Netzwerkfestplatte für 2 3,5" Festplatten

Diskutiere mit über: Netzwerkfestplatte für 2 3,5" Festplatten im Peripherie Forum

  1. bequiet

    bequiet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    149
    Registriert seit:
    16.04.2005
    Hallo zusammen,

    ich konsumiere dieses Forum jetzt schon eine Weile und nun muss ich mal aus der passiven in eine aktive Haltung übergehen =)

    Ich suche ein externes Gehäuse für 2, in Worten zwei, 3,5" Festplatten, das einen Netzwerkanschluss bietet, keine bereits installierte Platte mitbringt, mich nicht dazu zwingt die Platten über USB anzuschliessen und MacOS X kompatibel (SAMBA/CIFS) ist.

    Kennt jemand ein Produkt, das diese Features bietet und dabei auch noch bezahlbar bleibt (soll heissen: Gehäuse ohne Platten max 150-180 Euro)?
     
  2. Ghettomaster

    Ghettomaster MacUser Mitglied

    Beiträge:
    821
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    06.03.2005
    Google mal nach NAS-T2 das sollte die von dir gewünschten Feaures bieten, RAID Fähigkeit und GBit Ethernet noch obendrauf :)

    CU
    Ghettomaster
     
  3. bequiet

    bequiet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    149
    Registriert seit:
    16.04.2005
    Danke für den Tip Ghettomaster.

    Ist ein nettes Produkt, leider wollte ich mir eben keinen zusätzlichen Rechner, welchen ich mir für 699$ leisten und inklusive Platten konfigurieren könnte, kaufen, sondern nur ein externes Plattengehäuse mit Netzwerkanschluss.
    Wie z.B. den Netgear SC101, sehr günstig, dieser ist aber leider nur für Windows.
     
  4. Ghettomaster

    Ghettomaster MacUser Mitglied

    Beiträge:
    821
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    06.03.2005
    Das NAS-T2 dürfte dem Netgear Teil rein von der Funktion her entsprechen, bi beiden handelt es sich um Network Attached Storage, nur dass das NAS-T2 halt schon etwas für den etwas gehobeneren Anspruch ist. GBit LAN, RAID, intelligente Belüftung, leistungsfähiger Prozessor mit genug Arbeitsspeicher und kinderleicht über ein Webinterface zu konfigurieren.

    Falls du was günstigeres suchst kannst du ja mal bei LaCie reinschauen, die ham auch zwei Netzwerkplatten im Produktportfolio, beide Mac kompatibel :)

    CU
    Ghettomaster
     
  5. dannycool

    dannycool MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    34
    Registriert seit:
    02.02.2005
    So einfach ist das nicht, diese "externen Plattengehäuse mit Netzwerkanschluss" sind ja im Prinzip kleine Rechner. Je mehr Features, desto mehr müssen die können, desto teurer wird das "Plattengehäuse".

    Wenn Du *wirklich* etwas billiges willst, wirst Du an der NSLU2 von Linksys (80 Euro) und damit an über USB angeschlossenen Platten (20 bis 50 Euro pro Platte extra für USB-Gehäuse) nicht vorbei kommen. USB2 ist übrigens auch nicht langsamer als 100 MBit/s Ethernet (im Gegentum: USB2 -> 480 MBit/s), das Geschwindigkeitsproblem von USB existiert für ein normales Heim-Ethernet also sowieso nicht...

    Selbst die NSLU2 bringt übrigens Leistung vergleichbar mit niedrigen Pentium II-Rechnern und könnte durchaus als Arbeitsplatz dienen, hätte sie einen VGA-Ausgang...
     
  6. bequiet

    bequiet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    149
    Registriert seit:
    16.04.2005
    Ist mir klar das das kleine Rechner sind, irgendwo muss ja die logik ablaufen, die es ermöglicht per Netzwerkprotokoll, darauf zu zugreifen.



    Damit kommen dann aber 3 Geräte, respektive drei Netzteile zusammen was ich mir einfach ersparen wollte. Aber wahrscheinlich komme ich nicht darum herum, eine Lösung wie die Linksys NSLU2 einzusetzen, wenn ich eine günstige, nicht in selbstbauweise erstellte Möglichkeit haben möchte.
     
  7. dannycool

    dannycool MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    34
    Registriert seit:
    02.02.2005
    Die NSLU2 lässt sich jedenfalls über ein Web-Interface administrieren, das geht problemlos vom Mac aus. Und von allen anderen Rechnern aus auch, also bitte nur hinter einer Firewall betreiben :D. Wer will, kann das Linux-Betriebssystem der NSLU2 durch ein leicht modifiziertes ersetzen, das Administration über SSH und ähnliche Spiele erlaubt (und wenn man das Web-Interface tötet wird die NSLU2 gleich richtig sicher). Die Platten können auch jederzeit von der NSLU2 getrennt werden und an einem Rechner betrieben werden, der mit ext2 umgehen kann. Für Mac OS X gibt es da eine Extension (falls die mit Tiger noch geht), für Linux ist es das native Format.

    Das mit den Netzteilen ist natürlich wirklich leicht doof. Ich hab meine NSLU2 naturgemäß überhaupt nicht verwendet, um irgendwelche Platten an irgendein Netzwerk anzubinden, deshalb hat mich das bisher nie gestört ;) Aber man kann ja immernoch alles zusammen inklusive Mehrfachsteckdose im Schrank verschwinden lassen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche