Performance OSX: ablegen vs. ausblenden

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von brain, 21.01.2004.

  1. brain

    brain Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.01.2004
    OSX gibt ja angeblich Speicher frei (glaube ich gelesen zu haben), wenn man ein Programm ausblendet (Apfel-H). Ist es das Gleiche, wenn man ein Fenster 'ablegt' (Apfel-M)?

    Wenn ich also will, daß ein Programm während eines aufwendigen Prozesses die volle Prozessorleistung erhält, ich aber solange etwas anderes arbeiten will, was ist dann besser?
     
  2. lefilou

    lefilou MacUser Mitglied

    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.03.2003
    Hallo,

    soweit mir bekannt ist, kümmert sich OSX so um die Prozessverwaltung, dass ein Prozess, der viel CPU benötigt, diese auch weiterhin zugewiesen bekommt. Auch wenn der ins Dock oder in den Hintergrund geschoben wurde.

    OSX gibt Leistung erst frei, wenn das Prog sie nicht mehr benötigt.

    Du kannst ja mal mit dem "Acitvity Monitor" schauen, wieviel CPU deine Anwendung in den jeweiligen Zuständen (vordergrund, hintergrund, dock) verbraucht.

    HTH,
    lefilou
     
  3. insk

    insk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.180
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    11.12.2003
    kann ich mir ehrlihc gesagt nich vorstellen wenn du das Programm mit APFEL+H in den Hintergrund verfrachtest das er dann speicher freigibt... weil manche progs werkeln ja im Hintergrund weiter und wuerden ja dann schlechter bzw. langsamer funktionieren. das waere ja doof.
     
  4. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.799
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Trotzdem verringert das Ausblenden der Programme die Systemauslastung. Ich finde das ist deutlich zu spüren. Die Programme selbst brauchen natürlich gleich viel Leistung, die Fenster allerdings müssen nicht dargestellt werden.
     
  5. M4DM3N

    M4DM3N MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    11.12.2003
    ich könnte mir das bei Videos (wenn sie denn weitergespielt werden) vorstellen, aber nicht bei einem Text-Edit Dokument ;)

    bye°¿°
    n0b0dy
     
  6. banz

    banz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.05.2003
    hab ich aber auch was von gelesen

    ein prog verbraucht ohne die Fenster (in manchen Fällen sogar einiges ) weniger an Resourcen. Vielleicht braucht aber auch Quartz weniger, wenn alles im Hintergrund läuft.
    Dementsprechend nutze ich eigentlich das total geniale feature von expose kaum, da ich die Fenster sowieso immer hide. Bin ich halt noch so vom Jaguar gewohnt.

    Ehrlich, starte mal 7 oder 8 Programme und minimiere die Fenster. Dann schreibe was in Works oder so. Jetzt vergleichst du das mit 7 oder 8 hidden progs und Works.
    also ich finde, dass es schon einen Unterschied macht.
    Naja, aber Einbildung .....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen