PHPlib o.ä. benutzen?

Dieses Thema im Forum "Web-Programmierung" wurde erstellt von Jakob, 19.04.2006.

  1. Jakob

    Jakob Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    05.01.2004
    Hallo,

    mache grade ein wenig größere WebApp.

    Hat es einen Sinn dazu eine vorgefertigte Library zu nutzen? PHPlib überzeugt mich nicht wirklich. Zu zerstückelt und umständlich. Und wirklich flexibel bleib ich damit nun auch nicht. Bevor ich da anfange deren Funktionen umzuschreiben, hab ich auch gleich die passenden selbst geschrieben.

    Gibt es da was besseres? Bzw. wie macht ihr das?

    Mir geht's vor allen Dingen um HTML-Templates, Fehler abfangen, Caching, Bilderanpassungen und Shopping-Cart-ähnliche Funktionen.
     
  2. JohnP

    JohnP MacUser Mitglied

    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    12.10.2004
    Das was du vor hast ist ziemlich schwierig. Aber wenn du Zeit hast, dann bastle dir selber etwas zusammen.
    Ansonsten schau dir mal ein CMS an.
     
  3. naomi_watts

    naomi_watts MacUser Mitglied

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.02.2006
    Schau dir mal PEAR und Smarty an.

    Bzgl. Shopsystems gibt es osCommerce.
    Bei CMS mal Typo3, Plone, Mambo/Joomla, etc etc anschauen.

    Bin mal davon ausgegangen dass es OpenSource sein soll.
     
  4. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.041
    Zustimmungen:
    1.316
    MacUser seit:
    13.09.2004
    Wegen Nebenläufigkeiten, unnötiger Komplexitäten,... rate ich Dir zu einem eigenen System. Die ganzen Standardlösungen haben den Nachteil, daß sie auch Standardwege gehen und für einen require_once dann meist noch 4-5 Unnötige ausgeführtw erden, weil Du die Module gar nicht benötigst. Ist das Projekt groß genug, macht es Sinn sich eigene Klassen und Module zu erstellen! Auch für Typprüfungen,... mache ich das grundsätzlich selbst.
     
  5. Jakob

    Jakob Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    05.01.2004
    @wegus: Auch meine Meinung.
    @naomi: Danke, OS-Commerce bzw. XT-Commerce werde ich, wenn auch an anderer Stelle, nutzen. PEAR muss ich mir auch noch mal anschaun.

    wCMS kenne ich, sind aber für den Zweck nicht brauchbar.

    Beim Caching meinen viele, wenn man damit im Hinterkopf programmiert, geht man falsch ran. Das hat mich überzeugt, also streich ich das erstmal.

    Den Rest werde ich dann selbst programmieren. Ich mag einfach den Overhead nicht, den die ganzen Drittlösungen produzieren. Gerade weil es auch auf Geschwindigkeit ankommt.

    Was sich interessant anhört ist das Zend Framework. Das ist wirklich auf einfach gemacht und sehr modular aufgebaut, ich kann mir also rauspicken was ich möchte (z.B. PDF-Herstellung) und andere Klassen mit eigenen ersetzen.

    Ist zwar noch 0.1 aber PHP 5 soll man ja auch noch nicht in produktiven Umgebungen einsetzen, dann passt's wieder :)
     
  6. naomi_watts

    naomi_watts MacUser Mitglied

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.02.2006
    Zend ist sicherlich die beste Wahl wenn du selbst entwickeln willst.

    Alternativ kannst du auch kostenlos Eclipse mit den entsprechenden Plugins nutzen, ist aber aber nicht ganz so gut wie Zend.

    Ansonsten gibt es noch Maguma, was ziemlich aufgeholt hat, an Zend aber auch nicht ran reicht.
     
  7. Jakob

    Jakob Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    05.01.2004
    Danke für die Tipps Naomi.

    Wir reden nur aneinander vorbei :) Zum Programmieren nutze ich schon Eclipse, da ich mit noch anderen Sprachen rumschreibseln muss.

    Jedoch als *Framework* benutze ich das von Zend oder PEAR… Von Zend ganz neu!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen