Panther & Tiger gleichzeitig auf einem Mac?

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von Lord Odin, 27.09.2004.

  1. Lord Odin

    Lord Odin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.05.2004
    Hey yo,

    mir ist da ne kleine Idee gekommen, die ich hatte als ich Linux zusätzlich nebst Windows auf meinem Windows Computer installiert habe.

    Ist es möglich, auf einem PowerMac G5 auf einer 2ten Serial ATA Festplatte, ein weiteres Mac OS zu installieren?

    Ich hätte nämlich sonst vor, wenn Tiger draußen ist. Dies auf der ersten Festplatte zu installieren und die bisherige festplatte auf der Panther installiert ist dann an den 2ten Port zu stecken und dies quasi als Notfall/Backup System bereit stehen zu haben.

    Ich möchte lediglich erstmal nur wissen, ob es überhaupt möglich ist...
    Anmerkend sollte ich noch sagen, das ich meinen Macintosh noch nicht alzulange habe...
     
  2. ilja

    ilja MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.10.2003
    Ja, ist möglich ;)
     
  3. Carsten1973

    Carsten1973 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.01.2004
    Im Prinzip geht es, nur wird dein "Notfallsystem" mit jeder Datei die du unter Tiger erstellen wirst immer uninteressanter für dich, es sei denn du gleichst zwischen den beiden ab, was auf Dauer wenig praktikabel sein wird. Sonst würde eine Sicherung der gesamten Panther Platte im Zustand ihrer "letzten Nutzung" ausreichen.

    Man kann zumindest mehrere Panther auf verschiedene Platten verteilen und nutzen (mache ich für ausgiebige Softwaretests). Also spricht sicher nichts dagegen, dass auch mit Tiger/Panther zu tun.
     
  4. Lord Odin

    Lord Odin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.05.2004
    Danke schön ihr beiden :)

    Nur als Frage, wird dann so ner art Boot manager Installiert, oder... wie läuft das dann?

    und... is schon zumindes etwas genaueres als "in der ersten jahres helfte 2005" als release termin zu Tiger bekannt?
     
  5. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Du musst einfach zwei Volumes haben, auf denen die beiden Systeme installiert sind. Über Systemeinstellungen/Startvolume kannst du das zu bootende System wählen.
     
  6. Carsten1973

    Carsten1973 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.01.2004
    Ja, es gibt einen Bootmanager. Den hat ein Mac OS X System immer, auch wenn du nur eine Platte mit einem OS verwendest. Das einzige, was man allerdings auswählen kann ist, welche Platte starten soll. Will mal ein Zenario als Beispiel bringen.

    Man verwendet einen tragbaren Rechner (nenne ich mal Book) haupsächlich als Desktoprechner und nimmt ihn gelegentlich mit aus dem Haus (z. B. um ein MacUser Treffen zu besuchen. Zu Hause arbeitet man mit vielen sensiblen Daten, die man unterwegs nicht braucht und auch nicht mitnehmen möchte (Steuererklärung, Liebesbriefe, was auch immer). Dann macht man folgendes:

    Daheim steckt man ein externes Firewire Gehäuse an das Book mit einer schnellen Platte darin. In den Systemeinstellungen sagt man nun, dass die externe Platte das Startvolume sein soll. Daraufhin verändert Mac OS X den Bootmanager so, dass es immer von dieser externen Partition starten wird. Das hat nebenbei den Vorteil, dass eine externe Platte meist schneller arbeitet als die internen 2,5" Platten.

    Jetzt zur spannenden Frage: Was passiert unterwegs? Das Book wird die externe Partition nicht finden und zeigt auf dem Schirm eine Diskette mit einem Fragezeichen. Kurz darauf sucht es nach einer bestimmten Reihenfolge nach einem bootbaren System und wird von der internen Platte booten. Die Einstellungen werden dabei aber nicht verändert, so dass man beim nächsten Mal daheim wieder von der externen Platte booten wird.

    Vielleicht kann man es statt Bootmanager auch BIOS nennen. Ist mir nicht ganz klar, es reicht mir, dass es funktioniert. Es sollte auch funktionieren, mehrere Partitionen auf einer einzigen Platte einzurichten, jede mit einem eigenen OS. Ein Auswahlmenü wie bei Linux Loadern kenne ich vom Mac aber nicht. Würde mich mal interessieren ob es sowas gibt, oder ob ich jedesmal in den Systemeinstellungen vor dem Ausschalten festlegen muss, was beim nächsten Mal gestartet wird.
     
  7. Marcel_75

    Marcel_75 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    23.08.2003
    Als praktische Alternative zum "Startvolumen in den Systemeinstellungen auswählen" empfiehlt sich, einfach beim starten ALT gedrückt zu halten, dann kann man das Bootvolume auch wählen... :)

    Mehrere Partitionen auf einer Platte würde ich aber immer mit Vorsicht behandeln, besser ist es, zwei Platten zu nutzen.
     
  8. operatort

    operatort MacUser Mitglied

    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.06.2004
    @Carsten1973

    Hallo,

    eine Verständnissfrage noch. Wie schützt diese Vorgehensweise meine sensiblen Daten auf dem Book? Oder wolltest du mit dem externen Startvolume auch sagen, dass dort alle Daten drauf sind? Vielen Dank.
     
  9. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    MacUser seit:
    04.08.2003
    @Carsten1973
    Und wozu braucht man dazu zwei Systeme?
    Es reicht doch einfach die sensiblen Daten auf der externen Festplatte zu halten. Man braucht doch von der nicht extra zu booten.

    Pingu
     
  10. @ Carsten1973
    Nennen wir es Bootmanager der OpenFirmware. Der Zeigt Dir alle Volumes mit einem blessed Folder jeweils mit dem Icon, welches in der Bootdatei (bei Mac OS X "BootX", bei Mac OS "Mac OS ROM", bei Linux "Yaboot"; als raw-Image) gespeichert ist. Genaueres hier: http://www.macuser.de/forum/showpost.php?p=31983&postcount=7
    Mit Linux funktioniert es genauso, nur , dass Linux irgendwie trixen muss (AFAIK mit einem HFS-Image), weil das ext-Dateisystem keinen blessed Folder kennt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.09.2004
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen