Plattformübergreifend ...

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Nachtgestalter, 17.04.2004.

  1. Nachtgestalter

    Nachtgestalter Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.12.2003
    Hallo,
    und gleich ein Entschuldigung vorne weg, weil es bei dem nachfolgenden Problem um DOSen geht. Ich hoffe aber, dass mir der ein oder andere Switcher weiterhelfen kann.
    Oder Jemand der sich gut mit ISDN-Anlagen/-Verbindungen auskennt.

    Also...

    Ich habe zwei Bekannte, mit DOS-Rechnern. Beide besitzen eine ISDN (Eumex) anlage
    im Keller. Die Rechner stehen im ersten Stockwerk. Beim Ersten ist eine ISDN-Telefonbüchse neben dem Rechner, beim Zweiten eine "normale" Telefonbüchse (ich glaube man nennt das "Western-Stecker")

    Beide Rechner (sind in verschiedenen Häusern) habe ich versucht mit dem Internet zu
    verbinden. Erfolglos.

    Beim Ersten (ISDN-Dose) verstehe ich es ja evtl. noch, dass ich das interne Modem nicht dazu bringen kann sich über Internet by call einzuwählen. Da das Modemkabel keinen ISDN-Anschluß für die vorhandene Dose besitzt...Habe das Problem dann gelöst, indem ich den MiniVigor dazwischen geschalten habe. Jetzt bin ich analog im Netz und der PC meines Onkels mit meinem MiniVigor. Eine andere Lösung wäre wohl, eine ISDN-Karte in den Rechner einzubauen...Gibt es noch eine, oder besteht eine Möglichkeit, doch das interne Modem zum laufen zu bewegen?

    Der Zweite Problemfall, läßt mich allerdings verzweifeln. Wieso kann ich mich mit dem internen Modem nicht einwählen, wieder Internet by call. Die Telefonbüchse läßt den Stecker des mitgelieferten Modemkabels zu, aber es kommt kein Verbindungsaufbau zu stande. Was muß ich tun, damit die Verbindung klappt?

    An beiden Telefondosen sind auch andere Endgeräte wie Fax und oder Telefon angeschlossen und diese funktionieren einwandfrei.

    Bei mir zu Hause, bin ich jetzt gerade mit dem internen Modem des G4s mit der ISDN Anlage verbunden und da geht es ja auch, wieso also nicht beim DOS Rechner? Liegt es daran, das eine extra Telefonbüchse installiert wurde?

    Mir ist übrigens schon klar, dass man mit dem internen Modem keine ISDN-Geschwindigkeit erreicht, trotzdem würde ich gerne das Interne Modem bei beiden Kandidaten zum laufen bringen, damit sie wenigstens "etwas" online sind...

    So, das wars, vielleicht könnt ihr mir ja helfen...wäre super...jetzt muss ich auf eine Geburtstagsfeier...Vielleicht bis später, bestimmt aber bis Morgen ;o)

    Schönen Abend
    Nachtgestalter
     
  2. mitch

    mitch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.03.2004
    Also zu dem ersten rechner:
    Es ist absolut unmöglich mit einem normalen Modem über einen ISDN Leitung online zu gehen, da das verschiedene Siganltypen sind. Da Hilft nur eine ISDN-Karte wie Fritz und Co.
    ZU deinem 2. Problem:
    Was sagt der Rechner genau? evtl. vielleicht ne Null für das Amt?
     
  3. Nachtgestalter

    Nachtgestalter Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.12.2003
    Sorry, keine "0" für das Amt, was er genau sagt hab ich nicht mehr im Kopf. Nur das die Ausgangsverbindung (heißt evtl. Remote, da bin ich mir aber gar nicht sicher) nicht hergestellt werden kann. Es hatte auch die ISDN Anlage im Keller anschließen immer zwei rote Lichter, also eine Fehlermeldung...

    Jetzt muss ich aber los...

    tschö
     
  4. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer Gast


    Oder ein D/A-Wandler, ISDN-Telefonanlage mit analog-Port etc. Die unterstützen aber meist nur bis 33,6K (v34), kein 56K (v90, v92).
     
  5. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    hinzu kommt, dass ein Modem, das an eine ISDN-Leitung angeschlossen wird oft das Zeitliche segnet, da die Spannnug bei ISDN (rd. 90V) wesentlich höher ist, als die Spannung einer Analog-Leitung (unter 10 V))
     
  6. Nachtgestalter

    Nachtgestalter Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.12.2003
    Hi,

    ._ut: Ist den die Eumex-Anlage kein D/A-Wandler? Ich denke, dass der weiße Kasten (NTBA) für das ISDN zuständig ist und der "schwarze Kasten" als Wandler fungiert?

    Wenn ich jetzt ein Kabel mit der Eumex-Anlage verbinde (und zwar kann man daran auch Kabel anschliessen die keinen Endstecher haben, sonder über eine Klickfunktion
    die einzel "Stränge eines Kabels" direkt in der Eumex-Anlage festhalten) und dieses vom Keller in den ersten Stock verlege, dort eine Telefondose setze und dann meinen Computer mit einem Westernstecker und internem Modem daran anschließe muß es doch eigentlich gehen...ist doch nur eine Verlängerung...

    Wie gesagt, bei mir zu Hause gehe ich direkt mit dem Modemkabel in die Teledat-Anlage der Telekom. Die ist allerdings auch gleich neben dem Rechner. Die Vorgehensweise ist aber identisch...Kann es sein, dass ich das Modem neu konfigurieren muss auf die besagten33,6 K (v34)? Oder kann das Modem das gar nicht...Mein Mac läuft auch mit dem Apple Internal Modem 56K (v92)
     
  7. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Wenn das mal nur nicht der So-Bus ist! dann: oh-weiah
     
  8. bjoernmolter

    bjoernmolter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    15.07.2003
    Hallo.

    Erzähl doch mal welche Eumex genau das ist, wieviele Endgeräte insgesamt wo angeschlossen sind (egal ob an Dosen oder direkt an der Anlage). Sicher ist: Du brauchst an jedem PC eine ISDN-Karte und musst darauf achten, dass Du nicht mehr als zwei Leitungen gleichzeitig belegst. Aber wenn Du obige Informationen nennst, kann ich Dir mehr sagen.


    @ maceis: der S0-Bus ist eigentlich alles, was hinter dem NTBA kommt. Es gibt dann noch Telefonanlagen, die einen integrierten S0-Bus haben... aber generell ist das ja nix schlimmes. Wegen dem oh weia mein ich.

    Schönen Abend,

    bm.
     
  9. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
     

    Und was ist, wenn er da direkt mit dem Modem rangeht anstatt mit der ISDN Karte ?
     
  10. Mortiis

    Mortiis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.144
    Zustimmungen:
    75
    MacUser seit:
    20.02.2004
    Ave,

    Ich hoffe ich haue jetzt nichts durcheinander, aber ich versuche mal mein Glück, so einiges zu gedanklich zu ordnen und zu entwirren.

    1. Bei einer ISDN - Anlage braucht man ISDN - taugliche Geräte, da es sich hier um eine digitalen Anschluß handelt und analoge Geräte nicht ohne einen D/A Wandler auf diesen Anschluß funktionieren (Modem, Telefon und etc.)
    2. Hat man einen D/A Wandler, kann man auch analoge Geräte genau so auf dieser Anlage betreiben, als wären es ISDN-Geräte, allerdings kann man mit analogen Modems keine ISDN-Geschwindigkeit bekommen, denn diese ist Modemabhängig und hier ist die Obergrenze bei 56k
    3. Zwei Rechner kann man auch mit einander Verbinden, auch wenn das Eine eine analoge Verbindung hat (auch in der Wintel-Welt). Hier gibt es eine Software die nicht über die IP-Konfiguration aktiviert wird, sondern über die Telefonnummer. Man muß aber genau so wie bei einer IP-Share-Verbindung, Ordner mit Daten freigeben, speziell für einen vorher angelegten Benutzer.
    4. Bei ISDN stehe 2 Kanäle (Telefonnummern) zur Verfügung, die man wie einzelne Telefonanschlüsse verwenden kann.

    Sprich, es muß funktionieren, wenn man obiges auch beachtet.


    Mortiis