PB friert nach Sleep 15 Minuten ein, Festplatte gibt klickende Geräusche dabei

Diskutiere mit über: PB friert nach Sleep 15 Minuten ein, Festplatte gibt klickende Geräusche dabei im MacBook Forum

  1. Lou

    Lou Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.07.2005
    Hi "Community",

    obwohl ich schon einige Zeit im Forum passiv mitlese, ist es typischerweise auch bei mir ein Problem weswegen ich mich anmelde.

    Mein PowerBook 12" (10.4.2) von dem Oktober letzen Jahres macht seid kurzen Zicken.

    Manchmal nach dem Hochfahren und auch fast immer nach dem beenden des Sleep-Modus gibt die Festplatte klickende Geräusche von sich und ca. 10-15 Minuten friert der Rechner fast komplett ein (Sat1-Ball). Aber nicht komplett, ganz langsam mit 30-60 Sekunden langer Unterbrechung reagiert er auf Eingaben. Die CPU-Auslastung bleibt dabei (soweit überprüfbar) aber konstant niedrig.

    Dieses trat auch schon während des hochfahrens auf (samt 15 Minuten verzögerung).

    Ich habe den Mac schon zur Reperatur gebracht, weil ich einen Schaden an der Festplatte befürchtet habe.
    Der Gravis Techniker meinte etwas von "korrumpierten Dateisystem" und das das schon mal passieren kann und schob die Schuld weit weg von dem grade installierten 4.2. Er hatte die Festplatte überprüft und keinen Hardwarefehler gefunden und er hätte den Fehler im Dateisystem beseitigt.

    Zuhause trat es aber immer noch auf. Darum habe ich gestern eine Neuinstallation gemacht (Festplatte komplett formatiert).



    Heute: Immernoch das Gleiche. Freude.



    Meine Hoffnung ruht im Moment auf das Forum. Was könnte das sein? Dateisystemkorruption, die eine Komplettformatierung überstanden hat?


    Schon mal vielen Dank für eure Mühe und Ideen,
    grüße Lou


    Nachtrag: Auch im laufenden Betrieb hakt er schon mal für 5-10 Sekunden wegen solch Festplattenintensiven Tätigkeiten wie im Finder nach unten zu blättern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2005
  2. Lou

    Lou Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.07.2005
    Da ich bis jetzt noch nicht mit "benutz die Suche" gepaddelt wurde, scheint es wenigstens keine Lappalie zu sein, für die ich einfach zu blöd zum suchen bin um sie zu lösen ... :/
     
  3. SilentCry

    SilentCry Banned

    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    36
    Registriert seit:
    28.04.2005
    Hallo und erstmal herzlich Willkommen im Forum.

    Klackdende Geräusche sind sehr selten im Filesystem zu suchen. Konnte der "Experte" Dir erklären, warum er das vermutet hat? Ich meine, es ist ja einfach, zu sagen "ach, das ist kein Problem, das ich/wir beheben müssen" und schon ist der "lästige Kunde" wieder raus aus dem Laden.

    Hast Du einen HW-Test gemacht?
    Hardwaretest ist allerdings ein eigenes Thema, das scheint abhängig vom Modell zu sein: Es gibt Books, die bringen eine CD mit, die bootet man (Einschalten, CD rein, C-Taste gedrückt halten bis das Zeigerrädchen erscheint und er von CD bootet)
    ODER
    man legt die DVD ein und hält die ALT-Taste gedrückt bis das Bootmenü erscheint, dann sollte auf der DVD ein bootbares Volume mit HW-Test erscheinen.

    Ich habe selbst noch nie einen HW-Test gemacht, ich habe das nur einmal "remote" für einen meiner "Schützlinge" recherchiert.

    Der HW-Test sollte physische Probleme mit der Festplatte aufdecken.

    Alternativ könntest Du Dir eine neue Platte kaufen und ausprobieren. Platten sind nicht so teuer und wenn Deine auf Garantie getauscht werden sollte, kannst Du immer noch die neue selbstgekaufte Platte in einem Firewiregehäuse als "buspowered mobile storage" nutzen.

    ICH empfehle, den Umbau von einem Fachhändler machen zu lassen, aber wenn Du willst, hier gibt es Dokumentation zu solchen Vorhaben:
    www.eserviceinfo.com
     
  4. Lou

    Lou Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.07.2005
    Danke schonmal für deine Vorschläge und die Begrüßung SilentCry.

    Im Gravisshop wurde der Rechner über Nacht da behalten und die Festplatte getestet, die diesen Test bestanden hat. Da hatte ich mich wohl nicht deutlich genug weiter oben geäußert.

    Auch habe ich PRAM, NVRAM und PMU gelöscht bzw. zurückgesetzt. Zusammen mit der Neuinstallation dürfte das doch ein Softwareproblem nahezu ausschließen, oder?

    Heute morgen habe ich es noch einmal mit dem PMU probiert (diesmal habe ich nach einer anderen Anleitung noch dazu die Batterie vorher herausgenommen) und bilde mir ein/hatte nur einfach Glück, dass es 1-3 mal Sleep überstanden hat. Eben grade trat es aber schon wieder auf. :(
     
  5. Locator

    Locator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    15.07.2005
    Ist vielleicht die GraKa defekt?

    MfG Locator
     
  6. hns

    hns MacUser Mitglied

    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    16.09.2004
    Es gibt Festplatten die Clicken ganz deutlich wenn der Kopf zwischen den Partitions hin- und herfährt. Also muss das nichts schlimmes bedeuten.

    Und das beinahe-Einfrieren hatte ich nach Upgrade auf 10.4 auch. Da läuft möglichweise ein Hintergrundprozeß (deshalb nicht in CPU-Auslastung) auf einen nichtlesbaren Bereich im Dateisystem und probiert das dauernd wieder. Jedesmal wenn andere Prozesse ihre Daten lesen wollen muss der Kopf dorthin fahren und gleich wieder zurück...

    Die 15 Minuten sind auch noch ein Hinweis: MacOS X versucht nach ca. 15 Minuten unter bestimmten Bedingungen eine Disk-Defragmentierung. Und auch die fährt den Kopf hin- und her.

    Geholfen hat bei mir das Reparieren der Zugriffsrechte (selbst nach Neuinstallation!).

    -- hns
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2005
  7. SilentCry

    SilentCry Banned

    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    36
    Registriert seit:
    28.04.2005
    Aus meiner Sicht ist der Umbau der Platte gegen eine neue der einfachste weil zielführendste Weg, die Platte als Verursacher auszuschliessen bzw. zu erkennen.
    Da mir keine bessere Diagnosemethode bekannt ist und der Festplattentest anscheinend nichts bringt bei diesem Fehler, kann man so am schnellsten und sichersten zu einer Erkenntnis gelangen.

    Soweit meine Meinung.
    Was dieses "Rechte reparieren" nach einer Neuinstallation angeht, kommt mir das dubios vor. Nach einer Neuinstallation hatte ich noch nie Probleme und erwarte mir auch keine, vor allem keine die vom frischen Filesystem bzw von Rechtevergabe am Filesystem herrühren. Wenn er's beim Installieren nicht hin bekommt, warum dann beim Reparieren? Die Infofiles, wie die Rechte gesetzt werden müssen ändern sich ja nicht dazwischen.
     
  8. Lou

    Lou Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.07.2005
    Seid gestern - auf die Uhr schiel - vorgestern ist das PB wieder in Reperatur. Hoffentlich dauert es nicht allzu lange. Im Moment schreibe ich auf einer uralt Linux-Box - naja es gibt schlimmere Schicksale.

    Ich denke mir auch, dass die Symtome auf den Versuch des OS hindeuten wichtige Daten zu lesen und das dieses Fehlschlägt.

    Wenn die im Gravisshop nichts finden, werde ich das mit der Festplatte vielleicht ausprobieren.
    Im moment muss ich abwarten bis ich das Gerät wieder in den Händen halte.
     
  9. Lou

    Lou Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.07.2005
    Habe den Rechner seid heute wieder und installiere grad das OS .. sie haben die Festplatte ausgetauscht.

    Mal schauen ...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche