Pantone HUEY

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Timmi, 24.07.2006.

  1. Timmi

    Timmi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    30.01.2004
  2. Gonz

    Gonz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    16.01.2004
    Nee, ich weiß zwar nicht genau, was dieser HUEY macht, aber für Webproduktion brauchste das garantiert nicht. Da brauchst du nur sRGB. ;)
     
  3. worf

    worf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    06.01.2005
    Hallo Gonz,

    hmmm was genau meinst du mit sRGB ?
    Und warum bist du der Meinung das man für webdesign keinen Kalibrierten Monitor benötigt ?.

    Also wenn ich mir so die Unterschiede der TFT's bei uns in der Fa. ansehe
    dann wüsste ich nicht wie man ohne kalibrierten Monitor von der selben Farbe wie der Kunde sprechen will. Da kann dann aus einem Rot bei der Erstellung schon mal schnell ein orange beim Kunden werden.


    Also ich könnte mir schon vorstellen das das helfen könnte.

    LG

    Worf
     
  4. Gonz

    Gonz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    16.01.2004
    Naja, genau die starken Unterschiede der Monitore sind der Grund, warum es meiner Ansicht nach wenig Sinn macht, sich mit dem Kunden und einem Farbfächer hinzusetzen und Farben "auszusuchen", die dann am Rechner von Heinz Müller eh wieder anders aussehen. Da bewährt sich der kleinste gemeinsame Nenner, und das ist fürs www doch sRGB.

    Meist bestehen ja schon Firmenfarben (ergeben sich aus dem Logo und/oder wurden in einem CD-Manual festgelegt. Diese dann einfach umzurechnen und im www einzusetzen, ist eine saubere Lösung. Man findet nie eine Farbe, die an allen Rechnern gleich aussieht. Aber wenn es den Kunden glücklich macht, eine theoretische genormte Idealfarbe festgelegt zu haben, dann macht so ein Fächer schon Sinn. Ist aber auch teuer.

    Ich finde, das kann man sich sparen...
     
  5. worf

    worf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    06.01.2005
    Hi Gonz,

    hmmmm wer sprach denn hier von einem FarbFächer?
    Das Ding von Pantone ist doch so ein Home Colorimeter oder wie die Dinger heissen mit denen man seinen Monitor kallibrieren kann.

    LG Worf
     
  6. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.978
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Für Webdesign m.E. auch unnötig.
    Außer du gehst damit rum und kalibrierst alle
    Monitore, mit denen deine Webseiten betrachtet
    werden. Könnte etwas dauern...
     
  7. anybodyelse

    anybodyelse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    13.04.2005
    Ich mache hauptsächlich Drucksachen. Hat das Ding schon mal jemand ausprobiert? Sieht sehr interessant aus.

    Ich habe so etwas ähnliches, die Firma fällt mir nicht mehr ein (war bekannt), für die Kalibrierung von zwei Viewsonic Monitoren benutzt. Habe diese als Dual Screen benutzt. Beide waren baugleich.
    Nach der Kalibierung, hatte der OSX Hintergrund auf beiden Monitoren einen anderen Farbton...
     
  8. ligatur

    ligatur Banned

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.07.2006

    eben jeder monitor ist anders das müsstes du das ding mit an jeden versenden der die site aufmacht sonst bringts nix
     
  9. Gonz

    Gonz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    16.01.2004
    Okay, habs durcheinander geworfen...bei PANTONE denk ich als Printler halt direkt an den Fächer;)

    Aber dennoch: Für Webdesign braucht man keinen kalibrierten Monitor. Dass er dennoch nicht Rot als Lila darstellen sollte, versteht sich dabei von selbst...:D
     
  10. toto

    toto Gast

    Probiert hab ich es noch nicht. In einem Testbericht, ich weiß net mehr wo, war zu lesen, das das mit der Raumhelligkeits-Anpassung so eine Sache ist. Es werden nicht Kontrast oder Helligkeit beeinflusst, sondern die einzelnen Farbkanäle im Bedarfsfall runtergeregelt. Dies zieht dann eine Reduzierung des darstellbaren Farbraumes nach sich. Insofern wäre das für mich ein KO-Kriterium.

    Gruß Torsten
     

Diese Seite empfehlen