OSEx / ffmpegx

Diskutiere mit über: OSEx / ffmpegx im Digital Video Forum

  1. gollum

    gollum Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.02.2004
    Hi Mac-User!

    Ich habe ein problem mit dem Auslesen eines DVD-Chapters (Musikstück) und dem anschliessendem Umwandeln in ein .mp3- file. Das Auslesen des jeweiligen chapters klappt einwandfrei mit OSEx. Das resultierende .vob file kann man sich anschauen. Beim auslesen der Audio-Spur mit ffmpegx gibt es jedoch Schwierigkeiten, da dieses Programm permanent .mp3 files ausgibt, die zwar den korrekten Namen tragen, aber 0 kb groß sind - also unbrauchbar. Ich habe nun sehr viele Konfigurationen probiert, und habe es bisher einmal geschafft ein intaktes .mp3 file zu kreieren, nämlich direkt nach einem Neustart. Wie gesagt, auch das habe ich dann mehrfach probiert, ohne Erfolg. Vielleicht kann mirjemand weiterhelfen.

    Vielen Dank

    Anina
     
  2. SoylentGreen

    SoylentGreen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.10.2003
     
    Hi Anina.

    Um dahinter zu kommen was da schief gelaufen ist, wäre vielleicht der Output im Terminal ganz praktisch.

    Poste den doch mal hier, dann kann man sich etwas überlegen.
     
  3. gollum

    gollum Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.02.2004
    OSEx/ffmpegx

    Hi,

    und danke für die Antwort! Leider habe ich *keine* Ahnung wie man den Output von einem Terminal erhält!
     
  4. SoylentGreen

    SoylentGreen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.10.2003
    Re: OSEx/ffmpegx

     
    Wenn du in ffmpegX -> „Tools” ein Häkchen bei
    [X] Terminalfenster öffnen
    setzt, wird der gesamte Ablauf in einem Terminal-Fenster sozusagen „mitgeschrieben”.

    Anhand des Textes kann man leichter feststellen, woran es nun gelegen hat.
    Die wichtigen Zeilen sind die, in denen Begriffe wie „Error” oder „Can't find” etc. stehen. :)

    Also einfach rauskopieren und hier posten.
     
  5. gollum

    gollum Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.02.2004
    Terminalfenster/ffmpegx

    Hey, das klappt ja mit dem Terminalfenster!
    Also, das hier ist der Bericht

    -------------------------------
    Encoding started on Fri Feb 13 15:58:07 CET 2004
    Input #0, mpeg, from '/Users/anina/Desktop/DM_LIVE_2001_DISC1/TITLE03-ANGLE1.VOB':
    Stream #0.0: Audio: ac3, 48000 Hz, 5:1, 448 kb/s
    Stream #0.1: Video: mpegvideo, 720x576, 25.00 fps, 8400 kb/s
    Output #0, mp2, to '/Users/anina/Desktop/DM_LIVE_2001_DISC1/halo.mp3':
    Stream #0.0: Audio: mp3, 48000 Hz, stereo, 192 kb/s
    Stream mapping:
    Stream #0.1 -> #0.0
    Press [q] to stop encoding
    size= 0kB time=10000000000.0 bitrate= 0.0kbits/s
    bench: utime=93.850s
    Encoding completed on Fri Feb 13 16:01:25 CET 200
    --------------------------------
     
  6. lupusoft

    lupusoft MacUser Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    05.01.2004
    Warum gehst du den Umweg über das VOB file? Du kannst doch mit OSEx die VOBs direkt in die "Einzelteile" zerlegen. Dann bekommst .m2v und .ac3 Dateien. Die AC3 Dateien enthalten deine Mukke im - naja - AC3 Format. Von da aus ist es nur noch ein Katzensprung (mit mAC3dec) zum AIFF file, das Du dann wiederum pflegeleicht in iTunes zum MP3 kodieren kannst.

    Gruss Andreas
     
  7. SoylentGreen

    SoylentGreen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.10.2003
    Re: Terminalfenster/ffmpegx

     
    Gut, nicht? ;) Allerdings ist kein Fehler aufgetreten – ich glaube aber, ich hab’s trotzdem rausgefunden.

    Also: Nachdem ich das mal hier durchgespielt habe, bin ich ziemlich davon überzeugt, dass du einfach ein falsches Preset ausgewählt hast.
    Das gleiche Ergebnis (nämlich ein 0kb File) bekomme ich, wenn ich als Quick Preset „Audio file to mp3” auswähle.

    Richtig muss aber „Movie audio to mp3” ausgewählt werden. ;)

    Sollte in deinem ffmpegX alles in deutscher Sprache sein, kannst du bestimmt die entsprechenden Bezeichnungen übersetzen und angleichen.

    Übrigens: Wenn du bei „Save as…” gleich den Suffix „.mp3” mit dazutippst, bekommt das File i. d. R. gleich das iTunes Icon und kann direkt mit iTunes geöffnet werden.
     
  8. SoylentGreen

    SoylentGreen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.10.2003
     
    Wenn iTunes die AC3 Dateien lesen/importieren könnte, würde ich dir vielleicht Recht geben.
    Da du allerdings noch den „Umweg” über mAC3dec und .aif gehen musst, frage ich mich wo da der Gewinn sein soll? Mir erscheint das jedenfalls unsinnig, da zweimal konvertiert werden muss.

    Bei Anina ist ffmpegX vorhanden und es codiert direkt aus der Tonspur der .vob Datei eine .mp3 Datei nach Vorgabe.
     
  9. lupusoft

    lupusoft MacUser Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    05.01.2004
    @SoylentGreen

    Oops, ich wollte doch hier keinen Kleinkrieg um die beste Methode entfachen. Als ich den thread gelesen habe, ging es zunächst mal darum, dass der ffmpegX Weg nicht funktionierte. Das hast Du ja mittlerweile mit persönlichem Engagement gelöst (was ich übrigens sehr nett finde). Ich wollte lediglich einen alternativen Weg bieten, der ffmpegX umschifft.
    Aber wenn wir dann schon bei Geschmacksfragen sind, könnte ich entgegnen, dass man mit meinem Vorschlag nicht erst die ganze DVD in ein VOB extrahieren muss (was wahrscheinlich mehr Zeit, aber auf jeden Fall sehr viel mehr Plattenplatz kostet), und man dann als Zwischenstufe das AIFF file hat, von dem aus man/frau sich dann immer noch entscheiden kann ob es denn CD-Qualität oder MP3 werden soll.
    Ansonsten hast Du natürlich recht, es ist ein Schritt mehr. Wie gesagt, ich wollte helfen - nichts weiter.

    Gruss, Andreas
     
  10. SoylentGreen

    SoylentGreen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.10.2003
    Re: @SoylentGreen

     
    So hatte ich das auch nicht verstanden. ;)

    Deine Methode führt ja schliesslich auch zum Ziel.
    Allerdings wissen wir beide nicht, was Anina nun eigentlich vorhatte.
    Einzige, (uns) bekannte Faktoren waren nunmal OSEx, .vob, ffmpegX und .mp3.
    Deshalb habe ich mich eigentlich nur über deinen Ausdruck „Umweg” gewundert, bevor du einen eigenen „Umweg” als Alternative aufgeführt hast. *g*

    Wie gesagt, ich habe es auch nicht anders aufgefasst. ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - OSEx ffmpegx Forum Datum
ffmpegx gut? Digital Video 21.01.2008
FCP -> QT -> ffmpegX Digital Video 18.07.2006
ffmpegx - was mache ich falsch?! Digital Video 29.06.2005
ffmpegX installation Digital Video 18.03.2004

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche