Netzwelt "Ipod" ist nicht mehr als ein Hype.....

Dieses Thema im Forum "iPod" wurde erstellt von symchaotisch, 24.12.2005.

  1. symchaotisch

    symchaotisch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.08.2005
    Hallo, habe gerade diesen Kommentar bei Nezwelt.de entdeckt, was meint ihr?

    Link: [DLMURL]http://www.netzwelt.de/news/73271_1-kommentar-ipod-nein-danke.html[/DLMURL]
    --

    Kommentar: iPod? Nein, danke!
    Warum der iPod ein schlechtes Weihnachtsgeschenk ist
    Kommentar: iPod? Nein, danke!
    Aus der Rubrik: MP3-Hardware
    Samstag, 24. Dezember 2005
    von Dominik Schöneberg

    Kaum ein Gerät wird dieses Jahr wohl so häufig auf den Wunschzetteln gestanden haben wie ein iPod von Apple. Das bedeutete schwere Zeiten für die Einkaufsabteilung des Weihnachtsmanns: Kurz vor Weihnachten war es gar nicht so einfach, einen iPod zu ergattern - beim Online-Versandhändler Amazon zum Beispiel waren eine Woche vor dem Fest die meisten der Apple-Modelle nicht lieferbar.

    Warum aber verkauft sich jedes iPod-Modell wie geschnittenes Brot? Warum steht der iPod in unserer Gesellschaft quasi stellvertretend für alle MP3-Player genau wie Tempo für Papiertaschentücher oder einst der Sony-Walkman für tragbare Kasettenabspielgeräte?

    * iPods
    * Olympus m:robe MR-100
    * iRiver U10
    * iAudio x5

    Klang: Befriedigend

    Am Klang kann es jedenfalls nicht liegen: Sämtliche iPods in allen Preislagen bieten anständigen, aber eben nicht herausragenden Klang. Wer wirklich großen Wert auf klaren Sound legt, muss eher zu den Modellen von anderen Herstellern wie zum Beispiel dem iAudio X5 greifen.

    Ärgerlich für Musikfreunde ist auch, dass Apple alternative Audio-Formate wie Ogg Vorbis konsequent ignoriert. Das gilt auch für Videos - der iPod Video ist äußerst wählerisch im Umgang mit Filmdateien. Nicht umsonst erschien auf netzwelt eigens ein Tutorial, in dem erläutert wird, wie Filme in iPod-kompatible Videos umgewandelt werden können.

    Verarbeitung: Mangelhaft

    Auch in Sachen Verarbeitung sind die Modelle von Apple längst nicht die besten: Zwar sind die iPods äußerst robust, die Kunststoff-Oberfläche ist jedoch von jeher äußerst anfällig für Kratzer. Bestes Beispiel ist der iPod Nano: Schon kurz nach der Markteinführung beschwerten sich Käufer reihenweise über die trotz pfleglicher Behandlung in kürzester Zeit zerkratzten Gehäuse; einige verärgerte Kunden reichten sogar eine Sammelklage gegen Apple ein.

    Zugegeben: Schick sehen die iPods aus. Die Zeiten, in denen Apple Vorreiter in Sachen Design war, sind jedoch vorbei: Der iriver U10, der Olympus m:robe M100 oder der HDD6320 von Philips sind gute Beispiele dafür, wie andere Hersteller mit neuen Ideen und innovativem Design Apples Modelle alt aussehen lassen.

    Preis: Überteuert

    In Zeiten von "Geiz ist geil" sollte man meinen, dass die Menschen beim Kauf eines MP3-Players zumindest auf den Preis achten. Die iPods erzielen Verkaufsrekorde; günstig sind sie aber traditionell nicht. Bestes Beispiel ist der iPod shuffle: Mit 512 MB Speicher kostet das Gerät rund 100 Euro - ein stattlicher Preis für ein Gerät ohne durchaus sinnvolle Features wie Display oder Radio.

    Vorbildlich ist ohne Zweifel die Verknüpfung der MP3-Player aus dem Hause Apple mit der Software iTunes. Für alle, die partout iTunes nutzen möchten, gibt es allerdings inzwischen schon Software-Tools, mit denen man iTunes auch mit anderen MP3-Playern sychronisieren kann. Außerdem lassen sich die Dateien aus iTunes auch einfach per Drag-and-Drop auf andere Geräte übertragen.

    Zusammenfassend lässt sich sagen: Die iPods sind gut, aber auf keinen Fall die besten MP3-Player auf dem Markt. Die anderen Hersteller bauen Geräte, die robuster, innovativer und schicker sind, mehr Funktionen bieten und zudem auch noch besser klingen.

    Was vom iPod übrig bleibt

    Was letztendlich übrig bleibt vom iPod-Hype ist einzig und allein der iPod-Hype. Ausschließlich die Marke garantiert offenbar hohe Verkauszahlen und eine Aufmerksamkeit, die jede Ankündigung eines neuen Modelles zu einem medialen Großereignis macht wie etwa beim iPod shuffle.

    Die Strategie geht auf: Es ist halt irgendwie einfach cool, die eigene Erscheinung mit den berühmten weißen Ohrsteckern zu veredeln. Doch wer das Phänomen iPod etwas genauer untersucht, muss zwangsläufig feststellen: Hinter dem iPod-Boom steckt nichts anderes als ein großer Werbeetat, geschicktes Marketing und genügend Menschen, die auf den schönen iPod-Schein im glänzenden Gehäuse hereinfallen.
     
  2. Apple-Master

    Apple-Master MacUser Mitglied

    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2005
    ich meine das es völligerschwachsinn ist, ok, der ipod ist teuer, aber das heißt ja nicht das ihn jeder kaufen muss

    ich halte alle ipods, für die bessten mp3 bzw (mp4) player in der größe!!!!
     
  3. shorty1985

    shorty1985 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.06.2005
    der link funktioniert nicht , und im moment teile ich deine meinung überhauptnicht ;-)
    warum loggst du dich in einem ipodforum ein , wenn du das gerät nicht magst :-?

    Na ja frohe weihnachten noch
     
  4. Apple-Master

    Apple-Master MacUser Mitglied

    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2005
    ich meinte einen besseren (so kleinen) mp4 player gibt es kaum!!!!
     
  5. Meerjungfrauman

    Meerjungfrauman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    15.03.2005

    Wenn die anderen Hersteller keine Ahnung von Werbung haben, was wird wohl die Folge sein ?

    EInen hohen Werbeetat hat fast jedes Unternehmen das mit MP3-Player in den Krieg um Kundschaft geht, wenn sie ihn aber nicht zu nutzen wissen...
     
  6. Fortune_Hunter

    Fortune_Hunter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.10.2004
    Würdest Du mal genauer lesen, hättest Du gemerkt, dass es nicht seine Meinung ist sondern, dass er sie auf Netzwelt.de gefunden hat.

    Zum Thema: Ich bin mit meinen beiden iPods in ihrem jeweiligen Einsatzgebiet voll zufrieden und würde keinen anderen MP3-Player kaufen.

    Hunter
     
  7. som

    som MacUser Mitglied

    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    18.04.2005
    Mir kommt auch kein anderer MP3-Player ins Haus!
    Es soll MP3-Player geben die schöner sind? Wäre mir aufgefallen :D ist wohl aber auch Geschmacksache
     
  8. Tobi2000

    Tobi2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.089
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    30.12.2004
    war bei netzwelt schon immer so, dass die eher anti-ipod eingestellt sind.
    naja, auch eine art sich interessant zu machen.
    das wirklich traurige daran ist aber dass die artikel oft mit halbwahrheiten gefüllt sind, beziehungsweise schlecht recherchiert wurde. sowas in der art wie
    "schlecht: der video ipod lässt sich nur mit videos füllen, die im itms gekauft oder mit quicktime pro konvertiert wurden"

    anti-microsoft ist ja schon länger in, aber anti-apple ist da wohl auch im kommen.
    ich denk ein linux-player würde denen super gefallen ;)
     
  9. birddog

    birddog MacUser Mitglied

    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    25.02.2005
    Also ich bin ja gelegentlich sehr Apple-kritisch, aber was das Design angeht, hat Apple meiner Meinung nach bei MP3-Playern die Nase weit vorn. Diese Meinung teilen scheinbar auch einige Millionen andere Menschen. Und ich wette, dass man sich an das iPod-Design auch in zehn Jahren noch erinnert. Aber an den ganzen anderen Ramsch?

    Was die Technik angeht ist Kritik allerdings berechtigt.
     
  10. Anaxagore

    Anaxagore MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.06.2005
    Wir sind ja alles mündige, erwachsene Menschen, die für sich selber denken und entscheiden können. Klar gibt es andere Player auf dem Markt, das liegt doch jedem selber offen was er kaufen will - oder was nicht.

    Das man mit Geld im Marketing alles machen kann ist nicht neu - das ist eine Grundregel und die lernt man schon im ersten Semester jeder Ausbildung, dafür muss man nicht irgendein Käseblatt lesen.

    Es ist ja auch schade, dass Firmen wie Philips oder Olympus kein Geld fürs Marketing haben *gähn*

    An eine Original CD in meiner Bose Anlage kommt dann auch kein MP3 Player ran. Wissen die Redaktoren einentlich was guter Klang ist?

    Ich wünsch euch was...
     

Diese Seite empfehlen