3. und 10.4 betrieben ohne Schriftenprobleme und ohne ein Rip. Vielleicht hilft es den Druckopf neu auszurichten oder lasse doch mal das Ganze Serviceprogramm drüberlaufen. Mache ich regelmäßig, wenn ich die Patronen wechsle.
    Habe auch die Install CD von Canon genommen.
    Gruß
    Mani
     
  3. Krest

    Krest MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    02.05.2005
    also ich hab mit meinem IP4000 keine solchen Probleme. Hab auch kein RIP oder irgendwas extra... alles out of the box. Ansonsten kann ich mir nur Mani13 anschließen.
     
  4. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Die Frage ist: aus welchem Programm druckst du?

    MfG
    MrFX
     
  5. eturu

    eturu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.01.2004
    klar, wenn ich aus Photoshop drucke ist alles astrein - aber aus Quark mit importierten epsen da gibt´s die Probleme, d. h. die werden halt pixelig ausgedruckt. Das Schriftenproblem ist auch aus dem Quark glaube ich. Noch habe ich nicht komplett auf InDesign umgestellt
     
  6. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Tja, damit hast du dir die Antwort auf deine Probleme selbst gegeben. Anscheinend kann Quark nicht richtig mit den Tintenspritzern. Am besten PDF schreiben und drucken.

    Oder mal Printfab versuchen...

    MfG
    MrFX
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen