Newbie kann unter MS-Office 2003 nicht drucken

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von musikgrisu, 02.10.2006.

  1. musikgrisu

    musikgrisu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.10.2006
    Hallo zusammen,

    Samstag bin ich losgezogen, um meinen PC aufzurüsten.
    Bei einer Kundenpräsentation der Firma Apfel in einem Geiz ist Geil Markt, habe ich mich aber so in einen Mac mini verliebt, daß ich mir einen kaufen mußte.
    nach 13 jahren habe ich mich endlich durchgerungen, einen Mac zu kaufen (Ich bedaure die letzen dreizehn Jahre!).

    Allerdings habe ich ein Problem:

    Nach einigem Hin und Her habe ich es endlich geschafft, mit Hilfe von CrossOver MS-Office 2003 auf dem Mach zu installieren.
    Es läuft etwas langsamer als auf meinem PC aber das liegt sehr wahrscheinlich daran, daß es halt einen Emuölator benötigt.
    Meine beiden größten Probleme sind aber:

    1) Ich kann nicht drucken :(
    2) Wie erzeuge ich ein PDF :kopfkratz:

    Ich würde mich über Eure Hilfe sehr freuen,

    Musikgrisu
     
  2. peterg

    peterg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    184
    Registriert seit:
    02.03.2005
    Hallo,

    irgendwie hatte ich es kommen sehen - jetzt auch noch Support für Office für Windows, weil Windows auf einem Mac läuft... ;-)

    Was hast Du denn gemacht? BootCamp installiert oder Parallel Software? Was machst Du denn großartiges, dass Du eine solche Umgebung wirklich benötigst? Mit Programmen für den Mac unter Mac OS X sollte eigentlich alles funktionieren...

    Peter
     
  3. Gerundium

    Gerundium MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    69
    Registriert seit:
    22.10.2005
    Naja, Crossover ist beta. Und Office 2003 wird (noch) nicht vollständig unterstützt. Für dich interessant ist sicher dieser Beitrag.

    Du solltest vielleicht überlegen, ob du mit Parallels oder der – wenn auch öde langsamen – Mac-Version von Office besser fährst.
     
  4. musikgrisu

    musikgrisu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.10.2006
    Ich möchte Office 2003 gerne aus folgenden Gründen weiterbenutzen:

    1) Ich habe mir Office 2003 für teuer Geld gekauft
    2) In meiner Firma arbeite ich täglich mit WinXP und Office 2003
    3) In diversen Beiträgen habe ich gelesen, daß office 2004 nicht der Bringer sein soll
    4) Ich habe festgestellt, daß es keine problemlose Migration gibt, wenn ich Office 2003 Dokumente in anderen OfficProgrammen (z.b. Papyrus, OpenOffice) öffne
    5) Ich habe Jahre gebraucht, um die Office Features gerade unter Word richtig zu nutzen (z.B. Formatvorlagen; Verzeichnisse; Referenzen; Makros; usw.), und würde mich wirklich als Office profi bzeichnen.

    Wenn ich den ganzen Aufwand jetzt wieder habe, dann fange ich ja mehr oder weniger bei null wieder an, was bedeutet wieder Bücher kaufen, etc.

    @peterq
    Ich benutze CrossOver und benötige damit weder paralles noch bootcamp.

    Vielen Dank

    Musikgrisu
     
  5. tobiii

    tobiii MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    40
    Registriert seit:
    20.05.2006
    Tja hast ja selbst gesehen, dass es mit Crossover nicht so toll funktioniert (Crossover ist BETA SOFTWARE) - bleibst also wenn du Office 2003 wirklich für den Produktiv-Einsatz benötigst nur Bootcamp oder Parallels - ich würde dir letzteres raten falls du irgendwann deiner Windows-Installation überdrüssig werden solltest kannst du sie wenn du parallels benutzt ganz einfach entsorgen ;-)


    P.S.: Mach bloss nicht den Fehler, dir doch Office 2004 zuzulegen da kannst dann gleich wieder mit nem Pentium 1 "arbeiten".......
     
  6. Weiyi

    Weiyi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    18.01.2006
    nanana. So schlimm ist es auch wieder nicht. ich benutze office zwar ungerne, aber wenn ich einmal damit arbeiten muss: EXCEL. dann empfinde ich die Geschwindigkeit als akzeptabel.

    lg
     
  7. tobiii

    tobiii MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    40
    Registriert seit:
    20.05.2006
    Excel allein ist von der Geschwindigkeit unter 2004 ja noch ganz in Ordnung - aber verlink doch mal zwei, drei Excel-Tabellen die ein paar Seiten lang sind mit einem Word-Dokument, wenn du das dann startest dauerts mitunter minutenlang bis du das erste Zeichen schreiben kannst, und danach siehst die Hälfte der Zeit den Beachball.... Und wenn du dann feststellst, dass das gleiche unter Windows XP mit Office 2003 auf einem 4 1/2 Jahre alten Rechner ohne jedes Problem flüssig läuft, dann fragst du dich doch, wieso so etwas elementares nicht unter Office 2004 möglich ist....
     
  8. Weiyi

    Weiyi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    18.01.2006
    hm. kann das nicht beurteilen. da ich noch nicht so viele sachen verlinkten musste. Aber zum "normal" arbeiten sollte es reichen. und rosetta läuft ja bekanntlich für office ein bisschen schneller seit 10.4.8. ;)
    mal ausprobieren.
    lg
     
  9. tobiii

    tobiii MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    40
    Registriert seit:
    20.05.2006
    Ich rede hier von einem G5 auf dem das ganze nativ läuft - was die Sache natürlich umso schlimmer macht.....
     
  10. Bananenbieger

    Bananenbieger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    14.08.2005
    Du kannst ja auch Bootcamp installieren und Windows XP nativ auf dem Mac laufen lassen. Dann brauchst Du auch nicht in neue Software installieren oder Dich an ein anderes Betriebssystem gewöhnen... Aber mal im Ernst: OSX macht nur mit echter OSX-Software Spaß.

    Microsoft Office ist eh nicht der Bringer. Frag mal alle, die mit Office 2003 Diplom- und Seminararbeiten anfertigen müssen.
    Leider gibt es im Bereich der Office-Software kaum vernünftige Alternativen (außer, man verwendet z.B. InDesign statt Word, was aber für einfache Briefe ein totaler Overkill ist)


    Doooch... Vernünftig angelegte MS-Office-Dokumente lassen sich unter Office 2003 (PC) /Office 2004 (Mac) bequem hin und herschieben, ohne dass Du mit größeren Komplikationen rechnen musst. Mit "vernünftig" meine ich, dass man auf irgendwelche OLE-, Skripting- und Textrahmen-Spielereien verzichten sollte. Dafür sind die Programme (auch unter Windows) nunmal nicht ausgelegt, auch wenn Microsoft uns das gerne weis machen möchte.
    Bislang hat sich auch noch kein Windows-User beschwert, dass eine meiner Office-Dateien auf seinem PC nicht funktioniert.

    Mit Office-Dokumenten muss man dennoch vorsichtig umgehen. Manchmal sind nämlich Dateien nicht einmal auf einem anderen PC mit der gleichen Office-Version lesbar. Das liegt häufig daran, dass man durch die Nutzung bestimmter Features in Office das Dokument "unportabel" machen kann.

    Wer schlau ist, legt seine Dokumente eh so an, dass es von jedem Programm gelesen werden kann (z.B. RTF) und meist ist, sofern nicht mit dem Dokument weitergearbeitet werden soll, PDF die beste Lösung.

    Office für PC und Mac sind nicht so unterschiedlich. Einige Menüpunkte sind vielleicht an anderer Stelle, es sieht ein wenig anders aus und unter MacOS gibt es zusätzlich die Formatierungspalette. Doch es funktioniert eigentlich alles wie unter Windows. Nach ein bis zwei Tagen hat man es raus.

    Lieber Parallels oder Bootcamp nutzen. CrossOver ist eine gute Idee, aber ist nicht so "stabil" wie ein echtes Windows.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen