openoffice 2.0 schriften

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von knaup2, 22.10.2005.

  1. knaup2

    knaup2 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.06.2003
    hallo,
    nachdem nach 4 jahren mein ibook erstmals komplett neu eingerichtet (mit tiger), habe ich OOo_2.0.0rc3_051016_MacosxPPC_install_de.dmg runtergeladen und installiert.
    leider werden nicht alle schriften (darunter sogar arial, helvetica) angezeigt. früher konnte ich diesen mangel mit ooo_admin nachträglich beheben, welches jetzt leider fehlt.

    ich möchte also schriften nachträglich installieren, damit diese verwendet werden können. wie? :)
     
  2. knaup2

    knaup2 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.06.2003
    neue erkenntnis:
    wenn ich den text markiere und eine schrift manuell eintippe (gestestet mit helvetica, arial, symbol), wird der text entsprechend formatiert. erfreulicherweise wird die schrift sauber dargestellt.

    neue fragestellung: warum?
     
  3. der_maks

    der_maks MacUser Mitglied

    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.06.2005
    Hatte das selbe Problem. Meine Lösung:

    Mit dem mucommander in das font-Verzeichnis von OOo navigiert und die Schriften von Hand reinkopiert. Hab ich bei früheren Versionen auch schon so erledigt.

    gruss
    der_maks
     
  4. Master Pod

    Master Pod MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    31.01.2005
    Ist OpenOffice 2.0 MAc eigentlich nativ oder lüft das über X11?

    MP
     
  5. knaup2

    knaup2 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.06.2003
    x11.
    aber im vergleich zu früher deutlich verbessert. und ehrlich gesagt, wenn ich mir office 2004 (für mac) anschaue, bin ich mit dem look/feel von ooo zufrieden.
     
  6. @aresius
    Also ich sag nur Suchfunktion verwenden! Aber wenn du die Schriften willst dann probier Fondu http://fondu.sourceforge.net/ installierst du einmal und du brauchst dich um nicht mehr kümmern!
     
  7. abcjohnny

    abcjohnny MacUser Mitglied

    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    21.02.2004
    @Master Pod: OpenOffice 2.0 braucht immer noch X11

    @der_maks: Was issn mucommander? Scheint, dass ich das auch gebrauchen könnte.
     
  8. der_maks

    der_maks MacUser Mitglied

    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.06.2005
    Openoffice läuft unter X11. Als Alternative gibt es NeoOffice ( www.neooffice.org). Diese Office hat sich aus OOo entwickelt und läuft nativ unter OS X. Aufgrund seiner Programmierung läuft es aber langsamer als OOo. Auch ist NeoOffice - verständlicherweise, - immer eine Version hinter OOo her. Dies liegt daran daß es ja OOo zugrunde lliegt.
    Ich selbst habe beide Versionen ausprobiert und mich derzeit für OOo entschieden.

    gruss
    der_maks
     
  9. der_maks

    der_maks MacUser Mitglied

    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.06.2005
    mucommander ( www.mucommander.com ) ist ein 2-Fenster-Dateimanager, welcher mit dem Norton Commander unter Windows vergleichbar ist. Den benutze ich dann, wenn mir der Finder zu unpraktisch erscheint. - Ja ich bin ein Switcher!

    gruss
    der_maks
     
  10. knaup2

    knaup2 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.06.2003
    ich habe fondu fast installiert. die installation informiert mich, dass ich in einer .login datei wenige einträge ergänzen muss. (siehe anhang) leider finde ich diese (.login-) datei nicht.

    bitte um hilfe :)
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen