Poster erstellen?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Moco, 30.09.2006.

  1. Moco

    Moco Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    07.11.2005
    Hallo Mac-Gemeinde,

    ich bin Naturwissenschaftler und muss nächste Woche auf einer Tagung ein Poster über meine Daten und Ergebnisse vorstellen. In unserer Abteilung wird dafür standardmäßig PowerPoint verwendet. Ich weiß, jetzt rollen sich bei einigen Grafikern, Layoutern und Designern unter euch die Fußnägel ;) Für unsere Zwecke ist es jedoch schlicht und einfach sehr intuitiv zu bedienen und jeder hat es in seinem Office-Package auf seiner Dose.
    Nun möchte ich aber kommende Woche mal etwas anderes vorstellen... :) Die mit PPT erstellten Poster haben immer eine recht ähnliche Erscheinung und da würde ich gerne etwas davon abrücken. Andererseits soll es trotzdem fachlich sein, mit nicht wenig Text und einer gewissen Grundstruktur (Einleitung, Material&Methoden, Ergebnisse, Diskussion) folgen.

    Ich habe Adobe CS 2 zur Verfügung, bin aber ein solcher Noop in dieser Sache, dass ich nicht einmal weiß welches Programm der Reihe ich dafür nehmen soll :( :heul:

    Was mir als Tool z.B. bei der Verwirklichung meiner Idee, ich hab da natürlich schon meine Vorstellungen :D, ist meine Textkästchen in Elipsen umzuformen und der Text passt sich der Elipsenform automatisch an. Mit welchem Programm kann ich das machen? Und wie bekomme ich eine .ppt Datei in dieses Programm? (Habe nämlich schon ein wenig rumprobiert und weder unter InDesign noch Illustrator es geschafft :()

    Würde mich sehr über Hilfe freuen.

    Gruß, Moco
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Von PPT mach Indesign oder Illustrator? Nö.
    Über die Zwischenablage kommt das zwar optisch rüber, aber Du kannst es nicht mehr bearbeiten.
    Da Du sowieso "nur" den thematischen Aspekt hast und auch nur eine Woche Zeit hast: bleib bei PPT, sonst würde Dich da alles frusten.
    In einer Woche lernst Du keine Basics bis zum Print bei Adobe CS - es ist einfach alles zu sehr anders verglichen mit PPT.
     
  3. Moco

    Moco Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    07.11.2005
    Danke falkgottschalk, für deine realistische Einschätzung der Situation :)
    Trotzdem würde mich interessieren, wie man eine Postererstellung unter Adobe CS grundsätzlich angeht?
    Vielleicht bleibt mir ja nach Fertigstellung unter PPT auch noch etwas Zeit zum Rumporbieren ;)

    Ne andere Frage dazu:
    Hat jemand Erfahrungen mit Posterdrucken von Digitalen Fotos? Wie groß kann man ein Digi-Foto ausdrucken ohne Auflösungsprobleme zu bekommen? Sind die Angaben von Online-Entwicklungsdiensten reaslistisch oder kann man da mehr rausholen?
    Ich dachte da an ein 8 MPixel-Bild als Hintergrund für ein 84 x 119 cm Poster!? Das ist vermutlich suboptimal? Würde es in 2 oder 4 einzelne Fotos aufgeteil eher gehen? - Soll eine Aufnahme vom Stereoskop sein, von daher könnte ich evlt. mit den Vergrößerungen noch etwas spielen...

    Gruß, Moco

    Edit: Postermaße richtig gestellt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.2006
  4. KAMiKAZOW

    KAMiKAZOW MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    16.03.2004
    Klar geht das. Man druckt als PDF-Datei und öffnet die dann in Illustrator. Illustrator-Dateien sind ja auch nichts anderes als PDFs mit der Datei-Endung .ai. Wüsste nicht, weshalb das nicht gehen sollte.
     
  5. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
    Zum Layouten nimmt man InDesign. Illustrator ist wie der Name schon andeutet hauptsächlich für aufwändige Illustrationen geeignet.

    Vergiss das mit dem Importieren, selbst wenn es klappt weißt Du nicht was alles für Einstellungen mit importiert wurden und wo man diese einstellt.

    Fang daher mit einem frischen InDesign Dokument an und baue alles von Hand nach. Es gibt übrigens ein paar ganz gute Tutorials zu InDesign in der InDesign Hilfe. Einfach mal anschauen.
    In Design kann zwar sehr viel, aber die Grundfunktionen sind sehr intuitiv und leicht erlernbar.

    Hier noch einige Links
    http://www.indesign.einsteiger-portal.de/
    http://www.lerneniminternet.de/htm/InDesign/

    Edit: Text in Ellipsen geht übrigens ganz einfach:
    1. Mit dem Ellipsenwerkzeug zeichnest du eine Ellipse.
    2. Dann einfach mit dem Textwerkzeug hineinklicken und schreiben.

    oder

    1. Mit dem Ellipsenwerkzeug zeichnest du eine Ellipse.
    2. (Die Ellipse muss aktiviert sein!) Im Menü "Datei" auf "Platzieren…" gehen und eine Textdatei aus wählen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.2006
  6. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.816
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    21.10.2003
    Es ist in dem Fall Quatsch, Powerpoint vorzuschalten.
    Schreib den Text in Word und steck deine Diagramme dazu, falls du welche hast.
    Dann nimm Indesign für das Layout.
     
  7. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Da haben wir wohl unterschiedliche Auffassungen zur Definition "Importieren aus Programm x in das Programm y".
    ICH verstehe darunter, dass Formatierungen erhalten bleiben und dass z.B. ein Text als Text rüberkommt, den man editieren kann, die Schriftart ändern, ... halt "normal" bearbeiten.
    Und was kommt über den PDF-Umweg an? Nennen wir es mal großzügig eine Vektorgrafik.
     
  8. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Naja, so ganz einfach ausgedrückt:
    Fotos bearbeiten => Photoshop
    komplexe Grafiken erstellen, Effekte usw. => Illustrator
    Alles, was mit Text zu tun hat und die PDF für die Druckerei erstellen => Indesign.
    Neben der reinen Bedienung der Programme gehören aber auch einige technische Hintergründe dazu und natürlich gestalterisches Gespür, Kenntnisse zur Typografie, zur Schriftverwendung, zum Gestaltungsraster usw.
    Ein schier endloses Feld.


    Naja, ein Bild in dieser Größe wird sich ja niemand aus 50 cm Entfernung ansehen.
    Ich habe kürzlich noch ein Banner für ein Lokal gemacht (Außenwerbung), da war auch ein 8MP-Hochformat-Foto in 1m Breite und entspechender Höhe drauf. Das Ergebnis war sehr gut - natürlich sieht man die Pixel, wenn man nah rangeht, aber aus 2-3m Entferung => suppi.
     
  9. Moco

    Moco Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    07.11.2005
    Zwar hab ich den Umweg mal getestet, aber was dabei rauskam, war noch weniger als ne Vektorgrafik :(
    Ich habe schon eher die Auffassung von falkgottschalk, was Importieren in ein anderes Programm betrifft :)

    Also es soll natürlich kein grafisches Meisterstück werden ;) Sonst hätte meine Abteilung schon lange PPT abgeschafft :D
    Was aus deiner Kurzzusammenfassung für mich nicht ersichtlich, aber doch erahnbar ist: Mit InDesign arrangiere ich auch alle intergrierten Grafiken, Hintergrund, Logos, etc - sehe ich das richtig?

    Kann ich mit InDesign solche Textelipsen, wie oben beschrieben, formen? Falls ja, hast du mir vielleicht nen kleinen Tip? :)

    Das nicht, aber aus etwa 1,2 - 2m, also etwas unter der Distanz, deines Banners. Eine Schriftgröße zwischen 50 und 60 sollte auch für sehschwache Leute aus dieser Distanz gut lesbar sein.

    Danke für die rege Beteiligung :)

    Gruß, Moco
     
  10. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
    Ja, mit InDesign lassen sich auch alle intergrierten Grafiken, Hintergrund, Logos, etc. arrangieren. Immerhin ist InDesign ein professionelles Layout-Programm. Für mich ist es sogar das Beste.

    Ja, wie das geht habe ich die oben doch schon beschrieben! Hast Du das übersehen? :kopfkratz:

    Hier noch eine Ergänzung:
    •InDesign ist ein Rahmen orientiertes Layout-Programm.
    •Rahmen erstellt man mit den (Rahmen)-Werkzeugen in der Werkzeug-Palette.
    •Rahmen können für sich stehen (als grafisches Objekt z.B. blaues Rechteck), Bilder oder Text enthalten.
    •Das Werkzeug für elliptische Rahmen befindet sich "hinter" dem Werkzeug für rechteckige Rahmen. Einfach das Werkzeug anklicken und die Taste gerückt halten bis das Menü mit den unterschiedlichen Rahmen aufklappt. (Werkzeuge hinter denen sich ein solches Menü versteckt haben im unteren rechten Eck ein kleines schwarzes Dreieck.)
    •Mit dem T (Textwerkzeug) lassen sich nur rechteckige Textrahmen ziehen. Man kann aber mit jeden beliebigen anderen Rahmenwerkzeug z.B. eine Ellipse aufziehen, mit dem T (Textwerkzeug) hineinklicken und fertig ist der elliptische Textrahmen. :cool:

    Anfänger-Tipps:
    • Rahmen lassen sich verketten, auch z.B. elliptische.
    • Jeder Rahmen hat dafür ein Eingangs- und ein Ausgangskästchen [ ]
    • Ist in dem Kästchen einrotes [+] dann ist der Text länger als in den Rahmen passt. (Übersatz) Dagegen hilft, weniger Text, größerer Rahmen, kleinere Schrift, verketten in einen weiteren Rahmen.
    • Um Rahmen zu verketten klickt man z.B. auf das Ausgangskästchen [ ] unten rechts und zieht einen neuen Rahmen auf oder klickt in einen anderen Textrahmen.
    • Die Verkettung lässt sich lösen, wenn man z.B. auf das Eingangskästchen klickt und dann in den (gleichen) Rahmen. (Mauspfeil ändert sich in eine aufgebrochene Kette.)
    • Die Optionen-Palette unterhalb der Menüleiste ändert sich je nach dem ausgewählten Werkzeug und je nachdem angeklickten Rahmen.
    • Der schwarze Pfeil dient zum Auswählen/Verschieben/Bearbeiten ganzer Rahmen. "Trick": Doppelklick auf einen Textrahmen wechselt direkt zum Textwerkzeug.
    • Der weiße Pfeil dient zum Auswählen/Verschieben/Bearbeiten von Rahmen-Ankerpunkten, Pfadsegmenten und des Rahmeninhalts (Bild).
    • Um die Farbe zu bearbeiten, musst Du InDesign mitteilen ob Du die Rahmen-Füllfarbe, die Rahmen-Konturfarbe, die Text-Füllfarbe oder die Text-Konturfarbe ändern willst. Das geht z.B. über die sich überlappenden Farbfelder (Füllfarbe/Konturfarbe) der Werkzeugpalette. Direkt darunter kann man wählen ob sich die (Füllfarbe/Konturfarbe) auf den Objekt-Rahmen oder Text bezieht.
    • Kreise und Quadrate bekommt man, wenn man beim Erstellen die [Umschalttaste] gedrückt hält.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2006
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen