Nt_status_logon_failure

Diskutiere mit über: Nt_status_logon_failure im Mac OS X Forum

  1. NZ_Machine

    NZ_Machine Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.01.2005
    Hi Leute, nachdem ich auf Tiger wechselte, kann ich mit meinem
    PB nicht mehr auf den Netzwerkdrucker drucken.

    Die Einrichtung klappt wunderbar, auch der Zugriff auf freigegebene
    Daten auf dem Windows-Server funktioniert, aber er meldet eben
    oben angegebenen Fehler.

    Wie gesagt: unter Panther: kein Problem.
    Unter Tiger nun der Ärger.

    Ich habe sogar den Mac neu gestartet!

    *heul*

    Irgendeine Idee?

    Danke!
    Gruß
    m
     
  2. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    586
    Registriert seit:
    30.01.2005
    Hast du das Kennwort einmal neu eingegeben? Es könnte sein, daß das gespeicherte Kennwort beschädigt wurde.
     
  3. NZ_Machine

    NZ_Machine Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.01.2005
    Ja, auch im Schlüsselbund zur Sicherheit noch einmal neu eingegeben.
    Wie gesagt: die Dateifreigabe funktioniert einwandfrei.

    Ich werde jetzt einmal einen "Druck-User" unter Windows angeben.
    Mal sehen, vielleicht mag er das PW nicht, das hat Leerzeichen.


    Noch was anderes: wieso funktioniert die DNS-Auflösung nicht?
    Ich habe einen IPCop (Linux), der den DHCP und DNS-Server im
    Netzwerk macht. Es gibt keinen WINS-Server. Alle Windows-Ma-
    schinen können sich unter dem Netzwerknamen, z.B.: "Elke" an-
    pingen. Unter den Macs geht das nicht. Eigenartiger Weise werden
    mir aber die Maschinen unter ihrem korrekten Namen bei durch-
    suchen des Netzwerknamens angezeigt.

    Auch z.B.: über den Chicken of the VNC ist es nicht möglich den
    Netzwerknamen anzugeben. Er benötigt immer die IP.

    Gruß
    m
     
  4. xenayoo

    xenayoo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    29.02.2004
    Also ich kann mich nicht beklagen - habe unter Tiger sogar weniger Probleme. Allerdings: Ich habe das System komplett neu aufgesetzt, da ich die Festplatte gewechselt hatte. Dann habe ich die Einstellungen von der alten Platte übernommen. Alles Paletti.

    Ich vermute du hast Tiger quasi als Update aufgespielt. Dann Lösch die Netzwerkverbindung und richte sie neu ein.
     
  5. NZ_Machine

    NZ_Machine Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.01.2005
    *gnaaa* ich habe einen neuen User und ein Kennwort festgelegt, welches keine
    Leerzeichen beinhaltet! Läuft!

    Zum DNS-Problem: unter Panther habe ich definitiv den DNS-Server einge-
    geben (obwohl er durch den DHCP übermittelt wird) Nach dem Update auf
    Tiger war er in den Netzwerkeinstellungen NICHT MEHR eingetragen.
    Nachgetragen: läuft.

    Man sieht: auch bei OS X stehts auf das Bauchgefühl hören!

    Gruß
    m
     
  6. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    586
    Registriert seit:
    30.01.2005
    Richte den Drucker doch noch einmal manuell ein:
    - Im Drucker-hinzufügen-Dialog unten mit gedrückter Wahltaste„Weitere Drucker…“ („More Printers…“) klicken
    - Dann im neuen Fenster als Typ „Erweitert“ („Advanced“) wählen unter darunter bei „Gerät“ („Device“) „Windows-Drucker über Samba“ („Windows Printer via Samba“)
    - Den Gerätenamen kannst du dir aussuchen ;)
    - Und als „Device URI“ „smb://Benutzer:Kennwort@IP-des-Windows-Rechners/Druckerfreigabenname“ eingeben, wobei die Platzhalter natürlich durch die korrekten Werte ersetzt werden müssen

    Der angegebene Benutzer und das Kennwort müssen slebstverständlich mit einem Konto auf dem Windows-Rechner übereinstimmen, aber das dürfte ja in Anbetracht der funktionierenden Ordnerfreigabe der Fall sein.

    Änderung: Ich sehe, das Problem ist gelöst. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2005
  7. NZ_Machine

    NZ_Machine Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.01.2005
    Ich bin ein Switcher: die Wahltaste soll die Apfeltaste sein, oder?
    Dumme Frage: dieses hmmm... doppeltes Unendlichkeitszeichen
    soll bitte was darstellen? :confused:

    Ansonsten muss ich sagen, dass ich mich langsam an die Kisten
    gewöhne. Es geht halt alles ein wenig intuitiver als unter Windows.

    Erstaunlich: obwohl ich ein Windowsadmin bin, habe ich einige
    Arten der Bedienung vom Mac auch auf dem PC ausgeführt, von
    diese Funktionen wusste ich bisher gar nicht, dass Windows das
    auch kann. :D

    Gruß
    m
     
  8. M8_NX

    M8_NX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    16.03.2004
    Welche sind das denn etwa?
     
  9. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    586
    Registriert seit:
    30.01.2005
    Nein, die Wahltaste ist die links daneben. Andere Bezeichnungen sind „alt“, „option“, Badewannentaste. Die Befehlstaste ist die mit dem Apfel und dem „doppelten Unendlichkeitszeichen“, auch Propeller- oder Blumenkohltaste genannt. Sie wird auch gerne mit „cmd“ für „command“ abgekürzt.
     
  10. NZ_Machine

    NZ_Machine Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.01.2005
    Ah, ja. Danke für die Infos. Badewannentaste. Ja, das passt. :D

    Oh Mann, weiss gar nicht mehr was das genau war. Irgendwas mit
    Drag & Drop. War nur eine Kleinigkeit. Schon wieder vergessen.

    Bin eigentlich eh' ein Fan von Tastaturkürzeln und der Konsole,
    von daher musste ich mich auf dem Mac etwas umgewöhnen.

    Mir ist nur angenehm aufgefallen, dass OS X einfache Installationen
    erlaubt. Meist deutlich einfacher als unter Windows. Das finde ich
    ungewöhnlich, da es auf FreeBSD basiert. Wenn man das zweifel-
    hafte Vergnügen eine Software unter Linux installieren zu dürfen
    genossen hat, dann erwartet man von einem Unix-Desktop einfach
    sowas feines nicht.

    Aber o.k., Linux ist halt was für die echten Frickler. Offenbar
    wollen die ihren Guru-Nimbus nicht ablegen und das Linux für
    Desktop Gelaber ist nur Show und heisse Luft.

    Unix für den Desktop ist einzig und alleine OS X.

    Gruß
    m
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche