neoooffice einfach nicht zuverlässig

Diskutiere mit über: neoooffice einfach nicht zuverlässig im Office Software Forum

  1. Kriz82

    Kriz82 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    21.05.2006
    Hi Leute, habe jetzt einige Versuche mit versch. Office-Paketen hinter mir.
    Word bleibt aber von Bedienbarkeit und Zuverlässigkeit meine erste Wahl.
    Da es doch recht langsam ist auf meinem Macbook, habe ich auch OpenOffice, Neooffice und die Testversion von Mellel versucht.
    Mein Fazit:
    OO und Neooffice sind nicht so zuverlässig wie Word. Neooffice speichert bei mir die Gliederungsebenen nichtmal innerhalb eines Dokuments und Tabellen in Tabellen sind nach dem Speichern nicht mehr vorhanden.(ja, alles Patches sind installiert!) Solche Arbeiten dauern ja recht lang und ich find es besonders ärgerlich wenn es dann, auch wenn das Konzept der Freeware stimmt, an solchen Kleinigkeiten scheitert.
    Mellel schein richtig flott zu sein, auch wenn ich damit bisher kaum Erfahrung habe, werde ich wohl in Zukunft damit arbeiten und Microsoft Office wegen Excel und der Kompatibilität weiter betreiben bis es ein fertiges OO gibt...ich wünsche de Entwicklern jedenfalls viel Glück bei der Ablöse von Microsoft.

    Wie sind eure Erfahrungen bei diesem unerschöpflichen Thema?

    Achja, Mellel nutzt ja die Rechtschreibprüfung von OS X, wie sind eure Erfahrungen damit?
     
  2. _JoAs

    _JoAs MacUser Mitglied

    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    09.06.2005
    Ich nutze mittlerweile ausschließlich NeoOffice 2.0 beta und bin sehr zufrieden..

    Für meine primitiven Anforderungen für den Heimeinsatz bin ich nicht an Grenzen gestoßen - deshalb ist NeoOffice für mich die erste Wahl!

    Gruß
    jo
     
  3. xr2-worldtown

    xr2-worldtown MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.362
    Zustimmungen:
    131
    Registriert seit:
    29.12.2005
    Ich hab Mellel, iWork und Office:mac installiert.
    Mellel und Pages benutze ich zum schreiben von Texten. Pages vor allem für Briefe, Einladungen etc. Mellel benutze ich für schulische Sachen und sonstige längere Dokumente. Die Rechtschreibprüfung von Mellel finde ich eigentlich schon gut. Hatte bis jetzt keine Probleme damit. Falls ich Formeln benötige füge ich die einfach mit dem Equation Editor ein. Wenn ich was auf einem Windows-PC öffnen muss, dann exportiere ich in das Word-Format und kann dann direkt auf meinem Mac, das Layout anpassen etc.
    Notizen schreibe ich meistens in TextEdit, wenn sie zu lang für das Notizzettel-Widget sind.
    Meine Präsentationen mache ich in Keynote und exportiere sie dann ggf. in PowerPoint. Dort bearbeite ich sie dann nach (Übergange, teilw. Layout), sodass ich sie auf einem Windows-PC abspielen kann.
    Tabellenkalkulation mache ich dann mit Excel. Entourage teste ich gerade, bin mir aber ziemlich sicher dass ich es nicht weiter benutzen werde. Mit Mail, Adressbuch und iCal komme ich einfach besser und intuitiver zurecht.
    Neo-Office hab ich auch mal getestet, es ist mir aber einfach zu langsam. Latex gefällt mir weniger, ich mag lieber WYSIWYG-Editoren.
     
  4. *samantha*

    *samantha* MacUser Mitglied

    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    20.02.2003
    ApfelWiki-Test

    Das Apfelwiki hat mal Word Alternativen getestet, falls Du noch Inspirationen zum Ausprobieren benötigst. ;)

    Ich kenn mich nicht so gut mit Textverarbeitungen aus, kann aber sagen, dass die Wahl a) von deinen konkreten Bedürfnissen und Ansprüchen und b) von Deinem Geschmack abhängt. Manche sind solche Word-Cracks, dass die Umstellung auf andere Menustrukturen und Bedienelemente zu lange dauert oder nicht auf sich genommen werden will. (Ich werd mit der Windows-Bedienung wohl auch nie wieder warm …) Andere benötigen für Kooperationen unbedingt ein Programm, dass das Format xy beherrt, usw.

    Also: Ansprüche sammeln und systematisch Testen ist halb gefunden. Soweit meine Erfahrung. :D

    Achso: Wenn es denn mal ein Word-Dokument sein muss, was ich zur Bearbeitung bekomme, dann nutze ich OpenOffice, dass bisher immer stabil und flott war. Aber ich reize das Programm jetzt nicht unbedingt aus – wahrscheinlich waren die Texte nicht lang genug oder die Dokumentstruktur keine Herausforderung. ;)
     
  5. Anthrazit

    Anthrazit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    19
    Registriert seit:
    30.11.2003
    Auf meinen Macs läuft MS Word in Rosetta wesentlich schneller als das nativ laufende NeoOffice mit allen Patches :(

    Daher verwende ich nach wie vor MS Office.
     
  6. Lynhirr

    Lynhirr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    352
    Registriert seit:
    22.04.2005
    Ich nutze als Privatman Pages und Keynote und seit heute Tables als Excel-Ersatz.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche