Portage auf dem MacOS

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von burelli, 29.11.2005.

  1. burelli

    burelli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.11.2005
    Hallo Allerseits,
    da ich auf GnuCash+HBCI als Kontoverwaltung angewiesen bin, welches zur Zeit leider nicht per Fink unter MacOSX funktioniert, siehe:
    http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=130059

    ...habe ich mich jetzt mal an Portage unter MacOS ran getraut.
    Mit dem Portage kenne ich mich eigentlich auch schon vom Gentoo unter Intel ganz gut aus.

    Aber unterm Mac ist das ja nicht so einfach *g*

    Ich habe mich dabei an die Anleitung unter:
    http://gentoo-wiki.com/Gentoo_MacOS
    gehalten.

    Aber schon ein "emerge system" schlägt nach wenigen Paketen fehl :-(

    1. muß ich fast jedes Packet mit dem "ekeyword ppc-macos obercooles-3.03.ebuild" aufpäppeln da ich sonst ein "masked by: missing keyword" erhalte.
    Obwohl ich in der make.conf ACCEPT_KEYWORDS="~ppc-macos" eingetragen habe.
    Geht euch das auch so? Ist das Normal? Ist nämlich ein ganz schöner Aufwand

    2. Aber richtig Probleme bekomme ich erst wenn sich Portage und MacOS ums Vorrecht streiten (Collision Protection).
    Das mit der Collision Protection hab ich nämlich noch nicht ganz verstanden. Wie genau bring ich denn dem Portage bei das er MacOS Pakete nicht anrühren darf, sondern er die auch noch mit verwenden muß? :)

    Beispiel "emerge system"
    -----------------------------
    existing file /sbin/functions.sh is not owned by this package
    * spent 0.00630712509155 seconds checking for file collisions
    * This package is blocked because it wants to overwrite
    * files belonging to other packages (see messages above).
    * If you have no clue what this is all about report it
    * as a bug for this package on http://bugs.gentoo.org

    package sys-apps/baselayout-darwin-1.11.11-r1 NOT merged
    -----------------------------

    Wie sag ich Portage das er die vorhandene /sbin/functions.sh nutzen soll?
    Ich hab mal was gelesen wie man das für ganze Pakete macht aber bei so was? Oder wie kriege ich raus zu welchem Packet die /sbin/functions.sh gehört?

    Vielen Dank allen die Licht ins Dunkel bringen können.

    Gruß Burelli
     
  2. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.798
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Anstatt Gentoo Mac OS und fink kannst du ja mal Darwinports versuchen.
     
  3. burelli

    burelli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.11.2005
    Hallo jokkel,
    Dank dir. Das hab ich natürlich als FreeBSD Freizeitadmin auch schon gemacht, aber in den Davinports giebt es leider kein Gnucash+HBCI.

    Gruß Burelli
     
  4. fr3sh

    fr3sh MacUser Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.04.2005
    bei mir hat alles ohne probleme geklappt... komisch

    ich hab für die FH sogar mal die englische Anleitung ins deutsche übersetzt.... muss ich mal kurz suchen...
     
  5. burelli

    burelli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.11.2005
    ...die würde mich ja brennend interessieren :)

    Gruß Burelli
     
  6. fr3sh

    fr3sh MacUser Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.04.2005
    "Gentoo" für Mac OS X

    Gentoo's Portage ist auch für OS X verfügbar. Im Folgenden wird beschrieben, wie Portage einfach für Mac OS X zu installieren und anzuwenden ist. Da keine offizielle Anleitung in deutscher Sprach everfügbar ist, habe ich mich dazu entschlossen dies selbst in die Hand zu nehmen.


    Anforderungen

    Mac OS X 10.2 (Jaguar) oder höher
    Xcode 10.2 oder höher
    Die Gentoo installationsdatei (gibts unter: http://www.metadistribution.org/macos)


    Die Installation

    Starten sie einfach das Installationsprogramm, dass in der dmg-Datei enthalten ist und befolgen sie die Anweisungen. Nach der installation muss der Portage-Tree zuerst einmal upgedated werden. Dies geschieht (wie oben beschrieben) mit dem --sync Befehl. Zuerst müssen sie sich aber als Superuser (unter Unix auch root genannt) autentifizieren.

    # sudo su

    # emerge --sync

    Nun muss Emerge für ihr System konfiguriert werden und der Symbolische Link make.profile auf ihr System angepasst werden. Um dies automatisch durchzuführen, können sie das mitgelieferte bootstrap-Script ausführen. Zuerst sollten die Attribute zum Ausführen des Scripts gesetzt werden und anschlie§end wird das Script gestartet.

    # chmod 777 /usr/portage/scripts/bootstrap-macos.sh

    # sh /usr/portage/scripts/bootstrap-macos.sh

    Wenn sie den Link lieber manuell setzen möchten, benutzen sie diesen Befehl:

    # ln -s /usr/portage/profiles/default-darwin/macos/10.3 /etc/make.profile

    Nun müssen noch einige von Portage benötigte Pakete installiert werden.

    # emerge system

    Die Installation ist abgeschlossen. Sie können jetzt den emerge Befehl beliebig nutzen und z.B. das unter "Übersicht über Portage-Tools" bereits angesprochene Paket "Portage-Prefpane" zum einfachen Konfigurieren von Portage installieren:

    # emerge portage-prefpane


    Anmerkungen

    Der root-Account ist unter OS X nicht per default freigeschaltet. Eine Anleitung, wie sie den Account freischalten und ein Passwort setzen, finden sie unter:
    http://noether.vassar.edu/~myers/help/apple/EnableRoot.html#detailed
     
  7. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Ich hatte ähnliche Probleme. Bin daher bei Darwin Ports geblieben (leider mit sehr eingeschränktem Repository), und wenn ich was extra brauche, versuche ich es manuell zu bauen.
     
  8. burelli

    burelli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.11.2005
    Dank euch,
    schöne Anleitung auch.

    Leider hats bei mir nicht funktioniert. Das Problem bleibt das selbe.

    Weiß irgendwehr von euch wie das mit der Collision Protection richtig funktioniert?

    Gruß Burelli
     
  9. tom555

    tom555 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    43
    MacUser seit:
    18.10.2004
    Also bei mir hauts mit dem fink astrein hin das gnucash. Ich hab allerdings kurz vorher den fink erst installiert, also hab ich einen total sauberen Paketbaum.

    ein fink install gnucash ist spitze durchgelaufen.

    Lösche infach mal den ganzen fink und hol dir ne neue Version. Vielleicht gehts dann.
     
  10. burelli

    burelli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.11.2005
    hallo tom555,
    Gnucash ja, aber aqhbci, welches für das HBCI in Gnucash wichtig ist wird nicht gebaut.

    Geht das bei dir?

    Gruß Jan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen