Organigramm mit Omni...

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von woodstock3, 09.11.2005.

  1. woodstock3

    woodstock3 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.04.2005
    HAbe letztens ein Organnigramm von einem Unternehmen gemacht.
    Und danach zum testen einmal im .pdf und einmal im .jpeg Format gespeichert.

    Beides war irgendwie nicht so toll. Wollte aber bei einer Power-Point Präsentation nicht darauf verzichten. Also nahm ich das .jpeg, obwohl dies schon auf meinem Display leicht schwammig aussah und auf dem Beamer total unleserlich war.

    Wie kann ich so ein Diagramm am besten in einer Word-, oder PP-Datei integrieren?

    mfg woodstock :cool:
     
  2. Tobfun

    Tobfun MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.372
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.05.2004
    Du kannst ein Organigramm unmittelbar in Powerpoint bzw. auch Word einfügen.

    Du gehst folgendermaßen vor:
    In Powerpoint in der Titelleiste auf >Einfügen und dort auf >Objekt... Hier denn >Microsoft Organigramm auswählen und mit >OK bestätigen. Dann öffnet sich das Programm Organization Chart. Hier kannst du denn dein Organigramm erstellen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2005
  3. dehose

    dehose unregistriert

    Beiträge:
    5.208
    Zustimmungen:
    492
    MacUser seit:
    05.03.2004
    Du kannst auch einfach das pdf per drag'n'drop in PP reinziehen!

    Ich muss aber sagen, dass PP-Präsentationen generell irgendwe schwammig aussehen. Ich musste letztens hier einen kleinen Vortrag halten und wurde "gezwungen" PP zu nehmen. Die Schriften und alles sah irgendwie grottig schlecht auf dem Beamer aus. Mit Keynote wirkt alles irgendwie geschmeidiger (wegen Anti Aliasing?).
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2005
  4. peterg

    peterg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    184
    MacUser seit:
    02.03.2005
    Hallo zusammen,

    woodstock3 beschreibt eine denkbar einfache Aufgabe, die nicht wirklich gut gelöst werden kann. Hier wirkt sich ein Problem aus, das ich schon mehrfach beschrieben habe (= Probleme Excel-Diagramm in Word). Bei Mac OS X ist PDF das Standardformat für die Zwischenablage. Obwohl das Format Vektorgrafik-Informationen enthält, können sowohl Word wie auch PowerPoint damit nicht wirklich gut umgehen - es wird eine mehr oder weniger gute Bitmap-Grafik erzeugt. Andere Programme (z.B. Mellel) arbeiten hier korrekt. Der Hintergrund ist eine offensichtlich mangelhafte Anpassung von MS Office an Mac OS X (bei Mac OS 9.x tritt das Problem nicht auf, da dort PIC das Standardformat der Zwischenablage ist und MS Office damit besser umgehen kann). Omni hat das Problem bestätigt und arbeitet an einer Lösung. Obwohl der Verursacher ja woanders sitzt...

    Als Problemlösung bleibt (eingeschränkt) die Empfehlung von Tobfun: die Diagramme und Charts mit den Bordmitteln von MS-Office erstellen (obwohl es auch dort zu Qualitätsverlusten kommen kann). Oder gleich mit anderen Programm arbeiten - wenn es im Hinblick auf berufliche Zwänge denn möglich ist.

    Gruß
    Peter
     
  5. peterg

    peterg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    184
    MacUser seit:
    02.03.2005
    Hallo,

    lesen gerade die Release-Infos zu OmniGraffle 4.x: "Vector PICT support has been added to exporting as well as the clipboard for use with Carbon applications not using Quartz yet." Vielleicht löst das ja das Problem...

    Peter
     
  6. woodstock3

    woodstock3 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.04.2005
    Ach wie die Zeit vergeht.Damals noch im Praktikum gewesen und jetzt schon im Diplom... Aber zum alten Probem...Damals hatte ich auf den Kauf verzichtet...

    Selbes Spiel: brauche Diagramme von der Hierarchie und dem Materialfluss...!
    Also kann ich auf die Diagrammoption von Word verzichten...weil Omni einfach besser aussieht :)

    Also ne Testlizenz von Omni Outliner Pro 4.1.2 besorgt. Diagramm gemacht...In folgenden Formaten exportiert: JPeg, Vector/ PICT, PDF und nen Bildschirmfoto gemacht, also PNG.
    Diese in Word und in Powerpoint eingefügt uns ausgedruckt.

    SELBES Probelm...Wie damals sind die Sachen verschwommen. Von leicht bis stark....

    Liegt es nun an der Testversion? Oder haben die das nicht hinbekommen....

    Bin für jeden Ratschlag dankbar!!!

    MfG flo
     
  7. ostfriese

    ostfriese MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    44
    MacUser seit:
    08.12.2003
    Es ist definitiv so, dass die Mac Office Version Schwierigkeiten mit der (guten) Darstellung von Bildern in PP und Word hat. Für mich war es einer der Gründe die Win Office Version unter Parallels zu verwenden...die hat dieses Problem nicht und ich erspare mir die Peinlichkeiten einer schlechten Darstellung bei Vorträgen/Kunden. Ohne Parallels wäre ich echt aufgeschmissen.

    Abgesehen davon -solltest du auch mal deine PP Folien auf einem Win Rechner zeigen müssen- spricht auch vieles gegen die Mac Office Version, da die Wahrscheinlichkeit gross ist (trotz Kompatibilitätstest), dass die Präsentation nicht so dargestellt wird , wie geplant. Mir selber zweimal auf Konferenzen passiert.

    In meinen Augen und für meine Ansprüche taugt Mac Office im professionellen Bereich Null.

    Eine bessere Lösung habe ich bisher nicht gefunden...Ausser eben Mellel unter OSX zum Schreiben. Dort ist das Einfügen von Bildern in guter Quali auch kein Problem und die Darstellung vernünftig.Wenn man es braucht, lassen sich dort auch Mac Office Excel Tabellen als Bild einfügen. Dazu muss man unter Excel mit der Taste Umschalten gedrückt auf Bearbeiten gehen und kann als "Bild kopieren auswählen".

    So richtig geholfen hat dir das jetzt vermutlich auch nicht...;)

    Vielleicht ist Keynote die Lsg- habe ich allerdings noch nie ausprobiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2007
  8. woodstock3

    woodstock3 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.04.2005
    Erst einmal vielen Dank. Parallels kenne ich bereits.Allerdings noch nie getestet und da ich jetzt schon im Diplom sitze (Ausland) ist es nicht mehr möglich, bzw. ratsam. Werde mir jetzt mal Mellel anschauen, wobei ich sagen muss, dass ich seit Jahren mit Word arbeite. Und dann jetzt mal eben so umzuschwenken ist sehr gewagt, da ich jetzt schon mittendrin bin und nicht gerade Zeit haben, mir ein neues Programm anzuschauen...

    Dachte es hinge nur speziell mit Omni zusammen, aber anscheinend gibt es ja öfters Probleme solcher Art. Wie läuft das denn ab, wenn ich Dokumente in Mellel schreibe. Sind die kompatibel mit Word(PC). Dann würde ich es mir noch einmal überlegen. Aber nur wenn es wirklich funktioniert, da heißt alles dargestellt werden kann, etc...
     
  9. ostfriese

    ostfriese MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    44
    MacUser seit:
    08.12.2003
    Beim Austausch zwischen Mellel und Word (und umgekehrt) gibt es oft Formatierungsprobleme. Oft sind die Kopf/Fusszeilen und in Word erstellte Tabellen ein Problem.
    Alternativ würde ich mir Neooffice (Freeware) ansehen.
    http://download.neooffice.org/neojava/de/index.php
    Das ist Word ähnlich und mit etwas Glück werden alle Formatierungen korrekt übernommen. Probieren kannst du es einfach mal. OpenOffice läuft zudem auf allen Plattformen (Linux, Mac, Win).
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2007
  10. peterg

    peterg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    184
    MacUser seit:
    02.03.2005
    Hallo,

    das Problem ist allgemein und hat nur bedingt mit Windows oder Mac zu tun.

    Es geht darum, Vektorgrafiken zu erstellen und in Word einzubinden. Leider gibt es für diese Art Grafiken noch viel weniger Standards als für andere Dateitypen. Ein Ansatz wäre PDF - was der Mac ja auch unterstützt. Leider kann Word damit nicht umgehen. Das Ergebnis ist die beschriebene schlechte Druckqualität. (Das ist bei NeoOffice bzw. OpenOffice aus anderen Gründen noch viel schlimmer.)

    OmniGraffle hat dafür einen Workaround: Grafik gruppieren und als PICT exportieren. Genau dieses PICT (nix anderes) dann in Word importieren... Hintergrund: PICT ist das alte Apple-Format für Vektorgrafiken (vergleichbar zu wmf auf Windows). Damit kann Word umgehen.

    Peter
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen