Open Source unter MAC OS X

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von ricci007, 11.10.2004.

  1. ricci007

    ricci007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.566
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    11.10.2004
    Hallo,

    ich bin absoluter Newbie auf dem Gebiet MAC & Co und haette mal generell ein paar fragen. Ich plane mir in absehbarer Zeit ein iBook zu kaufen, allerdings bin ich noch am Schauen, da es hier ziemliche Preisunterschiede gibt, wie ich gesehen habe. Zu mir, ich bin seit 10 Jahren Linux User und auch Open Source Entwickler und wollte ein paar Portierungen vornehmen.

    - Wie schaut es generell mit OS unter MAC OS aus?
    - Welche Tipps koennt ihr mir beim Kauf eines MACs geben?
    - Und ist iBook die richtige Wahl zum Coden?

    Was der Mac auf jedenfall koennen muss ist Bluetooth, da ich zu Hause ein Bluetooth Netzwerk habe und auch so ins Internet gehe.

    Bin um jeden Beitrag dankbar. :p

    LG

    ricci007
     
  2. Katana

    Katana MacUser Mitglied

    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    30.08.2004
    1. OSS -> siehe z.b. fink -> fink.sf.net
    2. hängt ganz von dir ab, was du damit genau vorhast!
    3. zum coden ist erstmal jeder mac geeignet
     
  3. ricci007

    ricci007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.566
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    11.10.2004
    Naja, habe ich doch geschrieben, ich brauche den Mac fuers Coden, evtl. Filme schauen, Mailen und evtl. manchmal ICQ/AIM.

    Was fuer Programmierwerkzeuge kommen den bei MAC OS mit?
     
  4. fimbul

    fimbul MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    28.06.2003
    [DLMURL]http://www.apple.com/de/macosx/features/xcode/[/DLMURL]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  5. ricci007

    ricci007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.566
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    11.10.2004
    Na super, MAC OS X verwendet ja GNU Programme. Und dafuer soll man zahlen, hmmm also mit der Moral kann ich mich noch nicht so wirklich anfreunden :mad:

    Naja, des ist halt MAC ;)

    Gibt es keinen MAC-eigenen Compiler???? :confused:
     
  6. Katana

    Katana MacUser Mitglied

    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    30.08.2004
    ja, du hast geschrieben zum coden -> zum coden eignet sich jeder mac ; ) für mail/internet/filme schauen übrigens auch ... wenn du jetzt sagst, du willst öfter auch mal filme schneiden, sieht die sache evtl. (!) etwas anders aus ...
     
  7. Katana

    Katana MacUser Mitglied

    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    30.08.2004
    klar, gcc für mac >; ) (objective-c/c++ usw.)
     
  8. KAMiKAZOW

    KAMiKAZOW MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    16.03.2004
    Coding:
    Xcode. Compiler ist der bekannte GCC.

    Filme:
    VLC gibt es auch unter OSX. (Hat nebenbei unter OSX ein IMO viel besseres GUI)

    Mails:
    Grafisch Apple Mail oder z.B. Thunderbird.
    Für die Shell gibt es auch Mailer wie MUTT und Co.

    AIM/ICQ:
    iChat, Fire, Adium X oder Proteus.

    Bluetooth geht AFAIK auch ohne Probleme.
    Ein iBook sollte langen.
     
  9. ricci007

    ricci007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.566
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    11.10.2004
    Naja, nein ich bin ja kein Grafik-Designer, oder what ever :D Filme schneiden ueberlasse ich lieber denen, die es koennen *fg*!

    Da faellt mir so ein, kann man mutt auch auf MAC OS X laufen lassen, hat da jemand Erfahrung?

    Uebrigens danke fuer die ULTRA-SCHNELLEN Antworten.
     
  10. Sym

    Sym MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.918
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    11.06.2003
    Ich glaube, Du hast den Sinn von Opensource oder Freie Software nicht verstanden.
    Erst mal sind diese Dinge nicht gleich. Zum anderen gibt es genug Linux-Distributionen, welche ihre Pakete zusammenschüren und verkaufen (siehe z.B. SuSE).
    OSX verwendet GNU-Programme, denn dafür sind sie da. Der Kern kommt da aber nicht her und Aqua auch nicht.
    Übrigens freuen sich die C++-Leute, wenn es EINEN Standard gibt und nicht mehrere, deshalb ist der gcc doch genau das Richtige. So können die Leute unter OSX programmieren und diesen Code (sofern er fehlerfrei übersetzt wurde) dies auch auf Linux-Maschinen kompilieren.
    Programmiere mal ne zeitlang mir dem Borland-Compiler und gewöhn Dich an spezifische Dinge. Danach hast Du bei einem evlt. Umstieg keine Freude mehr.
     

Diese Seite empfehlen