Paranoiaprävention?

Diskutiere mit über: Paranoiaprävention? im Mac OS X Forum

  1. [BliZZarD]

    [BliZZarD] Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.09.2003
    Schönen Samstag auch.

    Was kann ich - mal ganz allgemein gefragt - gegen meinen Paranoiawahn am Mac tun? Wie kann ich sichergehen, dass keine Spyware, Keylogger oder womöglich - sofern auf OS X überhaupt möglich - ein rootkit installiert sind? Klingt vielleicht ein bisschen verrückt, würde mich aber grundsätzlich mal interessieren. :D
     
  2. Bobs

    Bobs MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.590
    Zustimmungen:
    34
    Registriert seit:
    02.11.2003
    zieh das netzwerkkabel raus, dann kann dir nix passieren ;)
    in ganz harten fällen soll es auch helfen das stromkabel zu ziehen :D
     
  3. [BliZZarD]

    [BliZZarD] Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.09.2003
    :D Soweit war ich auch schon, klar. Es geht mir einfach konkret um folgendes: ich hatte, wie in diesem Thread nachzulesen, eine Systemoptimierung laufen lassen, mit anschließendem Neustart. Dann habe ich noch etwa einen halben Tag normal weitergearbeitet und schließlich (siehe Thread) eine Anwendung gestartet, die auf mein Schlüsselbund zugreifen wollte und es normalerweise auch soll. Das komische war nur, dass die Anwendung als geändert gemeldet wurde, obwohl ich sie weder upgedated noch sonst irgendwas gemacht hatte.
    Die Frage ist jetzt, ob diese Meldung durch die Systemoptimierung oder durch etwas anderes verursacht wurde, das heißt, das Programm irgendwie verändert wurde. Und damit ein her ging mein Gedankengang, ob ich mir da irgendwelche Spyware eingefangen haben könnte, die versucht an meine Kennwörter zu kommen?

    e: Davon hängt auch ab, ob mein Sonntag für eine Neuinstallation draufgeht ...
     
  4. A&e

    A&e MacUser Mitglied

    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    31.01.2004
    Nichts ist sicher auf dieser Welt. Aktuellster BEweis: Das sündteure Seca 2 System auf der D-Box, das nach nur einem Jahr geknackt wurde. Darum kann man sich gegen nichts absichern. Aber mal ehrlich: Wer sollte Interesse an Deinen Daten haben? Oder bist Du ein Großunternehmer, der Milliardenschwere Projekte auf seinen Festplatten gespeichert hat. Und ein paar Liebesbriefe, Uni-Arbeiten oder Kontoauszüge mit ein paar Tausend Euro interessieren keinen Hacker!
     
  5. Stenz

    Stenz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    11.06.2003
    Nimm den kleinen Jungen mit der Trillerpfeife, Little Snitch.
     
  6. [BliZZarD]

    [BliZZarD] Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.09.2003
    Ist mir auch klar, dass das nicht wirklich interessant ist. (Kontoauszüge mit ein paar tausend Euro? Geil, gleich mal suchen ;) )
    Grundsätzlich dient das allein der Gewissensberuhigung. :)
     
  7. Lynhirr

    Lynhirr Gast

     

    Ich empfehle hier Zyprexa, 5-10 mg. Hat mir damals gut geholfen. Der freundliche Psychiater deines Vertrauens verschreibt es dir gerne. :D

    Ansonsten: Da hat deine Optimierung was zurecht gerückt, keine Sorge. Bislang fehlen immer noch Berichte über funktionierende Exploids auf Mac OS.

    Ich habe hier alle Dienste aus, lade keine halbseidene Programme und arbeite grundsätzlich im User. So fühle ich mich sicher am Mac. :)


    wavey

    Lynhirr
     
  8. [BliZZarD]

    [BliZZarD] Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.09.2003
    Irgend so etwas hatte ich erwartet ... :D

    Ist es richtig, dass ein Programm, dass ich lokal starte, keinen Zugriff auf wichtige Systemdateien hat, es sei denn, ich authentifiziere mich als Administrator/root?
     
  9. A&e

    A&e MacUser Mitglied

    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    31.01.2004
    He Blizzard! Wetten, dass Dir eher ein Ziegelstein auf den Kopf fällt, als dass sich ein Hacker an Deinen Computer ranmacht? Du brauchst Dir wirklich keine Sorgen machen. Selbst bei Windows sind all diese Sorgen nicht wirklich berechtigt. Da musst Du halt wegen der Dialer aufpassen. Und Würmer und so. Aber selbst diese stehlen Dir keine Daten, sondern zerstören sie Dir.
    Also geniesse Deinen Mac und hör auf, Dir das Leben schwer zu machen. Ich arbeite seit 15 Jahren mit Comps und noch nie hat mir einer etwas gestohlen. Dafür mal an einer Tankstelle den Kreditkartencode ausgelesen und dann fleissig eingekauft. Also lieber nicht tanken gehen, das ist gefährlicher als Maccen!
     
  10. Lynhirr

    Lynhirr Gast

    Lokal

     

    Schön, ich enttäusche die User ungern. :D

    Ein Programm, welches im lokalen User läuft, nutzt nur im Lesemodus Systemdateien. Will es außerhalb des Users Daten schreiben, bräuchte es eine Admin-Erlaubnis.

    wavey

    Lynhirr
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche