NTFS *SCHREIBEN* unter OS X 10.4.5

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von SilentCry, 11.04.2006.

  1. SilentCry

    SilentCry Thread Starter Banned

    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    36
    MacUser seit:
    28.04.2005
    Hallo zusammen.

    Ich habe die Forumssuche bemüht, im Ein/Umsteiger-Bereich findet sich eine aktuelle Diskussion über NTFS-LESEN, das funktioniert aber bei mir im Gegensatz zu dem armen Kerl in dem Einsteigerthread sehr gut, ich brauche aber SCHREIBZUGRIFF auf NTFS unter OSX.

    Ja, ich _kann_ googlen: http://sourceforge.net/projects/ntfsosx/

    Aber das Projekt ist aus 2003, wenn man sich die "unresolved Buglist" ansieht, ist das Ding nicht einmal einen Test wert.

    Ich bezahle auch gerne ein Tool, ich FINDE nur keines. (Andersherum geht es wohl, wenn man 50 Euro hat kann man HFS+ für Win32 kaufen: http://sourceforge.net/projects/ntfsosx/)

    Kennt jemand ein Tool mit dem man ntfs unter OS X _schreiben_ kann?

    Danke SC.

    PS: _Warum_ ich ntfs schreiben muss kann ich bei Bedarf ausführen, wenn es sein muss, Fakt ist, dass FAT32 keine Option dafür ist, Netzwerk auch nicht, wenn's eine vernünftige ntfs-R/W-Lösung gibt.
     
  2. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.799
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Nein. Es gibt keines, dass das direkt macht. Es gibt außer Windows kein Betriebssystem, das NTFS schreiben kann. Für Linux gibt es zwar experimentelle Treiber im alpha Stadium, aber die sind nicht für den richtigen Einsatz brauchbar.

    Eventuell geht das mit Virtual PC. Sollte das gehen wäre es aber sehr langsam.

    Tu das doch mal. Es gibt ja schliesslich auch noch andere Dateisysteme. Soweit ich weiss gibt es kostenlose Treiber für Windows und OS X um Festplatten mit ext2/3 zu beschreiben.
     
  3. Cornholiooo

    Cornholiooo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    17.01.2006
    Was ich manchmal an diesem Forum vermisse, ist der gewisse Blick über den Tellerrand hinaus.

    Zu meinem Vorredner: Mensch, es gibt auch noch andere Besitzer von Rechenknechten. Apple hat nunmal nur einen sehr sehr kleinen Marktanteil. Daher ist es relativ logisch, dass die meisten Freunde und Bekannten eben keinen Mac, sondern einen normalen PC mit Windows betreiben.

    Und um nunmal Daten austauschen zu können, muss man eben auf NTFS schreiben können.

    Linux kann schon seid mindestens einem Jahr auf NTFS schreiben, zwar, wie du schon gesagt hast, im Alpha/Beta oder wie auch immer Stadium und seid neustem auch offiziell mit der z.B. aktuellen Suse Distr. Möglich ist es also (und sicher mittlerweile auch).

    Ich suche auch schon lange ein Tool, mit dem man dies vollbringen kann. Keiner meiner bekannten möchte seine externe Festplatte aus einer Windows Umgebung mit HFS+ formatieren - was ich voll und ganz verstehen kann.
     
  4. Ulmisch

    Ulmisch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    08.06.2005
    Nein, falsch verstanden, das ist genau der Tellerand den Du kritisierst.
    Sollte man auf Dateifreigaben direkt auf PC´s zugreifen wollen, ok.
    Für externe Festplatten, die "der Allgemenheit" und somit verschiedenen Systemen zur Verfügung stehen sollen nehme man jedochbitte das alte "verpönte" FAT32.
    Dann gibt´s auch keine Probleme mit dem Nachbarn...

    Just my 2cents
     
  5. Cornholiooo

    Cornholiooo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    17.01.2006
    Davon mal abgesehen, dass wir gerade hier vom Thema abweichen.

    Warum in Gottes Namen soll eine reine Windows oder von mir auch Linux Welt ihre Laufwerke auf HFS+ formatieren, nur weil ein kleiner unbedeutender MacUser unbedingt HFs+ haben möchte? Es gibt einfach keinen Grund.
    Und warum (jetzt auf ein reines Windows und kein Hybrid Netzwerk bezogen) soll ein Windows Netzwerk ihre Festplatten mit Fat32 formatieren, wenn NTFS wesentlich fortschrittlicher ist?

    Wenn es jetzt engste Freunde sind, die man darum bittet, dass sie doch ihre Platten mit Fat32 betreiben sollen: Ok
    Sind es aber irgendwelche Freunde die einfach mal zu einem DVD Abend vorbei kommen und ihre Filme mitbringen, dann kann man wohl nicht von denen verlangen, dass sie ihre Platten extra mit Fat32 formatieren.

    Und nein: Mein Tellerrand liegt genau an der Stelle, an der man die andere Betriebssystem Fangemeinde dazu bringen möchte (nur für die Macs - Linux kann es ja mittlerweile) ihre Platten an UNS anzupassen. Minderheiten können nunmal keine Forderungen stellen...

    So und nun mal lieber zurück zum Topic :) - Eine derartige Lösung würde ich auch sehr begrüßen...

    Edit: "Sollte man auf Dateifreigaben direkt auf PC´s zugreifen wollen, ok." Hier spielt das Dateiformat überhaupt keine Rolle..
    Edit2: DVD Abend ist irgendwie ein schlechtes Beispiel: Lesen kann man ja :D
     
  6. TheHolyCamel

    TheHolyCamel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    06.05.2004
    würde mich auch interessieren.
     
  7. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    239
    MacUser seit:
    28.01.2004
    Das Problem ist doch, daß MS die Spezifikationen von NTFS nie frei gegeben hat. Aus diesem Grund sind die Treiber die trotzdem schreiben können nur experimentell und und können jederzeit eine NTFS-Partition zerschießen. So ist es nun einmal, wenn man sachen reengeneeren muß, da kann leicht etwas schief gehen. Auch wenn man den Treiber unter Suse benutzen kann, lehnen die jede Verantwortung für Datenverlust ab. Will jemand nun ein externes Datenmedium nur zum Datenaustausch haben und auch mit Anwendern tauschen wollen die ein anderes System benutzen, so muß man sich halt auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen und daß ist nun einmal FAT32. Hier sind die Spezifikationen offen gelegt und man kann eigentlich ohne Aufwand von allen Systemen darauf zugreifen. ;)
     
  8. Cornholiooo

    Cornholiooo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    17.01.2006
    Wo du Recht hast, da hast du Recht...

    Nur das erklär mal einer Windows Gemeinde..:) - Wie: Och nö, der und sein Apple schon wieder....

    Daher wäre eine andere Lösung schon sehr interessant. Was ich einfach nicht verstehe ist, warum MS nicht endlich die Spezifikationen offen legt... Naja das ist ein anderes Thema
     
  9. Zaphod3000

    Zaphod3000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.12.2003
    Mich wundert das etwas, zumal man mit einer Knoppix CD bespielsweise auch NTFS schreiben konnte, nachdem man den Pfad bestimmter Dateien einer Win2k oder XP Installation angegeben hatte. Vielleicht kann man auf diesem Weg was zustande bringen...
     
  10. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.07.2003
    Man kann auch im Moment ntfs schreiben, wer das jedoch macht, kann auch gleich mit ner heißen Nadel die Daten auf die Platte schreiben...
    MS muss nur in nem Update ne klitzekleine Kleinigkeit ändern und mit dem nächsten Schreibvorgang kannst Du das Dateisystem wegwerfen. Wer diese Treiber einsetzt, geht ein enormes Risiko ein
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - NTFS *SCHREIBEN* unter
  1. kollmerized
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    589
  2. um12kommtbeton
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.008
  3. dieres
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.279
  4. bluesman
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    440
  5. Benja
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.101