Pages bei mehreren Seiten sau langsam... :(

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von peetem, 26.12.2006.

  1. peetem

    peetem Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    18.08.2003
    Hallo,

    habe da mal eine Frage:

    Ich habe beschlossen meine Diplomarbeit mit Pages zu erstellen, da dass Bilder und Texte einfügen und das Positionieren sehr einfach und bedienungsfreundlich geht...
    Mittlerweile bin ich bei ca. 35 Seiten und ca. 60 Bilder angekommen..

    Jetzt zu meiner Frage (Problem):
    Wieso wird Pages so langsam..? Beim scrollen / verschieben div. Bilder, Texte etc. kann es sein, dass ich locker mal 20 - 30 Sekunden warten muss, bis wieder was geht (Regenbogen / Zeituhr erscheint).

    An meiner MBP 2,16GHz. mit 2GB RAM sollte es ja nicht liegen..

    Jemand eine Lösung?
    Kann und sollte ja bei 35 Seiten nicht gleich überlastet sein, oder..?

    Danke für Eure Beiträge und Lösungs- Verbesserungs- Vorschläge.

    Gruss
    Peete
     
  2. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.739
    Zustimmungen:
    138
    MacUser seit:
    24.07.2002
    Gibt es ne Möglichkeiten Bilder im Dokument auszublenden? Bei Oo_Org geht das und das erhöht natürlich die Geschwindigkeit.
     
  3. mumawu

    mumawu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    27.11.2005
    doch peetem, leider ist pages schon sehr schnell arg überlastet. ich habe meine diplomarbeit (106 seiten) mit pages geschrieben und bin wahnsinnig geworden, als ich zu guter letzt noch korrekturen gemacht habe und einige seiten verschieben musste. nie wieder solch große dokumente damit. Leider kannte ich mich damals mit InDesign noch nicht aus. jetzt würde ich das alles in InDesign machen und das läuft um einiges schneller.

    soweit mir bekannt ist, kann man die bilder nicht ausblenden. leider :(
     
  4. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    25
    MacUser seit:
    13.08.2005
    Da ging wieder, wie so oft bei Apple, Form vor Funktion. Eine Schande für diese Firma dass so was einfaches wie Textverarbeitung nicht mal auf den neuen, doch wirklich leistungsfähigen Macs geht. Im Jahre des Herrn 2007 gibt es noch immer kein massenfähiges Officepaket das seinem Windowspendant in Sachen Kompatibilität, Leistungsumfang und Leistung das Wasser reichen kann. Mein Rat an Vielschreiber lautet daher bei mir noch immer: Windows oder Mac + Bootcamp.

    Für längere Texte würde ich LaTeX verwenden, bin damit auf dem Mac sehr zufrieden. Aber das hilft dir vermutlich grad nicht weiter. ;)

    Du könntest aber mal Sachen wie Wörter zählen, live Rechtschreibung etc abstellen, bzw in der Standardansicht arbeiten. Zumindest bei MS Word bringt das auf dem Mac etwas Besserung.

    Übrigens: Alle Updates installiert?
     
  5. peetem

    peetem Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    18.08.2003
    Danke Euch für Eure raschen Antworten..

    Muss mich also damit abfinden, oder alles ins Word exportieren und dort weiter arbeiten...

    Gruss Peete
     
  6. Elbe

    Elbe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    03.02.2005
    Wird auch vom vielen Wiederholen nicht richtig. Mellel, Nisus Writer, Papyrus existieren.
     
  7. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    25
    MacUser seit:
    13.08.2005
    =! massenfähig

    Mit diesen Nischenlösungen kann ich daheim im Kämmerchen schreiben. Außerdem kommt keines diese Programme an meine Anforderungen heran, sprich an das Erstellen von Diplom- oder Doktorarbeit. Mit LaTeX, bzw Word oder oO sieht das ganz anders aus. Wobei oO auf dem Mac ja auch keinen Spaß macht...

    Ich hab mal Mellel ausprobiert. Das ist wirklich nicht schlecht, aber an den Funktions- und Leistungsumfang der genannten vollständigen Textverarbeitungen kommt das nicht ran.
     
  8. Elbe

    Elbe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    03.02.2005
    Dann solltest Du nochmal genauer hinschauen.

    Jedenfalls gibt es leistungsfähige Textverarbeitungen für den Mac, ein Faktum, daß Du immer wieder bestreitest. Daß Dir diese Programme nicht zusagen mögen, ist eine ganz andere Sache.

    Daß Du auch mit LaTeX, OO und von mir aus auch mit Word arbeiten kannst, ist unbestritten. Aber nur weil Word und Pages lahm sind, zu behaupten, es gäbe keine leistungsfähige Textverarbeitung auf dem Mac ist schlicht und einfach Unsinn.
     
  9. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    25
    MacUser seit:
    13.08.2005
    Ich spreche, wie gesagt, nicht von Nischenlösungen, sondern von massenfähigen Programmen. Lies meine Posts bitte genau. Ein Vielschreiber, der auf den Austausch seiner Dokumente mit der restlichen Welt (und die nutzt überwiegend keine Macs :eek: ) angewiesen ist wird mit Mellel und Co. nicht glücklich.

    Mellel und Konsorten erzeugen weder .doc noch .odt, mit viel Glück können sie es halbwegs lesen. Das sind, zugegeben halbwegs flotte Programme (super, es sind ja auch Textverarbeitungen, ein Windowsnutzer lächelt da nur milde) aber sie erfüllen meine Ansprüche an eine Textverarbeitung in der Tat nicht (Kompatibilität, leistungsfähige Gliederungsfunktionen, Fußnoten etc.). Streng genommen sind das alles natürlich "Textverarbeitungen", aber für Otto-Normalverbraucher nicht von großem Nutzen, wenn er, wie erwähnt auf den Austausch seiner Dokumente mit der restlichen Welt angewiesen ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.12.2006
  10. mumawu

    mumawu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    27.11.2005
    und was wäre außer PDF für dich ein massenfähiges Format? LaTeX doch wohl auch nicht. Zumindest nicht, bevor es in PDF gewandelt wurde. PDF kann jeder Mac und Windows PC lesen. Unf darum geht es doch wohl oder?

    PDF kann sowohl aus Pages als auch aus jeder anderen Anwendung exportiert werden. Entweder mit dem Mac eigenen Filter, Acrobat oder unter Windows mit ausreichend vorhandenen Freeware Programmen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen