PERL zu langsam...

Diskutiere mit über: PERL zu langsam... im Mac OS X Entwickler, Programmierer Forum

  1. luetter

    luetter Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.02.2003
    Moin allerseits!
    Leider habe ich noch nicht das richtige Thema zu meiner Frage gefunden, deshalb schreibe ich nun ein neues...
    Ein Bekannter von mir nutzt PERL unter MacOS X. Ich selbst helfe zwar gern Mac-Nutzern, aber das ist Neuland für mich. Er fragte mich nun, ob ich ihm nicht helfen könne: PERL sei sehr langsam, doch von seiner früheren Studienzeit wusste er, dass man nur an den Einstellungen etwas ändern musste, und schon lief PERL deutlich schneller. Nur kann er jetzt nicht mehr nachvollziehen, was man in diesem Fall tun muss.
    Kann mir jemand von Euch erklären, was geändert werden kann und wahrscheinlich dann auch zu einer besseren Performance führt ("hardwareunabhängig")?

    Vielen Dank im Voraus für die Antworten!

    Gruß,
    luetter

    P.S.: Entschuldigt bitte. Ich kann frühestens heute Abend antworten, da ich dann erst wieder am Rechner sitze...
     
  2. luetter

    luetter Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.02.2003
    Gibt's jemanden,

    der eine nützliche Antwort für mich hat?

    Gruß,
    luetter
     
  3. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    Registriert seit:
    15.03.2004
    42.

    Nein, im Ernst, mir fällt da nichts ein. Die Frage ist auch ein bischen unscharf.

    Alex
     
  4. luetter

    luetter Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.02.2003
    Moin Alex,

    was brauche ich denn für Angaben, damit's etwas geanuer wird?
    Vielleicht hinsichtlich der "...Einstellungen..."? PERL braucht anscheinend für recht wenige Rechenschritte viel zu viel Zeit. Und angeblich wäre das zu beheben, wenn Kontroll- bzw. Sicherheitsmechanismen u.a. minimiert oder auch abschaltet. Nur habe ich keine Ahnung, wie das funktioniert.

    Gruß,
    luetter
     
  5. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.029
    Zustimmungen:
    1.314
    Registriert seit:
    13.09.2004
    Allein der Ansattz macht mich stutzig und selbst wenn das Probleme löst sollte man es nicht tun ( kann doch dann jeder mit Perl-Skripten allerlei anstellen). Wenn Perl zu langsam ist, ist es schlicht die falsche Sprache für das Problem (live-EBV in Perl wird niemand versuchen denke ich)
     
  6. luetter

    luetter Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.02.2003
    Hm, nein, das ist es nicht.

    Ich hatte gehofft, dass jemand dieses Problem kennt und ohne genauere Angaben sofort eine präzise Antwort hat. Aber anscheinend muss ich erst mal "meine Hausaufgaben" machen, um überhaupt meine Frage richtig zu formulieren. Also werde ich mir das Problem mal genauer, also persönlich anschauen. Dann versuche ich's nochmal hier im Forum.

    Gruß,
    luetter

    P.S.: Ich weiß ja nicht mal, was live-EBV ist... :confused:
     
  7. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    Registriert seit:
    15.03.2004
    Sorry, ich mache viel in Perl habe aber von dieser Wunderbeschleunigung noch nichts gehört :(

    Alex
     
  8. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    zunächst mal: PERL gibt es nicht - zumindest ist es keine Programmiersprache.

    Perl ist eine interpretierte Sprache, das bedeutet, dass Perl im Vergleich - beispielsweise zu C - deutlich langsamer ist. Für viele typische Einsatzbereiche (z.B. Netzwerkanwendungen) fällt das aber kaum bis gar nicht ins Gewicht, weil der Flaschenhals ohnehin woanders ist.

    Perl Skripte kann man IIRC kompilieren, um die Ausführungszeit zu verkürzen; hab' ich aber selbst mangels Bedarf noch nicht ausprobiert.
     
  9. yMac

    yMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    24.01.2004
    Sicherlich geht es nicht um "Sicherheitseinstellungen" usw., die die Sicherheit des Betriebssystems oder Benutzers gefährden, sondern um einige Optionen beim Start von Perl, die einige Prüfungen des Scripts minimieren oder aussetzen.

    Ich empfehle die Lektüre von man perlmacosx - auszuführen im Terminal des Macs.
    Dort wird auf die wichtigsten Besonderheiten von Perl und seinen Bibliotheken unter OSX eingegangen.
     
  10. michl

    michl MacUser Mitglied

    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    10.02.2004
    Kann sein, daß die Ladezeit zu langsam ist, weil es zu viele suchpfade gibt. Kannst mal mit perl -V schauen, was @INC so alles ausspuckt. Wenn das sehr viele Pfade sind, kann es dauern.

    Ansonsten hätte ich Dir eher geraten dich an irc.perl.org oder newsgroups oder so zu wenden. Es gibt macosx@perl.org. Da bist Du vielleicht besser aufgehoben.

    Vielleicht verrätst Du uns, wo Du Deine Frage postet, damit wir was zu gaffen haben.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - PERL langsam Forum Datum
[Perl] Programm für Funktionsgraphen funktioniert nicht richtig Mac OS X Entwickler, Programmierer 26.08.2013
Perl CPAN Module installieren nicht möglich Mac OS X Entwickler, Programmierer 08.09.2012
Installation Active Perl - Eclipse Epic Mac OS X Entwickler, Programmierer 25.09.2009
Perl: simples Backupscript Mac OS X Entwickler, Programmierer 18.08.2009
Perl - Skalar überprüfen ob es eine soundso große Zahl ist Mac OS X Entwickler, Programmierer 21.10.2008

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche