PDF/X3: Rastereinstellungen in QXP oder Acrobat?!

Dieses Thema im Forum "Drucktechnik" wurde erstellt von ricky, 31.05.2005.

  1. ricky

    ricky Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.01.2003
    Hallo!
    Ich hoffe das Problem ist richtig in diesem Teil des Forums.
    Das Acrobat-Forum schien es mir nicht ganz zu treffen. :)

    Folgendes Problem.
    Eine von mir unter Quark XPress 5.01 (Macintosh) erstellte PDF-Datei soll laut unserem Belichter falsche Rastereinstellungen aufweisen.

    Nun ein bisschen genauer. ;)
    Bei dem zu druckenden Objekt handelt es sich um einen grossen 76-Seitigen Katalog ("normal" 4C ohne Sonderfarben).
    Es gibt in dem Katalog alles mögliche an platzierten Objekten: Illustrator EPSe, Photoshop-EPSe, TIFs etc.
    Das PDF habe ich über die Quark-PDF-Export-Funktion erstellt (Einzelseiten mit Schnittmarken).
    Das erzeugte Postscript-File wurde von mir im Distiller 5 in ein X3-PDF umgewandelt (die Settings sind von www.pdfx3.org).

    Flightcheck hat nichts angemeckert. Ebenso der X3-Inspektor (obwohl der nicht nach den Rastereinstellungen schaut, oder).

    Laut der Druckerei sind in dem PDF viele/alle Rastereinstellungen verkehrt (100lpi an Stelle von 150 lpi).
    Dies wurde erst bei der CTP-Belichtung festgestellt (!!!). Deswegen sollen wir nun den ersten Schwung Druckplatten ersetzen (immerhin stolze 1500 Euro).

    Der Drucker ist erst nach den ersten Platten dazu übergegangen mit Pitstop die Rastereinstellungen zu ändern.

    Wem ist die Schuld zu geben!
    Uns oder dem Belichter?
    Interessanterweise ist der Katalog letztes Jahr in leicht anderer Fassung mit den gleichen Bildern gedruckt worden. Wohlgemerkt beim gleichen Drucker und ohne Probleme!!!

    Zudem benutzen wir diese X3-Settings schon seit Jahren und so ein Problem gab es noch nie.

    Meinungen und Anregungen sind herzlich willkommen.
    Wir sind dem Kunden gegenüber quasi in Beweispflicht.

    MfG und vielen Dank im Voraus
    Eric
     
  2. chappi007

    chappi007 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.01.2004
    Hallo ricky

    So weit ich informiert bin, kann man keine Rastereinstellungen in einem PDF hintelegen. Das heisst, egal wie und wo du das PDF schreibst, die Rasterweite und die Winkelung werden auf dem RIP des Plattenbelichters festgelegt!
    Bei uns wird die Rasterweite immer nach der Bogenmontage (mit PDF's) bestimmt.

    Ich hoffe, dass dir das weiter hilft!

    Gruss
    chappi007
     
  3. chrigu

    chrigu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.03.2004
    Hallo ricky
    Hallo chappi ;-)

    Also ich musste auch mal kurz rechechieren, aber Rastereinstellung werden oder können im PS oder PDF mitgesichert werden. In Quark od. ID wird die voreingestellte Rasterfrequenz des Druckdialogs übernommen.

    Die Rastereinstellung im PDF ist aber nach wie vor nur eine Einstellung und kann jederzeit beeinflusst werden. Je nach Workflowsystem der Ausgabe wird diese Einstellung überschrieben oder eben nicht.

    Ob Rastereinstellungen im PDF vorhanden sind, lässt sich mit Preflight in Acrobat 6.0 Pro überprüfen, die Rasterfrequenz wird allerdings nicht angezeigt.

    Nach meiner Meinung sollte eine Druckerei, die Filme/Platten belichtet auch darüber bescheid wissen, welche Ausgabeparameter in Druckdaten festgelegt werden müssen, damit sie den Standarts ihrer verwendeten Druckverfahren entsprechen. Aber es schadet nicht, wenn du deine Druckdaten soweit aufbereitest, dass sie reibungslos den Arbeitsablauf bestehen.

    Gruess Chrigu
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2005
  4. chappi007

    chappi007 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.01.2004
    Sali Chrigu

    Danke für die Antwort! Jetzt habe ich auch noch was gelernt.

    Das hätte ich nicht erwartet, dich hier zu treffen! Wir läufts so? Alles klar und immer am Arbeiten?

    Schreib mir doch rasch ein Mail auf chapuis@gmx.ch

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!

    Gruss
    Chappi
     
  5. NicolasX

    NicolasX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.02.2005
    Gibt schon komische Belichtungs-Studios, die die eigenen Fehler dem Kunden ankreiden wollen.

    Wenn du das mit denen so besprochen hast "Dateien so wie letztes Jahr" sind auf jeden Fall die Schuld, oder haben die dir Vorgaben gemailt/gefaxt wie genau die Datei zu sein hat?

    Wenn wir PDF's bekommen werden diese auf JEDEN Fall geprüft bzw. wir fahren mit ner Einstellung, welche die voreingestellten Rasterwerte überschreibt. Manche PDF's hatten da schon die unmöglichsten Werte drin z.B. von nem Laser-Drucker oder Farb-Kopierer.

    Rasterwerte können sehr wohl in PDF, PS oder sogar in EPS-Dateien enthalten sein (z.B. durch PhotoShop: "Rasterwerte mit sichern" ne Option beim speichern ner EPS-Datei).

    Gruß

    Nicolas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen