OSX10.4.1-Developer-Kopie für jeden Intel geleaked?

Dieses Thema im Forum "Mac-Gerüchteküche" wurde erstellt von simon.weber, 12.06.2005.

  1. simon.weber

    simon.weber Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    15.01.2004
    OSX10.4.1 auf jedem PC

    Nein, KEINE Fortsetzung der "wird 10.4.1 auf jedem PC laufen"-Diskussion. Wenn das stimmt, ist es nämlich schon so. Ein sehr interessanter Artikel hier ...

    Primärquelle: OS X 10.4.1. for Intel als Opfer von Piracy?

    Sekundärquelle

    Wenn das stimmt, kann's spannend werden ...


    Simon
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.06.2005
  2. Dr. Thodt

    Dr. Thodt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    04.10.2003
    Alles Wunschträume, OS X wird nicht einfach so auf kompatiblen PCs laufen, Apple ist ja nicht blöde. Dann bräuchten sie gar keine Intelmacs mehr rausbringen, die würde kaum noch einer kaufen.
    Wie immer, die üblichen Spekulationen, bestehend aus Wunschdenken, Annahmen und gesundem Halbwissen.
    Durch das Lesen des Links habe ich kostbare Lebenzeit vergeudet :(
     
  3. simon.weber

    simon.weber Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    15.01.2004
    1. Wäre es aber ... schön
    2. Macht es nicht auch wirtschaftlich sinn? (Genau das versucht ja der Artikel zu sagen)
    3. OSX hat ja einen Unix-Unterbau, man könnte also z.B. einen Time Token einbauen, der nach ein paar Monaten das System soz. "abschaltet"
    4. ist das hier ja nicht umsonst die Gerüchteküche! ;-)

    Simon
     
  4. Sir_RamDac

    Sir_RamDac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    04.11.2003
    Ich wette um einen Apfel Sticker das OS X innerhalb des nächsten Quartals
    auf einem Feld,Wald und Wiesen Rechner lauffähig ist ;)

    Das Problem für Apple in dem Fall ist einfach OpenDarwin.
    Wahrscheinlich wollen sie es jetzt einfach mal wissen :)

    MfG S.
     
  5. blacksy

    blacksy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    14.12.2004
    Ich denke der Artikel trifft es ziemlich gut. Die Mechanismen die später einmal OSX 10.4.x oder sogar 10.5 unumgänglich davor schützen werden auf normaler PC-Hardware zu laufen, werden sicherlich in Form irgendwelcher DRM/TCPA-Chips auf die Mac-Hardware geb(r)annt werden.

    Doch bis es soweit ist, ist es wirklich naheliegend anzunehmen, dass die derzeitige OSX:Intel Version nur sehr unbedeutend geschützt ist.

    Dieser Schritt wäre, wie in dem Artikel gefolgert wird, tatsächlich grandios für Apple: Man würde - indirekt - fast allen PC-Usern grundlegenden Zugriff auf das augenscheinlich beste Betriebssystem der Welt ermöglichen, jedoch keinen der gut genug ist, als dass sie langfristig auf einen Mac verzichten könnten, wenn sie gefallen daran finden. Eine auf PCs voll funktionsfähige, aber deutlich limitierte Schnupperversion...

    Zigtausender Leecher und Skript-Kiddies werden sich OSX saugen und ausprobieren und zigtausende werden die Wahrheit erkennen, erleuchtet sein, Windows den Rücken kehren und augenblicklich all ihr Erspartes für einen Mac ausgeben! ;)

    ...Theoretisch...


    Ob es stimmt oder nicht, werden allerdings erst die nächsten Tage und Wochen zeigen ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.06.2005
  6. kosmoface

    kosmoface MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    08.04.2005
    Nun ja "Raubkopien" sind tatsächlich ein Mittel um sein Produkt durchzudrücken und das wird auch von den Firmen so gesehen (natürlich nicht offiziell).

    Klar will Microsoft lieber verkaufen, aber wo wären sie ohne die Raubkopien heute? Dasselbe, nur umgekehrt, mit der Playstation. Dort konnte man Raubkopien von einer anderen Konsole laufen lassen (wenn ichmich richtig erinnere). Das war von Sony kalkuliert.
     
  7. Hemi Orange

    Hemi Orange MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.363
    Zustimmungen:
    523
    MacUser seit:
    06.05.2004
    Wo hast du denn das her? Blödsinn...
     
  8. ratti

    ratti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.515
    Zustimmungen:
    56
    MacUser seit:
    09.05.2004
    Stimmt. Aber was ich nicht verstehe - Warum?

    Apple könnte, wie bereits jetzt für Darwin, bestimmte Spezifikationen herausgeben, auf denen OS X läuft. Auf allen anderen Boards/Prozessoren/Chipsätzen/...: No warranty.

    Das würde vielen Firmen ermöglichen, mit bestehender Hardware von Windows zu OS X zu migrieren. Der entstehende Software-Markt sollte den Hardware-Markt mehr als ausgleichen. Apple macht mit Desktop-Rechnern bereits jetzt miese, und die nächsten 12-24 Monate wird das Geschäft mit Sicherheit einbrechen. Wer kauft denn jetzt noch einen PPC?

    Ich selbst wäre so ein Kunde:
    Ich benutze Linux auf einem AMD64. Das soll auch so bleiben. Ich arbeite beruflich an und mit Macs und würde brav in den Laden gehen, um mir ein OS X als "Zweitsystem" zu kaufen. Für die meisten Dinge finde ich Linux besser, aber es gibt ein paar Dinge, bei denen ist Mac-Software unschlagbar, und selbst teure Programme sind in älteren Versionen auf eBay bezahlbar.

    Apple könnte signifikante Marktanteile auf dem Softwaremarkt erobern. Stattdessen klammern sie sich an einen relativ kleinen Kundenkreis, der sich für ein gut aussehendes Gehäuse interessiert und Designercases kauft. Schön und gut - aber damit sind die meisten Privatanwender und alle Firmen als Kunden raus. Was interessiert mich das Gehäuse?

    Sehr schade.


    Acso: ...und nein, ich werde sicherlich keinen Rechner mit DRM-Technologie kaufen...

    Gruß,
    Ratti
     
  9. RETRAX

    RETRAX Gast

    Das Problem ist, daß die meißten eben nicht brav in den Laden gehen und sich ein OS X kaufen würden.


    Gruss

    Retrax
     
  10. ratti

    ratti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.515
    Zustimmungen:
    56
    MacUser seit:
    09.05.2004
    Mal ganz wirtschaftlich ausgedrückt:

    Apple könnte sehr viele Kunden hinzugewinnen. Das wäre ein Gewinn.

    Darüber hinaus würden natürlich sehr viele Leute einfach Kopien anfertigen. Die wären zunächst mal kein Verlust.


    Derzeit ist es bei Apple-Lizenzen leider eher umgekehrt.
    Als damals 10.3 rauskam, haben wir für jeden Rechner eine Lizenz gekauft und upgegradet.

    Im Laufe der Zeit haben wir dann auch schnellere Rechner gekauft, und natürlich lag bei jedem nochmal eine Lizenz bei...
    Das Ende vom Lied: Jetzt haben wir doppelt so viele Lizenzen wie nötig. Und das gleiche Spielchen geht mit Tiger wieder von vorn los...

    Bundling ist echt besch...eiden.

    Gruß,
    Ratti
     

Diese Seite empfehlen