Plötzliches Ausschalten des Rechners

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von Jonathan Heart, 23.06.2005.

  1. Jonathan Heart

    Jonathan Heart Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.02.2005
    Hallo Leute,

    habe vor ein paar Wochen in meinen G4/400 AGP einen Sonnet Prozessorupgrade 1Ghz und eine Radeon 8500 eingebaut.
    Nun häufen sich bei mir Rechnerabstürze der besonderen Art.
    Und zwar schaltet der Rechner komplett aus!!!
    Nichts mit einfrieren oder sowas, sondern die Kiste ist urplötzlich komplett aus. Der Witz ist dass dies 1-2 mal am Tag passiert und das meistens schon Vormittags (Arbeitsrechner - läuft von 09.00 bis ca. 20.00 Uhr).

    Kennt jemand ein solches Problem???
    Kann mir jemand weiterhelfen???

    Grüße
     
  2. KonBon

    KonBon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.921
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    11.02.2003
    Evtl. Netzteil überlastet?
    Ich hatte das mal früher in meiner Win PC Zeit. Da ist mein Rechner immer ausgegangen, wenn ich Grafikintensive Anwendungen gestartet hat. Da saugte mein Grafikkarte wohl zuviel Strom. Nach einbau einen Leistungsstärkeren Netzteils ging wieder alles.
    Oder handelt es sich vielleicht um einen Überhitzungsschutz?
     
  3. Jonathan Heart

    Jonathan Heart Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.02.2005
    Ein überlastetes Netzteil wäre durchaus möglich, da es besonders bei Illustrator arbeiten oder nach kurzem Ruhestand wieder in den Arbeitsmodus geht besonders anfällig ist. Die Installation von Prozessor und Grafikkarte könnte also dieses Netzteil stark beanspruchen!!!
     
  4. Jonathan Heart

    Jonathan Heart Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.02.2005
    Ach ja, und ein Überhitzungsschutz wird es wohl nicht sein, da der Absturz nach 10 Stunden Betrieb auch nicht häufiger auftritt!!!
     
  5. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.965
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
  6. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    du kannst mal versuchen einen re-set auf das PRAM, das NVRAM und die PMU zu machen.

    In die open firmware booten (apfel+alt+o+f)
    reset-nvram (setzt das NVRAM auf default)
    reset-all (setzt das PRAM und das logic board auf default)

    Danach booted der Mac normal weiter.

    Fuer einen re-set auf die PMU (power management unit) musst du den Netzstecker ziehen, den Rechner oeffnen und den Taster neben der Pufferbatterie auf dem logic board einmal fuer ein paar Sekunden druecken. Danach wieder ans Stromnetz stecken und booten.

    Fuer all diese Aktionen wuerde ich ausser Keyboard, Maus und Bildschirm alle externen Devices abstecken.
     
  7. ThaHammer

    ThaHammer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.276
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    01.06.2004
    Nein! Überhitz! Das hatte ich auch eine Zeit lang mit der selben Konfiguration. Bis ich merkte das das Prozessorupgrade etwas warm wird. Ich hatte damals einen extra Lüfter mit eingebaut.

    Teste die Kiste mal folgender massen:

    Lasse ich mal eine Zeit lang laufen. Öffne vorsichtig die Klappe und lange vorsichtig an den Speicher. Wenn Du dir die Finger verbrennst ist der eindutig zu heiß! :D

    Es gibt 1Ghz Upgrades von Sonnet, da sind die Prozessoren etwas übertaktet. Das führt natürlich zu einen Wärmestau irgend wann im Gehäuse. Denke das hängt auch vom großen Lüfter im Gehäuse ab, wie der die Luft rein bläst.
    Du hast dann mehrere Möglichkeiten.

    Den großen Gehäuselüfter durch einen besseren ersetzen.
    Oder
    Du sägst oben ein Loch für einen zweiten Lüfter, der bläst dann fast direkt auf den Prozessor. Ist ne Schweine arbeit, ich habe das gemacht! :D
    Oder Du bastelst Dir noch einen Lüfter an den Prozessor um die Luft schneller weg zu kriegen. Dadurch das der Speicher im geschlossenen Zustand direkt über dem Prozessor ist, wird der immer schön warm. Da macht das DVD dazwischen nichts aus, das wird nur auch heiß!
     
  8. Fellmonster

    Fellmonster MacUser Mitglied

    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    29.05.2005
    Hi,

    tippe auf CPU-Überhitzung. Bist du dir sicher das der Kühler
    sauber auf der CPU aufliegt, kein Fettfilm etc dabei ist ?

    Habe ein Jahr lang einen G4-350 Sawoth mit 1.25 GH Sonnet
    betrieben, 3 interne Disks, Radeon 8500 und noch ne zweite
    Netzwerkkarte und SCSI-karte. Kein Problem mit Lüfter und Netzteil.

    Teste mal wie es ist wenn du die Verkleidung abbaust und
    die CPU mit einem zusätzlichen Lüfter anbläßt. Wenn
    das hilft würde ich den Proc neu montieren ! Ist das
    Wärmeleitmittel dünn und gleichmäßig aufgetragen
    (wichtig, nach jeder Demontage CPU/Kühler dies reinigen
    und neu auftragen !)

    Grüße, Fellmonster
     
  9. Pixelknechte

    Pixelknechte MacUser Mitglied

    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.02.2005
    ...habe das gleiche problem mit 733 quicksilver mit sonnet 1,4 Ghz Upgrate,
    kann aber fast hundertprozentig ausschließen das es überhitzung (kühlkörper ist lauwarm, rechner geht auch unter minimallast aus) ist, am anfang ist er einmal in zwei wochen einfach aus gegangen, dann häuften sich die ausfälle auf mehrmals am tag. selbst der ausbau sämtlicher PCI karten und reduzierung auf 2 festplatten hilft nicht mehr. nun schaltet sich der rechner manchmal schon beim hochfahren ab, nervt tierisch und hat mich jetzt schon meinen urlaub gekostet (neuer G5)...in meiner kleinen persönlichen testreihe habe ich auch die (einschaltplatine außer betrieb gesetzt und den rechner mit usb-taster gestartet) ebenfalls ohne erfolg. ich denke jetzt eindeutig an defektes netzteil...hat jemand einen plan ob und welches pc netzteil passen könnte?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen