Patent für Mutli-Betriebssysteme auf Intel-Macs

Diskutiere mit über: Patent für Mutli-Betriebssysteme auf Intel-Macs im Mac-Gerüchteküche Forum

  1. EssenerMacianer

    EssenerMacianer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    15.03.2005
    So, habe heute morgen in aller früh gegoogelt und dabei folgenden Artikel gesehn eigentlich recht interessant:

    "::: 06. November 2005

    Geheimnisvolles Apple-Patent (2)

    Wir berichteten: Apple hat vor wenigen Tagen ein Patent erhalten, das »System und Methode der Erzeugung von manipulationssicherem Code (tamper-resistant code)« schützt. Technologie-Journalist Sandy McMurray versucht bei Corante, ein Stück weit hinter das Geheimnis dieses Patentes zu blicken, und wir blicken mit:

    imagePatent Nr. 20050246554 beschreibt, wie der User aus vorhandenen Betriebssystemen wie »Mac OS X, Microsoft Windows oder Linux« ein »erstes Betriebssystem« und ein »zweites Betriebssystem« wählt. Ebenfalls erwähnt wird eine virtuelle Maschine (ein »Software-Computer«), und die Möglichkeit, zwischen Macintosh-Computer und Windows-PC hin und her zu wechseln.

    Es scheint in diesem Patent also letztlich darum zu gehen, daß in einem Intel-Macintosh ein Mac und ein kompletter Software-PC mit Windows bzw. Linux stecken können. Beide System könnten gleichzeitig laufen oder der Anwender könnte - wie es das Patent zu beschreiben scheint - zwischen einem dominaten »ersten Betriebssystem« und einem »zweiten Betriebssystem« wechseln, das parallel in einer virtuellen Maschine läuft. Wie auch immer - es ließe sich kaum verhindern, daß Linux oder Windows auf den Intel-Macs installiert werden. Wenn Apple aber andere Betriebssysteme auf seine Maschinen lässt, muß es sein Mac OS gegenüber diesen fremden Betriebssystemen absichern: um zu verhindern, daß eine solche Multi-OS-Umgebung dazu benutzt wird, die in der Hardware implementierten Sicherungen des Mac OS X zu umgehen, OS X zu hacken und auf Nicht-Apple-Hardware zu installieren, wäre der hier patentierte manipulationssichere Code notwendig. Das Patent scheint also in erster Linie den Schutz des Mac OS X gegen Hacker zu betreffen. "

    Quelle: http://www.mac-essentials.de/index.php/mac/article/16052/


    Gruß,

    EssenerMacianer
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.02.2016
  2. Peacekeeper

    Peacekeeper MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    231
    Registriert seit:
    22.08.2004
    Na hoffentlich kriegen die das hin :).
    Weil ich will kein OS X auf Vaters Dell sehen :D.
     
  3. dust123

    dust123 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    16.01.2005
    Also aus der Formulierung kann man ja ableiten das es sich nicht um einen Bootloader oder sowas wie VMWare handelt. Ich spinn jetzt mal rum:

    Der Ruhezustand bei Macs ist ja eine ziemlich ausgereifte Sache. Was würde dagegen sprechen MacOSX über ein Symbol in den Ruhezustand zu schicken, also den gesamten Speicherinhalt auf Festplatte zu sichern und anschliessend den Speicherinhalt eines anderen Betriebssystems in den Ram zu laden? Das wäre wie Umschalten On-The-Fly zwischen Windows/Linux und Macosx. Das wäre ne klasse Sache denke ich. Aber wie gesagt nur etwas gesponnen.
     
  4. unruhschuh

    unruhschuh MacUser Mitglied

    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    23.07.2004
  5. Discovery

    Discovery Gast

    Ja das ist ja wohl logisch, dass das kommt. Genau so wie es Hologrammspeicher mit einer praktisch nicht mehr messbaren Zugriffszeit geben wird, wo es weder eine mechanische Harddisk noch einen physikalischen Arbeitsspeicher gibt. Man wird dann Computer auch nicht mehr starten oder ausschalten, die Systeme "sind dann einfach". Das was wir hier vor uns stehen haben, ist jetzt schon veraltet.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.11.2005
  6. yosemite

    yosemite MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.01.2004
    -> mülll also!
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2005
  7. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    04.08.2003
    Bitte erst das Patent genau lesen bevor hier irgendwelcher Müll gepostet wird.

    In dem Patent geht es nur um eines, um (wie schon oben beschrieben wurde) zu verhindern, daß Mac OS X gecrackt wird. Bzw. das wird sich wahrscheinlich nicht verhindern lassen. Es wird eher darum gehen, daß wenn es einer crackt, heißt das, daß er das Patent verletzt und damit hat Apple eine Grundlage, diesen zu verklagen.

    Denn das Patent beschreibt einzig und allein, wie man einen ersten Code hat und diesen manipuliert, um daraus einen zweiten Code zu erhalten. Dieser zweite Code kann dann zur Verifikation verwendet werden. Sicherlich sind in diesem Patent auch konkret Betriebssysteme benannt. Der Grund ist auch recht einfach. Denn das Verfahren selbst existiert bereits seit Jahren (z. B. Vertreter neuerer Art sind XBox, PS2 und PSP). Nur für dies genannten Betriebssysteme existiert es noch nicht. Nur dadurch gab es wahrcheinlich eine Patenterteilung und es wurde damit die Prior Art umgangen.

    Pingu
     
  8. der_Kay

    der_Kay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    02.09.2004
    Irgendwie hört sich das nach dem ursprünglich für Longhorn geplanten "Nexus"-Kern an...
     
  9. Sir_RamDac

    Sir_RamDac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    12
    Registriert seit:
    04.11.2003
    Apple hat mich dafür natürlich fürstlich entlohnt aber *psssst!* :D :D :D
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Patent Mutli Betriebssysteme Forum Datum
Apple beantragt Patent für Notebook-Dockingstation Mac-Gerüchteküche 04.01.2008
Noch ein Apple-Patent: Chamäleon-Oberfläche für Computer Mac-Gerüchteküche 14.08.2004

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche