Panther Erfahrungen / Fehlerbehebung

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von GeistXY, 22.11.2003.

  1. GeistXY

    GeistXY Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.078
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    27.03.2003
    Hallo,

    seit nun schlappen 3 Wochen arbeite ich auf meinem iMac G4/800-512 mit Panther und habe das Gefühl gehabt, dieses Kätzchen fühlt sich auf meinem Rechner nicht wohl. Bis vorgestern !
    Dieses Tierchen war träge, Festplattenzugriffe, dauerten ewig, einige Programme liefen nur noch in Zeitluppe. Mail brauchte, bis zu 15 Minuten um 10 Mails abzurufen, und das bei einer 1,5 MBit Anbindung, das öffner der Mails war eine Abend füllende Beschäftigung. Mal ganz abzusehen von dem kopieren von Dateien von einem auf den anderen Datenträgern. iSync brauchte 60 Minuten um iCal/Adressbuch eine Nokia 7650 und eine Zire zu syncen, wenn es dann überhaupt ansprang und nicht von Hotsync mit TimeOut abgemeldet worden ist. Exel, Word und Konsorten brauchte ewig löange um Documente zu sichern. Mal ganz abzusehen von Spielen, die nur noch ruckweise liefen. Das lieblingsspeilzeug dieser Katze, war der Sat1 Ball. Mit dem sich Panther wirklich sehr lange beschäftigen konnte. :D
    Nun ja, ich ales eigentlich sehr liebevoller Tierbesitzer (2 Katzen, 2 Vögel und eine Frau....öhm, ähm, na ja :p ...) wollte natürlich auch das sich Panther wohlfühlt. Nach dem Reparieren der Rechte und der Festplatten (keine Fehler gemeldet) tat sich nichts. Nach dem löschen der CronScrips und leeren sämtlicher Cachee Speicher wurde es noch schlimmer, denn jatzt brauchte das Tierchen ewig um wieder auf die Beine zu kommen.
    Es wurde so schlimm, das der Rechner nur noch über den Ausschalter runtergefahren werden konnte, soweit man es dann noch als runter fahren bezeichnen kann.
    Nun fing ich an dem Tierchen auf den Zahn zu fühlen. Ich hatte mal unter 10.1.irgendwas Norton instaliert, aber nicht mehr benutzt, denn das soll mann ja nicht unter X. Somit habe ich das dann auch vergessen. Nun viel es mir wieder ein, das der FileSaver ja noch aktiv war, also abschalten, Norton löschen, und auch die Versteckten FS Datein runter von der Platte. Uih, die Festplatte raster wieder, das System überholte sich nun fast selbst. Aber die Apps wurden immernoch nicht viel schneller. Nun ja, mal schauern was das Kätzchen so alles macht, was ich nicht sehe, also AktivitätsViewer aufrufen. und.....da schau her, schlappe 900 Prozesse sind wohl normal für das Tierchen, aber ein Prozess mit permanent 95 % Prozessorauslastun g fand ich doch einwenig üppig. Es war der Epson ScannerMonitor, der eigentlich völlig sinloserweis beim instalieren des Epson Perfection 1250 Treiber mit instaliert wird. Ist wirklich völlig überflüßig, denn es läuft auch alles so. Nach dem ich diese Monitor dann deaktiviert habe in den Startobjekten, war nun eigentlich alles wieder im grünen Bereich. Nun noch mal mit Mac Sweeper die Gesamte Palette, der Scrips und Cache Dienste durchlaufen lies, war nun alles wieder in Ordnung. Na ja mal abgesehen vom Syncen, aber dafür kann Panther nichts, denn das wird selbst von PalmOne gesagt (habe da hingeschrieben) Das die Software PalmDesktop und die dazugehörigen Tools noch nicht 100 %tig Panther kompatibel sind, die arbeiten daran. Das syncen geht wieder in normaler Geschwindigkeit, nur das hin und wieder mal eine Fehlermeldung kommt, die dann aber auch nicht weiter drastisch ist.
    Nun scheint sich der Panther genauso wohl zu fühlen wie sein Vorgänger der Jaguar.
    Mit diesem Beitrag möchte ich nur denen helfen die ähnliche Probleme und Geräte haben.
    Wenn Ihr jetzt noch ein paar Tipps habt für mich, wie ich die Norton Software ersetzen kann, denke da an Filerettung nach löschen, Filereparatur, und vieleicht ein Programm zum defragmentieren der Platte postet diese hier doch Bitte.

    Viele Grüße

    Werner
     
  2. BEASTIEPENDENT

    BEASTIEPENDENT MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    26.10.2003
  3. Hairfeti

    Hairfeti Banned

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.11.2003
    Alles klar, Werner ...

    Ist ja ein eindrucksvoller Bericht von dir.

    Noch schöner finde ich daß du bereits selbst eine Lösung für dein Problem gefunden hast.

    Bleibt also nur noch dir weiterhin Erfolg zu wünschen ...

    Und für deine Anfrage nach Tips hätte ich folgendes zu sagen:

    File-Reparatur, File-Rettung und Defragmentierung ... ich bitte dich

    Wir leben im Zeitalter der Wechsel-Medien, Werner

    Meine spezielle Empfehlung für dich daher ...

    Regelmäßiges Daten-Backup mit der Funktion Images-Session auf CD-RW.

    Damit ersparst du deinem System 35 % Performance-Verlust durch die von dir erwähnte Live-File-Rettungs-Software und hast dazu immer genügend Platz auf deiner Festplatte zum Arbeiten.

    Solltest du noch keinen Brenner besitzen, hole das bitte schleunigst nach.

    Du wirst es mir danken, in 2 Wochen hat sich so ein Gerät bereits bezahlt gemacht.

    Und wenn es um Datenverlust in Verbindung eines System-Crash geht, mounte deine Startup-Disk bei einer neuen Formatierung in das Format "HFS+ Journaling", damit sollten dann auch deine Daten nach einem Unfall des Systems wieder hergestellt werden. Und das kostet dich nichts, ist in Mac OS 10.3 voll integriert und unterstützt.

    Bis dann mal ...
     
  4. GeistXY

    GeistXY Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.078
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    27.03.2003
    Hallo Hairfeti,

    Danke für das Erfolg wünschen.

    Nun ja, sicher habe ich einen Brenner und mache regelmäßig Backups. Nur möchte ich meinem Brenner nicht zumuten ca. 3 Tage dauerbrennen, denn solange dauert ein komplettes Backup meines Rechners. Mal ganz abgesehen von den 40 - 50 CD-RWs, die dann benötigt werden.
    Aber nichts desto trotz mache ich regelmäßige Backups, auf einer Externen FireWire Platte. Aber darum ging es mir auch nicht mit der Frage nach eine Programm für die File Widerherstellung, sondern viel mehr für die Fälle das man mal was versehentlich löscht, damit man nicht erst das Backup durchwälzen muß. Da wäre es einfacher wenn man das mit einen kleine Tool hätte regeln können.
    Vor eine gesamten System, oder Festplatten Crash habe ich keine Befürchtungen, ist zwar nur dann ca 3-4 Stunden Arbeit, aber dann ist alles wieder so wie es sein soll. Allerdings, ist mir das in schlappe 10 Jahren, die ich nun mit diversen Mac´s arbeite, noch nicht passiert.

    Viele Grüße

    Werner
     
  5. Icetheman

    Icetheman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    31.08.2002
    Datenrettung: Data Rescue
    Pflege - Fehlerbeseitigung - Defragmentierung: Drive 10, Disk Warrior.
    Einige Programme findest Du bei defekter Link entfernt
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen