OpenOffice genau so gut wie MS Office ?

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von RoyalDeluxe, 17.03.2007.

  1. RoyalDeluxe

    RoyalDeluxe Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.03.2007
    hallo zusammen,
    mit seit jahren, ja eigentlich schon seit jeher ms office nutzer, aber
    habe jetzt schon viel von open office gehört.
    jetzt wollte ich mal fragen, ob es wirklich seinem ruf gerecht wird und es eine erstnhafte alternative zu ms office ist.

    wo liegen die stärken, wo die schwächen ?
     
  2. Psycho-Dad

    Psycho-Dad MacUser Mitglied

    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    06.02.2005
    re

    Also ich würde jetzt mal behaupten für die alltäglichen Aufgaben wie Schriftwechsel oder ähnliches kann OpenOffice es wirklich mit MS Office aufnehmen.

    Ich benutze MS Office allerdings noch wenn ich Protokolle schreiben muss, da bin ich auf den Formeleditor angewiesen und den finde ich bei OO nocht nicht so prickelnd.
     
  3. RoyalDeluxe

    RoyalDeluxe Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.03.2007
    mmh ok, also meinst du für dokumente größer 50 seiten liebr ms office ?

    wobei ab 100 seiten oder so, hat ja ms word auch so seine liebe not...
     
  4. agebel

    agebel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    28.07.2006
    Wie kommst du auf 50 Seiten? Er nutzt MS Office wegen dem Formeleditor.

    Einen Vorteil von OO sehe ich noch in der Interoperabilität, es gibt das Programm für Windows, Mac und Unices, also kann man eigentlich sicher sein, dass jemand anders (oder man selbst, wenn man das System wechselt) die eigenen Daten auch lesen kann.

    Aber dazu hätte ich mal eine Frage. Ich selbst habe kein MS-Office und setze seit es es gibt OpenOffice ein, auch für Formeln. Letztens wollte ich an einem anderen Computer etwas machen schreiben, auf dem nur MS Office installiert war. Als ich eine Formel eingeben wollte, habe ich doch glatt den Formeleditor in Word nicht gefunden. Wie ruft man den denn dort auf?
     
  5. ste^2

    ste^2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    76
    MacUser seit:
    29.12.2005
    Laut einem c't Test ist der Writer von OpenOffice für größere Dokumente sogar besser geeignet als Word. Aber die Welt dreht sich weiter. In der Windowswelt gibt es jetzt Office 2007 und auch Open Office ist weiterentwickelt worden.

    Ich glaube beide Pakete haben ihre Vor- und Nachteile. Mal ist OpenOffice besser, mal MS Office.
     
  6. screamingvinyl

    screamingvinyl MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.504
    Zustimmungen:
    65
    MacUser seit:
    11.01.2006
    Dem ist richtig. Sobald die Seitenzahl etwas größer wird, und ev. noch einige Grafiken eingefügt sind, fängt auch MS Office an zu stottern.
    Dabei ist es nebensächlich, ob es auf einem PPC Mac oder IntelMac unter Rosetta ausgeführt wird.
    (MS Office als UB soll ja dieses Jahr erscheinen)
    Am besten wird sein, du lädst dir mal OpenOffice, Neooffice runter und testest es selbst.
    Von MS Office gibts ja auch eine Testversion, so das dem direkten Vergleich nichts im Wege steht.
    Ich sehe das ähnlich wie Psycho-Dad; sobald man auf den Formel Editor angewiesen ist, sollte man schon MS Office nutzen.
    Ansonsten ist die Kompatibilität der Programme untereinander schon ganz gut.

    Einfügen--->Objekt

    Kann natürlich auch sein, dass der einfach nicht installiert war.
     
  7. RoyalDeluxe

    RoyalDeluxe Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.03.2007
    das war nicht auf ihn bezogen, eher allgemein..

    ok, dann mal vielen dank für die antworten. denke auch es ist am besten es einfach mal zu testen. schaden kann es nicht :)
     
  8. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    25
    MacUser seit:
    13.08.2005
    Unter Windows oder Linux ist OpenOffice eine ernstzunehmende Alternative, unter OS X würde ich davon die Finger lassen, es ist halbgares Frickelwerk. Zu NeoOffice kann ich nicht viel sagen. Auf meinem PPC Mac läuft es so besch*** dass ich es gleich wieder im Papierkorb entsorgt haben. Wenn du einen Intelmac hast, sieht es vielleicht anders aus.
     
  9. StuffedLion

    StuffedLion MacUser Mitglied

    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    09.06.2006
    Also das beste Argument ist sicher der Preis..... OO ist eine brauchbare Office Suite, die MS Office in weiten Teilen ersetzen kann. Aber unter OSX hab ich es noch nie probiert...
     
  10. Martns

    Martns Gast

    @ RoyalDeluxe:

    Also ich kann nur sagen, dass MS-Office in der jetzigen Version auf einem Intel-Mac (ich gehe davon aus, dass du einen hast) nicht zu benutzen ist.
    Und das sage ich nicht, weil ich es nur zu langsam finde! Es schmiert einfach ständig ab! Sobald ich eine Schrift auswähle, stürzt das Programm ab. Das Erscheinen der Buchstaben (beim Tippen) ist !!!extrem!!! zeitverzögert (teilweise kann ich eine ganze Zeile tippen, ohne das ich was sehe).
    ich würde die aktuelle Version auf dem Intel-Mac nicht als Programm, sondern als Wrack bezeichnen.
    (Ja ich habe es schon mehrmals neu installert... und genügend Ram habe ich mit 2 GB auch!!)
     
Die Seite wird geladen...