"Not for resale"-Software legal?

Dieses Thema im Forum "Andere" wurde erstellt von mcintyre, 24.03.2004.

  1. mcintyre

    mcintyre Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    10.12.2003
    Hi!

    Ich bin auf der Suche nach Macromedia Studio MX 2004.
    Nur möchte ich eigentlich nicht unbedingt einen Tausend-Euro-Schein dafür auf den Tisch legen.
    Meine Suche im Internet brachte mich zu einen Händler der mir eine Vollversion für nur 299,- EUR anbietet!
    Das ist eine NFR (not-for-resale) Version die von dem Händler auch nur an Gewerbetreibende verkauft wird.
    Das mit dem Gewerbe ist nicht das Problem, aber laut Auskunft von Macromedia Deutschland, darf ich diese Software nicht kaufen/einsetzen.
    Der Händler sagt mir, er kauft die Pakete von einem offiziellen Macromedia-Distributor, und hatte noch nie Probleme, weder mit Kunden, noch mit Macromedia.

    Was sagt ihr dazu? Darf ich, oder nicht?

    mcintyre
     
  2. Du darfst die kaufen – nur darf sie der Hänlder IMHO nicht an dich
    verkaufen :D
    Wenn sich also einer strafbar macht, dann der Händler …

    Diese gewerblich einzusetzen ist allerdings dann womöglich problematisch :confused:
     
  3. mcintyre

    mcintyre Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    10.12.2003
    Meinst Du wirklich? Ich will die Software dann auch benutzen dürfen!
     
  4. HAL

    HAL Gast

    "Not for Resale" wird definitiv nicht verkauft, sondern in der Regel
    als Mustersoftware ausgegeben, z.b. an Journalisten, aber auch an
    Händler zu Demonstrationszwecken.

    Die Seriennummer ist damit aller Wahrscheinlichkeit nach bei
    Macromedia in irgendeiner Datenbank auch als "Not for Resale"-
    Exemplar vermerkt. Zumindest ist das bei Adobe-Produkten der Fall.

    Könnte also interessant werden, wenn Du die Software registrierst,
    insbesonders, wenn der Händler MX auch schon mal registriert
    haben sollte. Rein rechtlich macht sich nur der Händler strafbar.
     
  5. HAL

    HAL Gast

    <OT>

    Es sollte sich herum gesprochen haben, das Software, sofern sie aus
    beruflichen Gründen eingesetzt wird, steuerlich absetzbar ist. Wenn
    nicht: Schnell den Steuerberater wechseln.

    </OT>
     
  6. Cymru

    Cymru MacUser Mitglied

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    30.08.2003
    1) Meiner Ansicht nach macht sich der Händler strafbar. Kann mich daher nur meinen Vorgängern anschliessen.

    2) Ich bin mir nicht sicher, ob da nicht was auf Dich "zurückfallen" kann, weil Du vorher (d. h. vor Vertragsschluss/Kauf) schon wusstest, dass die Software "not for resale" ist. Das hat so was von "Hehlerei-Beigeschmack" für mich...

    § 259 StGB:

    (1) Wer eine Sache, die ein anderer gestohlen oder sonst durch eine gegen fremdes Vermögen gerichtete rechtswidrige Tat erlangt hat, ankauft oder sonst sich oder einem Dritten verschafft, sie absetzt oder absetzen hilft, um sich oder einen Dritten zu bereichern, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. [...]

    Ich kann mich auch irren, aber im Zweifelsfall würde ich die Finger davon lassen.

    Gruß
    Cymru
     
  7. mcintyre

    mcintyre Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    10.12.2003
    @HAL: klar kann man die Software steuerlich geltend machen! Aber wenn man doch sparen kann!?

    Nur zum besseren Verständniss: der Händler verkauft das Paket in grossen Mengen, nicht nur einmal! Die Software ist Originalverpackt und unregistriert.
     
  8. HAL

    HAL Gast

    Versteh ich nicht, wenn ich die Software absetzen kann, ist es mir doch egal, was Sie kostet...

    :confused:
     
  9. BEASTIEPENDENT

    BEASTIEPENDENT MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    26.10.2003
    &nbsp;
    öhem, es soll tatsächlich auch kleinere gewerbetreibende/selbstständige geben, bei den nes nicht klimpert, wenn sie auf's klo gehen. und ob man mal eben 1.000 € für eine investition übrig hat oder nur 300 aufwänden muss, ist da schon ein gewaltiger unterschied! was ist daran nicht zu verstehen? :confused:

    es ist ja schön, wenn man hinterher mehr umsatzsteuer abrechnen kann, aber man muss auch erstmal genug umsatz haben, um sich so ein programmpaket leisten zu können...
     
  10. schaerer

    schaerer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    05.02.2004
    not for ...............

    frägt doch bei der Polizei nach, die wissen sicher, wann sie ausrücken müssen!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen