PC-Ram, Mac & Hardwaretest

Diskutiere mit über: PC-Ram, Mac & Hardwaretest im Mac Pro, Power Mac, Cube Forum

  1. Ei-Switch

    Ei-Switch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    15.06.2003
    Habe aus meinem PC 256 MB RAM (Apacer) in meinen G4-MDD-Mac verbaut und war überrascht, dass dieser klaglos anerkannt wurde: 1 GB meldete der System-Profiler und wies ihn in Steckplatz 3 exakt gleich mit den beiden weiteren originalen Mac-Modulen aus. Der G4 macht auch insgesamt bislang keine Mucken und läuft anscheinend stabil. Dann griff ich allerdings zur Appleschen Hardwaretest-CD, und zack gabs eine Fehlermeldung bei Steckplatz 3 - Abbruch. Nun meine Frage: Ist das Erkennen des Speichers im System maßgebend bzw. eindeutig ausreichend für die Kompatibilität oder muss ich mir aufgrund des Hardwaretests dann doch Sorgen machen um dieses Modul? banana pepp
     
  2. Adrenalinpur

    Adrenalinpur MacUser Mitglied

    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.07.2004
    Also, ich denke mal wenn du ein paar Hardcoretests gemacht hast und keine Abstürze - nein

    ich werde diesbezüglich auch mal eine paar Tests machen aber umgekehrt
     
  3. ThaHammer

    ThaHammer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.276
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    01.06.2004
    Ich habe nur 4 * 256 MB PC Module am G4 am laufen! Ich habe keine Probleme damit.
     
  4. Ei-Switch

    Ei-Switch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    15.06.2003
    Ich vermute mal, Apple hat gewisse Checkroutinen in sein Hardwarecheck-Programm eingebaut, die halt nur gewisse Grenzen von Modulen akzeptieren, was ja auch gut so ist. Was andererseits aber nicht zwangsläufig bedeutet, dass der fehlergemeldete Riegel nicht mit dem G4 kann. Stell ich mir jedenfalls so vor. Oder?
     
  5. ThaHammer

    ThaHammer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.276
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    01.06.2004
    RAMs sind RAMs, mit ein paar kleineren Unterschieden! :)

    Ob die wirklich im MAC laufen hängt meist von den Herstellern ab, nicht jeder hält sich an die Vorgaben. Einige meinen Sie müßten noch kleine Extras miteinbauen (ECC usw.), was dann beim MAC zu Problemen führen kann. Ich hatte den Fall eines 512 MB SD-Rams der bei mir nur ein Piepsen hervorlockte, bei meinem Vater im PC läuft er ohne Probleme.
     
  6. Ebbi

    Ebbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    27.07.2003
    Das kann z.B. der Fall sein, wenn es sich um Speicher mit CL2 handelt, aber das BIOS/Firmware des Rechners kein CL2 unterstützt.
     
  7. Ei-Switch

    Ei-Switch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    15.06.2003
    Zu ThaHammer: Ja, was zu Problemen führen kann, wie in meinem Fall, im Zusammenhang mit Apples Hardwarecheck, aber eben nicht im Workflow. Kennt jemand vielleicht noch andere Tools zur RAM-Überprüfung für den Mac?
     
  8. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    der Mac checked auch unter OS X das RAM beim booten. Wenn der Rechner normal startet und keine Kernel Panics produziert wuerde ich erst mal auf de Ergebnisse des HW Tests pfeifen. Der erzeugt laut etlichen Berichten in newsgroups manchmal seltsame Fehlermeldungen. Das das RAM die tech specs von Apple erfuellt setze ich voraus. Der MDD braucht PC2700, 2.5v unbuffered, 8 byte, nonparity, 184-pin DDR SDRAM.

    Cheers,
    Lunde
     
  9. schwelch

    schwelch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    20.04.2004
    Einige 512MB Module funktionieren nicht, nicht wegen irgend einem SchnickSchnack wie ECC (Fehlerkorektur - bei Servern sinnvoll) sondern wegen Ihrem Aufbau. Viele Module sind mit 64Mbit Bausteinen bestückt und die funktionieren nur auf neueren Mainboards. Module mit 256Mbit Aufbau machen eigentlich keine Probleme.
    Wenn der Speicher CL2 hat und der Rechner nur CL3 unterstützt macht das auch nichts da der Speicher dann halt nur mit CL3 angesprochen wird.

    Nun zum eigentlichen Thema:

    Der Hardwaretest hat bestimmt nur Probleme das er mit irgenwelchen Daten im Spd (kleiner Speicher auf dem RAM zur Speicherung von Informationen des Hesrstellers über den Speicherriegel) nicht so ganz klarkommt. Wenn der Rechner sonst einwandfrei läuft und keine Macken macht kannst Du Ihn beruhigt drinnen lassen. Wenn Dir allerdings irgendwelche Merkwürdigkeiten auffallen kann dies mit hoher Wahrscheinlichkeit am RAM liegen

    Gruß Sven
     
  10. Tzunami

    Tzunami MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.276
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    598
    Registriert seit:
    18.10.2003

    CL2 unterstützt eigentlich jeder Rechner, denn würde er das nicht, könnte er gar keinen speicher verwalten, lol

    CL steht für CAS Latency, das sind also die Latenzzeiten die die speichermodule haben.

    CL2 bedeutet bei Speicher eine "reaktionszeit" von
    30 ns bei PC66
    20 ns bei PC100
    15 ns bei PC133

    Es kann höchstens sein das die Latenzzeiten nicht vom rechner genutzt werden kann da die anderen komponenten zu langsam sind.
    CL2 hat die schnellsten zugriffszeiten die ein Ottonormalverbraucher bei Arbeitsspeicher kaufen kann
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.2004
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ram Mac Hardwaretest Forum Datum
Mac Pro 4,1 erkennt zwei Ram Riegel nicht mehr Mac Pro, Power Mac, Cube 22.09.2016
Mac Pro (early 2009) 1 RAM Steckplatz defekt? Mac Pro, Power Mac, Cube 14.09.2016
MAC Pro Absturz - bunter Bildschirm/Fehler - RAM/GRAFIKKARTE? Mac Pro, Power Mac, Cube 11.10.2015
Mac Pro early 2009 – max. RAM ? Mac Pro, Power Mac, Cube 07.08.2015
RAM für Mac Pro 5.1 gesucht Mac Pro, Power Mac, Cube 06.04.2015

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche