OSX server auf der SATA2 oder auf der PATA platte erstellen?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Server, Serverdienste" wurde erstellt von dudo, 03.03.2006.

  1. dudo

    dudo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.02.2006
    hallo forum:

    G4 DigitalAudio/466
    320MB RAM (knapp, ich weiss)
    80GB PATA intern
    SeriTek 2VE bootable SATA card
    2 stück 300GB maxtor Maxline III SATA2 platten

    setze ich jetzt neu mit OSX server 10.4. auf
    die platten sollen nicht in ein RAID, da nur ca. 30% der daten backupwürdig sind (den rest gibts eh im archiv auf CDs) und die geschwindigkeit ist nicht so das thema da zugriff nur über GB ethernet netzwerk.
    die 30% wollte ich an sich auf eine externe firewire platte backupen.

    frage:
    bringt es eventuell doch einen geschwindigkeitsvorteil wenn ich das OSX server betriebssystem auf einer der beiden SATA2 platten aufsetze? der adapter soll bootable ohne treiber etc sein.
    ich würde dann umdisponieren, auf die externe fw platte verzichten und die interne PATA platte als backup space einsetzen...

    was dagegen spricht ist mein bauchgefühl, welches grundsätzlich datenplatten und betriebssystemplatten gerne getrennt sehen würde (also OSX server auf die PATA und alle daten auf die beiden SATA2s)

    irgendwelche ideen dazu?

    lg
    g
     
  2. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.832
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    hast du schon mal einen kleinen speed test gemacht und die plattengeschwindigkeit verglichen?
    die SATA2 platten werden dank des lahmen PCI busses deines alten G4 wohl recht ausgebremst.

    bei OS X muss man nicht unbedingt daten und sytem auf verschiedene platten/partitionen packen. es lässt sich im problemfall durch die installer optionen ein cleanes system aufspielen, ohne irgendwelche daten verluste...
     
  3. dudo

    dudo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.02.2006
    hallo

    danke für die antwort
    ist mir schon klar dass das nicht gleichschnell ist wie ein aktueller G5(wobei ich schon manch gutes über die PCi bus speeds der G4s ab dem DA und aufwärts gehört habe).

    habe gestern die karte aus den USA erhalten. werde ich heute mal einbauen und ATTO oder sonst ein speedtool drüberlaufen lassen

    du hast recht. anhand der geschwindigkeitsdifferenz lässt sich das dann besser entscheiden

    lg
    g


     
  4. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.832
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    was mir gerade noch einfällt, können die SATA2 platten und der controller NCQ (command queueing)?
     
  5. dudo

    dudo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.02.2006
    hallo

    gute frage!

    -> jo!
    können beide
    nativ

    und die seritek karte sagt auch ausdrücklich von sich selber (und das sagen auch diverse SATA foren) das sie ohne treiber oder sonstiges in allen MacOS von 9.1 bis 10.4 nativ bootable ist.

    also von der seite aus sollte es gehen

    lg
    g




    lg
    g
     
  6. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.832
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    da die NCQ können, dann solltest du das system eher darauf packen...
     
  7. dudo

    dudo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.02.2006
    so

    hat sich verzögert weil ich nicht daran gedacht hatte das die SATA2 platten ja auch andere stromanschlussstecker haben als die PATA.

    naja

    werde also heute nacht mal eine der 300GB SATA2s partitionieren und eine systempartition von sagen wir mal 50GB anlegen und dort OSX 10.4 server draufmachen.

    dann seh ich mir mal die banchmarks und den zugriff auf die zweite SATA2 und die PATA hd an.

    dann steck ich die sata2 mit der systempartion ab und installiere osx 10.4 server auf die pata.

    damit dann der selbe test wie oben

    das wäre doch der weg um zu sehen wie der unterschied sich auswirkt, oder?

    ich poste das dann mal da

    lg
    g
     
  8. DieTa

    DieTa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.278
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    17.09.2003
    In meiner neuen Bibel "Mac OS X / Mac OS X Server in heterogenen Netzwerken" habe ich gelesen, dass es eher Contraproduktiv ist Partitionen zu erstellen, weil man UNIX sei Dank ja schließlich eh alles über Verzeichnisse löst. Ich hatte da anfangs auch meine Schwierigkeiten mit, aber er hat ja nicht unrecht. Wie oft hat die Systempartition mal zu wenig und die Datenpartition viel zu viel Platz? :)
     
  9. dudo

    dudo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.02.2006
    wir werden es wohl nie erfahren ..

    .... denn meine OSX dvd hat am wo-ende gezickt und ich habe schon mal begonnen unter 10.4 client daten von meinen div datenträgern auf die beiden SATA2 platten zu migrieren.
    damit scheidet für mich nun schon mal die version OSX server auf eine der sata platten zu verbauen aus. wird wohl der server dann wie geplant auf die PATA drauf gebaut statt dem client.

    was solls, wird eh keine worksstation, also fürs fileserving alleine kann der unterschied doch nicht so gross sein - hoff ich.

    beeindruckend übrigens die kopiergeschwindigkeit von einer externen firewire HD auf die sata2 platten: extakt 2GB pro minute schaufelt der 466Mhz rechner da über die pci karte um. gefällt mir seeeeeehr.

    muss dann mal gucken wie schnell das zwischen den zwei sata2 platten funzt. muesste ja nochmal um einen tick schneller laufen.

    however
    danke für die tipps jedenfalls

    lg
    g
     
  10. dudo

    dudo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.02.2006
    hallo nochmal

    da bin ich wohl zu konservativ dazu
    und wurde vor zwei wochen eindrucksvoll damit bestätigt.
    da ist das update von 10.4.2 auf 10.4.5 client schiefgegangen. das halbe OSX system hat nicht mehr funktioniert. kein web, kein softwareupdate ist mehr gegangen. auch aktualisierung mit original 10.4. DVD oder mit den div combo updatern ging nicht (es ist ein fehler aufgetreten ..). auch das festplattendienstprogramm hat nicht helfen können. kein zugriff aufs DVD laufwerk und andaueren verbindungsabbrüche beim datenumkopieren über ethernet .. :-(
    war einfach tote hose mit dem system.

    habe schlussendlich nichts anderes tun können als über die original DVD mit dem festplattendienstprogramm die partition (und die restlichen daten drauf - war gottseidank nix unersetzbares) völlig zu killen und neu aufzusetzen.

    da soll mir mal wer erklären wie ich DA ein paar hundert gig userdaten (womöglich noch mit unterschiedlichen berechtigungen) wieder runterbekommen hätte.
    danke nein

    systempartition ist systempartition
    und datenpartition ist datenpartition
    zumindestens am server

    auf den WS selber ist das natürlich ein bisserl eine andere geschichte ...

    lg
    g
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen