Office, Serienbriefe, Filemaker als Access-Ersatz?

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von Jeff Kelly, 28.04.2005.

  1. Jeff Kelly

    Jeff Kelly Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    44
    MacUser seit:
    14.01.2004
    Hallo Leute!

    Ein Freund von mir hat sich letzte Woche ein iBook gekauft, da ihn die GRoesse (12'') und die lange Akkulaufzeit ueberzeugt haben, weil es das guenstigste 12'' NOtebook auf dem Markt ist und weil er sich schon einiges von mir und meinem Powerbook abgeguckt hat.

    Er verwendet Office 2004 fuer MacOS X fuer seine gesamte Korrespondenz (Er ist Anwalt und hat eine Menge zu schreiben), das funktioniert so weit ganz hervorragend.

    Bisher hat er fuer Serienbriefe (~12.000 Adressen) eine Access-Datenbank verwendet, leider gibt es fuer OS X aber kein Access.

    Filemaker kann, soweit ich weiss, ja Access-Datenbanken einbinden. Kann man diese Filemaker Datenbanken dann als Quelle fuer die Serienbrieffunktion in Word hernehmen?

    Zweite Frage, kann Filemaker eine Datenbank ins Access-Format exportieren? Der Datenbestand soll naemlich moeglichst auf PC und Mac-Seite gleich sein. Alternativ waere auch eine Filemaker-Version fuer Windows eine Alternative, wenn sich Filemaker in die Serienbrieffunktion von Word integrieren laesst.

    Gruss

    Jeff
     
  2. gustavgans

    gustavgans MacUser Mitglied

    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    17.11.2003
    Hallo Jeff Kelly

    In Office 2004 kannst du Daten von Filemaker für Serienbriefe verwenden. Bei Office X weiss ich es nicht.
    Ob allerdings Filemaker im Accessformat speichern kann bezweifle ich. Ganz sicher bin ich mir aber nicht.

    Gruss Gustav
     
  3. Metallican20

    Metallican20 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.03.2004
    Ich empfehle Access auf Virtual Pc.
    Auf meinem powerbook G4 12" läuft das ganze absolut rund und produktiv.

    Als Betriebssystem hab ich Windows2000 installiert, da es am schnellsten in VPc läuft.

    Virtual Pc kostet nicht die Welt (vorallem wenn man eine Win-Lizenz irgendworumligen hat)

    Speed- ist akzeptabel (ich meine wirklich!)

    Also, es gibt zwar leider keine TestVersion von Vpc (bin auch ins kalte wasser gesprungen)- aber ich kanns empfehlen, vorallem für Access denn das war auch mein Haptgrund.

    Mfg,

    arnold
     
  4. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    239
    MacUser seit:
    28.01.2004
    Lese [DLMURL="http://www7.filemaker.de/products/fm_overview.html"]dieses hier[/DLMURL] und die Fragen sollten sich selbst beantworten.
    In diesem Fall bietet es sich an, MS Access auch auf der Windows Seite zu ersetzen und dann auf beiden Plattformen mit Filemaker 7 zu arbeiten. Von der Emulationslösung auf der Macseite würde ich auf jeden abraten, da diese Lösung auf jedenfall nicht an die Leistungsfähigkeit von Filemaker 7 rankommt. :cool:
    Serienbrieferstellung in Zusammenarbeit mit Word ist mit Filemaker 7 auf beiden Plattformen möglich. :p
     
  5. Jeff Kelly

    Jeff Kelly Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    44
    MacUser seit:
    14.01.2004
    OK, also anstatt 400 Euro fuer Filemaker auszugeben, zahlt er dann 289 Euro fuer Virtual PC inklusive XP Home Lizenz plus 539 Euro fuer eine zweite Office 2003 Small Business Edition Lizenz um auf nem iBook dann Office mit magerer Performance laufen lassen zu koennen. Da waeren mir native Alternativen lieber

    Jeff
     
  6. Jeff Kelly

    Jeff Kelly Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    44
    MacUser seit:
    14.01.2004
    Wie schwer ist der Umstieg von Access? Ich moechte meinem Kumpel keine Wochenlange Einarbeitungszeit zumuten

    Jeff
     
  7. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    239
    MacUser seit:
    28.01.2004
    Nun Filemaker 7 finde ich persönlich wesentlich einfacher als MS Access. Am besten mal die Tial runterladen und anschauen. Man kann die Anwendung denke ich mal so ziemlich 1zu1 übernehmen und dann sollte eigentlich kaum ein Lernaufwand entstehen. :cool:
     
  8. eMac_man

    eMac_man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    33.049
    Zustimmungen:
    2.891
    MacUser seit:
    08.10.2003
    Warum?

    Die Serienbrieffunktion von Office 2004 lässt sich doch auch aus einer Exceltabelle heraus realisieren. Warum also unbedingt eine Access-Datenbank?
    Von einer VPC-Variante würde ich aufgrund der performance auch abraten.
    Gruss
    eMac_man
     
  9. Jeff Kelly

    Jeff Kelly Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    44
    MacUser seit:
    14.01.2004
    Weil es sich um ueber 12.000 Adressen handelt, die auch irgendwie verwaltet werden wollen?

    Jeff
     
  10. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    239
    MacUser seit:
    28.01.2004
    Außerdem liegen die Daten ja bereits in einer Access DB, von daher wäre es, bei diesem Umfang, Unfug diese Daten nach Excel bringen zu wollen. :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Office Serienbriefe Filemaker
  1. Nicolas1965
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    641
    don_michele1
    18.11.2016
  2. DH1986
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    170
    electricdawn
    16.11.2016
  3. King Anda

    Office 2011

    King Anda, 12.11.2016, im Forum: Office Software
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    168
    King Anda
    14.11.2016
  4. pike1945
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    675
    pike1945
    15.10.2009
  5. Minusch
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    384
    goddess
    20.02.2007