PB 12": Oh je, Festplatte vermutlich defekt! Was soll ich tun?

Diskutiere mit über: PB 12": Oh je, Festplatte vermutlich defekt! Was soll ich tun? im MacBook Forum

  1. Daria M.

    Daria M. Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    19.09.2003
    Ich hatte gestern abend ein unschönes Erlebnis mit meinem 12" PB (1,33MHz):

    Es liefen nur iTunes und Firefox, auf einmal froren beide Programme innerhalb von kurzen Abständen immer wieder eein, und als ich mit der externen Backup-Platte wiederkam, begrüßte mich eine Kernel-Panic.

    Ich versuchte ruhig zu bleiben, aber der Neustart dauerte sehr sehr lange, und während ich bis zum Desktop vorstoßen konnte, zeigte der Finder leider die Festplatte nicht mehr an.

    Wir haben im Haus noch einen iMac G5, mit dem habe ich dann mein PB im Target Modus gestartet und konnte sehr sehr langsam auch die (für mich leider eher unwichtigen Dinge wie Library und Desktop) kopieren da Macintosh HD dort noch gemountet wurde, aber als es dann an die größeren Ordner ging, blieb der iMac ebenfalls hängen, und nachdem ich mir eine Stunde das Farbrädchen angesehen habe, musste leider ein Reset herhalten.

    Danach (keine große Überraschung) wurde meine Macintosh HD vom iMac gar nicht mehr erkannt, und auch ein booten in OS X war nicht mehr möglich, da keine Festplatte gefunden wurde. Da ich meine Daten schon abgeschrieben hatte (mein letztes Backup war am 20.03., soooo dramatisch ist es von einem größeren Einkauf im iTMS abgesehen nicht und ja, ich bin's selber schuld) habe ich dann DiskWarrior an die Festplatte gelassen. Das Programm hat deutlich länger gebraucht um die Festplatte zu lesen als sonst, und laut S.M.A.R.T.-Status ist angeblich alles in Ordnung. Ich habe dann die Nacht (unter heftigsten Festplattengeräuschen, die mich oftmals aus meinem ohnehin nur sehr dünnen Schlaf gerissen haben) das Programm durchlaufen lassen, und war tatsächlich in der Lage, heute morgen zu booten, aber auch wieder seeeeehr langsam.

    Mein externes Laufwerk konnte ich auch mounten, leider hat ein Backup per Software aber nicht funktioniert. Daher war meine letzte Aktion bevor ich zur Arbeit aufbrechen musste, die Musik- und Foto-Ordner auf die externe zu ziehen. Das fing auch recht vielversprechend an (dass es langsam war brauche ich ja nicht noch einmal zu erwähnen), aber gerade bekam ich einen Anruf dass die Fehlermeldung "Der Finder konnte diesen Vorgang nicht abschließen da einige Daten in "Dateiname.Endung" nicht gelesen oder geschrieben werden konnten. (Fehler -36)" zum Abbruch des Kopierens geführt hat.

    Google war in dieser Sache leider nicht mein Freund, ich bin genauso verzweifelt wie vorher.

    Hätte von euch jemand einen Vorschlag, was ich machen soll? Soll ich dem Target Mode nochmal eine Chance geben? Macht es überhaupt noch Sinnm weitere Alternativen zu testen, oder habe ich den Schaden sowieso schon vergrößert? Und kann man wirklich davon ausgehen dass eine defekte Festplatte der Übeltäter ist?

    Garantie habe ich natürlich keine mehr, und wie ich diesem Forum entnehmen konnte, scheint die Toshiba MK-1032GAX ein guter Ersatz zu sein. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich mir den Einbau zutraue, da ich über den Austausch von RAM-Riegeln in Power- und iBook und altem und neuem iMac noch nicht herausgeschritten bin, LOL

    Was würde ein Festplatten-Einbau beim Händler in etwa kosten?

    Hach ja, ist schon ärgerlich, allein der Gedanke an ein Leben ohne PowerBook... und der Feierabend um 18.30Uhr ist noch in so weiter Ferne :(
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche