Persönlichkeitsrechte, wie weit darf man gehen?

Dieses Thema im Forum "Fotografie" wurde erstellt von fib, 06.04.2007.

  1. fib

    fib Thread Starter Gast

    So,
    nachdem wieder aus einem meiner Bilder in der Galerie eine Diskussion wurde, würde ich gern mal hier Meinungen von euch hören.

    Ich bin gestern mit dem Bus in die Stadt gefahren... voller interessanter Menschen.

    Ein "Gangster"-Pärchen (ja, Schubladendenken, ich weiß) wild knutschend auf der Rückbank.
    Zwei Männer um die 50 Jahre, einer mit sicherem Auftreten, der zweite total unsicher, nervös, weit aufgerissene Augen.
    Ein blondes Mädchen (ca. 4 Jahre alt) die mit Erstaunen, Aufregung und Interesse ein schwarzes Mädchen in ihrem Alter mustert.

    Finde ich sehr schöne Motive, die auch mehr erzählen als nur Bild sind. Warum ist der Mann so nervös. Hat das Mädchen schon eine Schwarze gesehen. Ist das die große Liebe?
    Ich hatte meine Kamera dabei, mit 50mm f1.8. Ideal eigentlich, um das festzuhalten. Nur schon das Geräusch des Autofokus hat gereicht, dass sich der halbe Bus zu mir umdreht.

    Also, was tun? Ärgern, dass man ein schönes Motiv verpasst hat? AF aus, und einfach draufhalten? Das Auslösegeräusch und alle danach kommende Blicke sind zu spät. Und danach fragen, ob man das Bild behalten darf? Vor dem Foto fragen, ob man ein Foto machen darf (was dann natürlich gestellt ist).

    Als ich noch viel Lomographie gemacht habe, hätte ich einfach draufgehalten, aus der Hüfte rausgeschossen. Ein kleiner Räusper überdeckt das Verschlussgeräusch. Aber die Fotos sind dann auch dementsprechend nicht ernst zu nehmen! Wo ich gerade dabei bin: geht mal auf www.lomography.com und forstet mal ein paar Bilder durch. Gerade hier werdet ihr tausende Fotos finden von Leuten, die nicht wissen, dass sie überhaupt fotografiert wurden. Muss man ein schlechtes Gewissen dann haben?

    Ich finde, dass ich keine Persönlichkeitsrechte verletze, wenn ich ein glückliches Rentnerpaar beim Apfelessen fotografiere. Sehr wohl aber wenn jemand in der Nase bohrt oder einer anderen, total unpassenden Situation abgelichtet wird. Ich geh da immer von mir aus: Was würde ich sagen, wenn so ein Foto von mir zu sehen wäre. Egal, gut, oder bitte nicht. Und wenn ich so ein Foto von mir nicht sehen will, mache ich es auch nicht.

    Was denkt ihr denn?
    Grüße
    fib
     
  2. Lukas the brain

    Lukas the brain MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.358
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    10.06.2006
    Habe ich mich auch schon gefragt.

    Vllt zuerst knipsen (wg. Motiv) und danach fragen?
     
  3. clonie

    clonie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    257
    MacUser seit:
    10.08.2005
    Lieber fib,

    ohne jetzt firm in Sachen Persönlichkeitsrechte zu sein, würde ich es so machen:
    Foto heimlich machen, dann die Betreffenden ansprechen, ob man es veröffentlichen darf.
    Wenn man denjenigen nicht mehr ansprechen kann oder der angesprochene das nicht will, dann sich über das Bild freuen und ein wenig trauern, dass man nicht damit angeben kann.
    Aber ich glaube, für Dich privat, ohne irgendeine Form von „Verwertung“ darfst Du fotografieren, wie Du lustig bist.

    Empfindlich ist eben jeder woanders... die einen beim Nacktfoto, die andren vielleicht schon beim Apfelkauen.

    :) abgesehen davon mag ich Deine Fotos
     
  4. Timberthy

    Timberthy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    44
    MacUser seit:
    08.05.2006
    Wenn ich solche Bilder mache schalte ich das Auslösegeräusch einfach aus und (fast) niemand merkts...
    Allerdings habe ich auch noch nie ein Foto irgendwo veröffentlicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2007
  5. clonie

    clonie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    257
    MacUser seit:
    10.08.2005
    Hmm, es geht ja nicht ums Fotografieren, sondern ums Veröffentlichen!
     
  6. mrwatch

    mrwatch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    31.10.2006
    was bei einer spiegelreflex schwierig wird...:D
     
  7. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    1. Ändert das nichts an der Rechtslage.
    2. Wie machst du das bei einer (D)SLR? ;)

    ww
     
  8. M. smithii

    M. smithii Thread Starter Gast

    Was du findest ist völlig einerlei. Persönlichkeitsrechte bei Veröffentlichung sind nur dann nicht verletzt, wenn das Rentnerpaar eingewilligt hat oder wenn auf einem öffentlichen Platz eine gewisse Anzahl anderer Menschen auf dem Bild zu erkennen ist, so dass der Fokus nicht auf zwei einzelnen Privatpersonen liegt. Schließlich könnte zum Beispiel auch einer der beiden Rentner gerade fremdgehen und seinen Partner daheim angelogen haben.
     
  9. Chicago Whistle

    Chicago Whistle MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    24.08.2005
    Tja, gesunder Menschenverstand (werden nicht unvorteilhaft dargestellt, stillschweigendes Einverständnis) bringt dich nur begrenzt weiter.

    Fotografieren darfst Du alles, so lange Du nicht in privaten Raum vordringst.

    Kommerziell Nutzen ist dann wieder was anderes, da reicht eventuell schon ein eindeutig zu identifizierendes Muttermal aus, um Persönlichkeitsrechte zu verletzen.

    Ich würde fotografieren und dann fragen und natürlich bei solchen Bildern keinen Autofokus oder Belichtungsautomatik oder solchen bremsenden und auffälligen Schnickschnack benutzen.
     
  10. Saugkraft

    Saugkraft Super Moderator

    Beiträge:
    9.969
    Zustimmungen:
    1.668
    MacUser seit:
    20.02.2005
    Guter Vorschlag Lukas. Mit der digitalen ja auch kein Problem.

    Allerdings.. Zwei Probleme seh ich doch:

    1. Manchen Leuten ist es nicht angenehm, fotografiert zu werden. Meine Freundin würde dir glatt ein paar in die Zähne hauen. ;) Nicht weil sie so häßlich ist, sie mag es nur einfach nicht. :D
    2. Irgendwie ist ja auch der Gedanke dabei, dass du mit mir als Motiv eventuell reich und berühmt wirst. Du erlangst also möglicherweise einen Vorteil auf meine Kosten. Ist auch nicht jedem recht.

    Das alleine würde IMHO schon reichen, um die Persönlichkeitsrechte zu schützen.

    Aber ich will gar nicht dagegen wettern, mir wäre es wahrscheinlich grundsätzlich recht, fotografiert zu werden, wenn du mir wie die Kneipenknipser ne Karte in die Hand drückst, auf der die Adresse steht wo ich die Bilder bewundern kann.

    Ob ich allerdings knutschende Pärchen ablichten würde.. ;) Das geht dann vielleicht doch nen Schritt zu weit.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Persönlichkeitsrechte weit gehen
  1. Mojive
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    467
    Mojive
    14.03.2010