Nikon D50 Canon 350D Immerdrauf Objektiv

Diskutiere mit über: Nikon D50 Canon 350D Immerdrauf Objektiv im Fotografie Forum

  1. rognido

    rognido Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.11.2003
    Hi,

    ich schwebe noch zwischen den beiden Spiegelreflex Cameras. Preislich gesehen kostet die Nikon D50 circa 200 Euro weniger als die Canon (Casback Aktion von Nikon abgezogen). Aber ich möchte keine Kit lösung . Meine bevorzugten Fotoaufnahmen werden Portraits sein und Urlaubsbilder.

    Für diese Anforderung möchte ich ein immerdrauf Objektiv haben. Es sollte sehr lichtstark sein, da ich nicht Blitzen möchte falls es mal Dunkler ist.

    Welche Cam sollte ich mir zulgen und welches Objektiv?

    Ich bin dankbar für jede Hilfestellung


    Grüße :)
     
  2. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    Registriert seit:
    31.03.2003
    Was darf es kosten? Zoom oder Festbrennweite?

    ww
     
  3. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.035
    Zustimmungen:
    1.314
    Registriert seit:
    13.09.2004
    Wenn Du nicht Objektive wechseln willst, warum dann ein System zum Objektivwechsel (DSLR ?). Eine gute Prosumer-Kamera ( von Sony z.B.) dürfte Deine Anforderungen am ehesten treffen! DSLR macht nur Sinn wenn man hohe optische Auflösungen haben mag, dazu ist dann ein Objektivwechsel unerlässlich. Die für DSLR erhältlichen Suppenzooms von 18-200mm oder gar 50-500mm sind harte Kompromisse und nur in Ausnahemsituationen sinnvoll. Eine Kompakte mit speziell gerechnetem Objektiv ist da angebrachter!
     
  4. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    Registriert seit:
    13.09.2003
    1. Wegus hat recht
    2. Wenn es trotzdem eine DSLR sein soll:
    Nimm beide Kameras in die Hand und schau, welche Dir besser in derselben liegt. Mir war die Canon zu klein und ich bin deshalb bei der D50 gelandet und sehr zufrieden.
    Falls Nikon: Ich würde (wenn es preislich nicht ausarten soll) ein AF-S 18-70/3.5-4.5 (neu ab 320 Euro) für die Urlaubsphotos nehmen (recht scharf, schneller Autofokus) und ggf. für die Portraits durch ein AF-D 50mm/1.8 (neu ab 110 Euro) ergänzen. Letzteres ist eine echte Spitzenoptik...
    Das AF-S 18-55/3.5-5.6 im D50-Kit ist übrigens besser als sein Ruf und auch durchaus für Urlaubsphotos und Schnappschüsse geeignet (vor allem bei dem geringen Aufpreis im Kit) ;)

    gruss vom Tom
     
  5. aro74

    aro74 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    19.12.2002
    Die Lumix FZ-20 (http://www.dpreview.com/reviews/panasonicfz20/) hat ein gutes lichtstarkes Objektiv, falls es doch keine DSLR werden sollte (würde ich fast empfehlen). Minimale Blende ist 2.8, unter dem Link findest Du auch Beispielfotos.

    Ansonsten würde ich auch zur Nikon D50 tendieren, aber Du solltest vorher beide in die Hand nehmen. Ein gutes lichtstarkes "Immerdrauf" ist das AF-S DX 17-55 mit 'ner durchgängigen 2.8er Blende. Es kostet schlappe 1649 Euro. Wenn's preiswerter sein soll, würde ich über das 18-70er aus dem D70-Set nachdenken, das hat aber eine Offenblende von maximal 3.5. Besser geht's in diesen Preisbereichen nicht, es sei denn, Du stöberst bei den Scherbenhaufen-Herstellern. Heisser Tipp: Sigma 18-50/2.8 für 599 €. Es ist und bleibt aber eine Glaubensfrage, ob an eine Nikon Fremdobjektive montiert werden sollten. Das Sigma solltest Du auf jeden Fall im Laden testen, es soll angeblich schon mal leichte Qualitätsschwankungen geben. Testbericht zu den Linsen gefällig?

    Für Available Light Anwendungen bietet sich wirklich das 50/1.8er an, Ladenpreis ca. 149 Euro. Denk nur an den Brennweiten-Faktor, es entspricht bei Kleinbild 75 mm - ideal für Portraits. Oder Du nimmst das 35/2.0 für 459 Euro, das entspricht an der DSLR dann etwa einer Normalbrennweite (52,5 mm). Für Landschaftsfotos verwende ich gerne das 20/2.8er, eine Super-Optik (Laden 889 Euro). Bei Zooms solltest Du besser nur auf AF-S-Objektive mit eigenem Motor zurückgreifen. Ich hatte mal das "alte" AF-D 28-105: Tolle Abbildungsleistungen, an der DSLR fast 1:1 im Makro, aber der AF ist ziemlich laut wegen des schwachen Motors in der D50. Bei den Festbrennweiten ist das aber kein großes Problem.

    Mein Tipp: Wenn D50, dann mit 18-70/3.5-4.5 und 50/1.8 - da hat Tom völlig Recht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  6. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.035
    Zustimmungen:
    1.314
    Registriert seit:
    13.09.2004
    Nicht wirklich. Wie sich bei Erscheinen der D200 zeigt, sind die Dritthersteller nur bedingt kompatibel. Sigma hat jetzt wieder ordentlich nachzuarbeiten. Es ist halt ein Vorteil ein System auch nur von einem Hersteller zu kaufen. Der Mehrpreis geht auch nicht nur für den Namen drauf, viel davon steckt in den Gläsern ;)
     
  7. aro74

    aro74 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    19.12.2002
    :o ;)
     
  8. martin2day

    martin2day MacUser Mitglied

    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.08.2004
    Hallo,

    also ich stand vor der selben Frage...
    Welches Immerdrauf für meine 350d.
    Ja und da gibt es bei Canon eigentlich nur eins was mir da so einigermasen in den Sinn passt...!
    Das 17-85 IS USM... ja ja ich höre jetzt schon wieder ... das ist viel zu teuer für das was es kann!!!
    Aber es gibt nun mal in diesem Sektor kein Vergleichsobjektiv.
    Und wie schon erwähnt... von den Superzooms würde ich abraten...

    Aber schau doch mal in andern Foren... das ist hier nicht gerade ein Dicicamforum ;-)

    Gruß Martin
     
  9. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    Registriert seit:
    13.09.2003
    Jepp, und die ersten Objektive werden bei einem System nie die letzten sein. Insofern bewährt es sich immer wieder lieber ein gepflegtes, gebrauchtes Nikon zu kaufen, als ein Fremdobjektiv, weil man die Nikon-Scherben meist ohne größere Verluste weiterverkaufen kann wenn man sich was Besseres zulegen möchte. Gerade das Problem mit der Kompatibilität zur D200 drückt im Moment bei älteren Sigma-Objektiven, die man nicht mehr updaten kann, ganz ordentlich auf die Preise.
    Wenn man den Kompromiß mit Fremdoptiken gehen will und keinen schnellen AF brauchst kann ich noch am ehesten das Tokina ATX 28-70/2.8 Pro SV empfehlen, ist bei Offenblende ein bisserl weich, ab 3.5 knackscharf und ab 230 Euro neu sogar deutlich günstiger als das Nikon 18-70 (gut 100 Euro teurer) bei höherer Lichtstärke.

    gruss vom Tom
     
  10. schaafflo

    schaafflo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.11.2005
    Wenn's doch mehr kosten darf...

    Hi,

    da ich in der Vergangenheit da auch einiges an Objektiven "durchgemacht" habe, u.a. auch die "Scherbenhaufen" von Sigma...

    Wenn es eine Canon wird, dann schaue Dir bitte auch mal das f2.8 24-70 L von Canon an, dieses Objektiv ist meines Erachtens eines der besten, das Canon je gebaut hat. Knackscharf, sehr lichtstark und supersolide. Bei Portraits kommt Dir die Lichtstärke (darauf solltest Du achten, da ein unscharfer Hintergrund die Bildwirkung eines Portraits stark beeinflußt) zugute, ansonsten ist es ein schönes Allround-Objektiv, leider aber auch sehr teuer.
    Aber wenn Du nur ein Objektiv kaufen willst, dann solltest Du Wert auf Qualität legen, der Body hintendran ist nahezu egal, die Optik macht das Bild und die Qualität der Fotos bei schwierigen Situationen (z.B. Gegenlicht) und eine knackige Bildschärfe sind das, was nachher die Freude am Fotografieren ausmachen. Bei elektronischer Bildverarbeitung wird ein mieses Objektiv viel eher sichtbar, weil man Unschärfen bei der späteren Nachbearbeitung deutlich sieht.

    Denke bei Canon auch daran, daß die "preiswerten" EF-S -Objektive später eine Sackgasse sein können, da diese sich nicht an den Profi-Modellen montieren lassen. Mit einem normalen EF-Objektiv wird Dir das nie passieren und man weiß ja nie, wie's einen später packt ;)

    Mit Sigma-Objektiven (u.a. das f2,8 28-70 EX) hatte ich bei allen Digi-SLR's von Canon merkwürdige Fokussierprobleme (2 Fotos einer Bilderreihe sind scharf, dann eines unscharf usw.)... :mad:

    Auch noch interessant ist das neue Canon f4 24-105 L, ist aber glaube ich auch leider ziemlich hochpreisig.

    Aber teuer ist ein Objektiv eigentlich erst dann, wenn man sich später über den Kauf ärgert...

    Gruss Flo
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nikon D50 Canon Forum Datum
lohnt sich ein Wechsel von Nikon D50 auf D90 Fotografie 12.02.2010
Sigma Objektiv mit HSM an Nikon D50? Fotografie 02.06.2008
Retroadapter bei Nikon D50 & Fragen Fotografie 08.05.2007
Kaufberatung Nikon SLR D50 Set Fotografie 11.02.2007
Canon EOS 350D/ Nikon D50 Erfahrungen Fotografie 28.12.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche