OS X (nicht Server) - Client limitation

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von i-lancer, 30.05.2005.

  1. i-lancer

    i-lancer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    46
    MacUser seit:
    01.10.2003
    Hallo und Guten Morgen,

    ich möchte gerne einen Fileserver mit den Bordmitteln des "normalen" OS X
    (Panther) aufsetzten. Nun sagt mir mein Techniker daß das wohl kein Problem
    sein, aber dieser könnte dann nur 10 Clients gleichzeitig bedienen.

    Meine Frage: Stimmt das?

    Vielen Dank
    Grüße
    i-lancer
     
  2. anfo

    anfo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.03.2005
    Hm, bei OSX weis ich es nicht, aber hier geht's um Geld, also wird sich Apple wohl analog M$ verhalten, dort ist es definitv so (Sogar nur 4 Clients an einem Share, afaik). :mad:
     
  3. mys

    mys MacUser Mitglied

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.02.2004
    Was für einen Fileserver denn? Windows Shares?
    Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass Apple in Samba ein Share Limit reingehackt hat.
     
  4. i-lancer

    i-lancer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    46
    MacUser seit:
    01.10.2003
    Fileserver in einer reinen Mac-Umgebung. Windows nicht notwendig. Ich habe das alles schon öfters erfolgreich gemacht (mit Sharepoints und User-Manager) und funktioniert auch immer absolut problemlos (auch mit Windows) – allerdings noch nie mit mehr als 10 Clients.

    Gruß
    i-lancer
     
  5. i-lancer

    i-lancer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    46
    MacUser seit:
    01.10.2003
    __schups___
     
  6. iLover

    iLover Banned

    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.03.2005
    schubs zurück ...

    1. Einen Fileserver - was verstehst du darunter?

    2. Du besitzt selbst einen Techniker? Bist du Feudalherr?

    3. Du hast was erfolgreich gemacht, das mit 10 Mac-Clients nachher voll funktioniert hat?
     
  7. i-lancer

    i-lancer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    46
    MacUser seit:
    01.10.2003
    Sorry, kann zwar nicht so recht nachvollziehen in wieweit Deine Fragen etwas
    mit meiner Frage zu tun haben, aber wenn es der Sache dient, versuch ich's
    zu vermitteln.

    1. Fileserver = Rechner mit OSX der zentral im Netzwerk Daten/Dateien
    ("Files") für andere Anwender zu Verfügung stellt.

    2. Ich besitze natürlich keinen Techniker (oder besitzt Du "Deinen" Friseur
    oder Zahnarzt)

    3. Ich habe schon Server (siehe Antw. 1) mit "Bordmitteln" (von OSX-Standard-Version )zuzüglich ein paar kleiner Tools,
    "aufgesetzt". "Erfolgreich" weil es ohne Probleme funktioniert.
    Falls Du nochmal über mein Post liest wirst Du feststellen, das ich
    geschrieben habe:

    "Ich habe das alles schon öfters erfolgreich gemacht (mit Sharepoints und
    User-Manager) und funktioniert auch immer absolut problemlos (auch mit
    Windows) – allerdings noch nie mit mehr als 10 Clients."

    Wichtig hier: Ich habe es noch NIE mit mehr als 10 Clients ausprobiert und
    möchte nun wissen, ob es eine "Limitation" auf max. 10 Clients (das sind
    quasi die, die auf den "Fileserver" – siehe Antw. 1 – zugreifen) gibt.

    Danke für die Mühe

    Gruß
    i-lancer
     
  8. lengsel

    lengsel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.627
    Zustimmungen:
    53
    MacUser seit:
    25.11.2003
    Habe mal gerade etwas gegoogelt, und es scheint tatsächlich so zu sein dass die Client und die kleine Serversion von OS X auf 10 Connections limitiert sind.
    Wieviele mehr müsstest Du denn einbinden? Davon würde ich jetzt mal die Ideen zum Workaround abhängig machen. Denke da evtl. an eine Linuxkiste mit Netatalk, oder (aber sehr unschön) Gruppen machen und die wie einen User behandeln, das setzt aber massives Vertrauen aller Beteiligten voraus.
    Da Du ja in München bist, ist Dir zur Not ja schnell geholfen :)
    Gib doch mal noch ein paar Infos...vielleicht schiessen dann die Idenn nur so...

    Grüße,
    Flo
     
  9. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.045
    Zustimmungen:
    1.318
    MacUser seit:
    13.09.2004
    lengsel:
    Ja, oder/und mit Samba (für Windows) spwas kam mir auch gerade in den Sinn! Wenn der Fileserver nicht als Client-Rechner dienen soll, ist das sogar die günstigere Lösung!
     
  10. iLover

    iLover Banned

    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.03.2005
    Gut, laß uns also über dein Problem nachdenken ...

    1. Leider kann ich deine Frage zur Limitation nicht ausprobieren, da ich selber keine 11 Macs oder andere Rechner zur Verfügung habe. Darüber also zu spekulieren, ist nicht so mein Ding wenn ich es persönlich nicht nachvollziehen kann. Erwähnt wurde so was von Apple öffentlich auch nicht (nicht daß ich wüßte)

    2. Welche Methode willst du denn nutzen um die Verbindung der Rechner zu gewährleisten? Filesharing und Windowssharing? Diese Technologien haben ja nicht das geringste mit der Server-Verwaltungs-Software (Mac OS X Server) zu tun. Auf der Client-Version von Mac OS X sind diese Tools definitiv nicht vorhanden, auch nicht als abgespeckte Version oder so was.

    3. Um nur einen File-Server zu betreiben, kannst du also so viele Rechner per Router-Netzwerk oder Switch in den Verbund stecken wie du Lust hast und wie es deine Steckplätze am Router hergeben. Da gibt es kein Limit. Damit kannst du dann jeweils aber nur Sharen und jeder Rechner kann auf jeden zugreifen. So hast du keinen zentralen Server.

    4. Wenn du das ausbauen möchtest, kannst du eine zentrale Benutzerverwaltung einrichten, in dem du die Netinfo-Datenbank aller angeschlossenen Rechner auf einem angeschlossenen Rechner manifestierst. Oder du richtest gleich einen Verzeichnisdienst wie LDAP ein, ist aber nicht einfach.

    5. Also was du bisher mit Sharepoint oder anderen Tools eingerichtet hast, ist definitiv in keiner Weise eine Server-Umgebung sondern nur Freigaben von Verzeichnissen oder Volumes über ein LAN oder WAN für mehrere Rechner. Und da kenne ich viele Firmen die das machen. Das Netzwerk ist sogar vom Internet erreichbar (weil freigegeben) und viele hunderte Besucher greifen gleichzeitig auf die Daten zu. Da gibt es keine Beschränkung und auch kein Limit.
     
Die Seite wird geladen...