NAS mit RAID5: Die Qual der Wahl

Diskutiere mit über: NAS mit RAID5: Die Qual der Wahl im Internet- und Netzwerk-Hardware Forum

  1. fox78

    fox78 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    212
    Registriert seit:
    02.02.2004
    Hallo,

    in der Suche habe ich keinen direkten Vergleich der nachfolgenden NAS gefunden, nur einige Einzelprobleme, so daß ich hier auf Eure Unterstützung hoffe.

    Gesucht ist ein NAS-System mit RAID5-Support, daß in Vaters Firma hauptsächlich zum Backup dienen soll, evt. noch als Fileserver. Im Netzwerk befinden sich 4 iMacs, ein MBP und ein MB. Das NAS soll entweder über einen Switch an einem Speedport W500V oder optional über eine neue Airport Extreme angeschlossen werden.

    In der Endauswahl habe ich jetzt drei Systeme mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen, zu denen ich Eure Meinungen/Erfahrungen wissen möchte:

    1. Synology Cube Station CS-406
    Vorteile: Soll laut Forum gut mit Macs klar kommen, im Handbuch und in den Spezifikationen wird zumindest "Mac" ab und zu erwähnt.
    Nachteile: Hat ein externes Netzteil und keine RS-232-Schnittstelle, so daß die Anbindung an eine USV erschwert wird.

    2. Buffalo TeraStation
    Vorteile: USV-kompatibel mit RS-232-Schnittstelle (liefert Steuersignal zum kontrollierten Herunterfahren), leiser (flüssigkeitsgelagerter) Lüfter
    Nachteil: jegliche Software zur Konfiguration bzw. für Clients ist nur für Windows

    3. Buffalo TeraStation Pro
    Vorteil: USV-kompatibel mit RS-232-Schnittstelle
    Nachteile: lauter Lüfter, jegliche Software zur Konfiguration bzw. für Clients ist nur für Windows, soll laut Forum Probleme mit langen Dateinamen bei smb-Übertragung haben

    Wie seht ihr es: Lieber bessere Mac-Unterstützung oder bessere USV-Intergration?

    Gibt es sonst noch Unterschiede zwischen der TeraStation und der TeraStation Pro?

    Wie kann ich am besten automatische Backups realisieren? Bis jetzt habe ich noch keinerlei NAS/RAID-Erfahrung und sichere mit SuperDouper und Apple Backup auf eine FW-Platte.
    Kann man bei einem NAS auch bootbare Backups auf eigenen Partitionen erstellen (geht das überhaupt, mehrere Partionen auf einem NAS mit RAID?) oder geht das auch mit Ordnern oder Sparseimages?

    Bin auf Eure Antworten gespannt.

    Grüße fox78
     
  2. firstofnine

    firstofnine MacUser Mitglied

    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    79
    Registriert seit:
    25.01.2007
    Ich habe nur Erfahrung mit dem Synology Gerät und die Anbindung an Mac funktioniert wirklich gut. Bitte beachten: Eine gute Mac Anbindung brauchst Du jeden Tag aber eine USV Unterestützung vielleicht nie!
    Ausserdem unterstützt die CS-406 auch USVs, aber halt über USB und nicht über RS232.
    Die externen Netzteile sorgen für einen leisen Betrieb und sind daher nicht wirklich ein Nachteil (außer vielleicht was die Verkabelung angeht).
    Falls Du interesse hast kann ich Dir ein guten Angebot über PN machen...
    Brauchst Du mit oder ohne Platten?
     
  3. Ghettomaster

    Ghettomaster MacUser Mitglied

    Beiträge:
    821
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    06.03.2005
    Ich hab mit Synology auch nur gute Erfahrungen gemacht, und USV Support über USB ist im Consumer Bereich zwischenzeitlöich eigentlich Standard. Gibt in dem Bereich imho auch kaum noch USVs die ne RS232 Schnittstelle haben.


    CU
    Ghettomaster
     
  4. vilas

    vilas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    24.01.2003
    Hi Fox78,
    grundsätzlich würde ich mal nachforschen, ob die Konfiguration der Systeme nicht ohnehin über eine weborientierte Oberfläche zu machen ist, also html, dann dürfte das betriebsystemunabhängig sein. Zumindest bei den Buffalos bin ich mir recht sicher, dass dem so ist.
    Was die Backups angeht, lege ich bei meinem Kunden normalerweise ein erstes bootfähiges Backup mit rsync an und richte dann mit psyncx eine zeitlich gesteuerte Backuproutine ein. Für beide gibt es GUIs, so dass man nicht zwingend in Unix programmieren muss. Alternativ kann man das bootfähige BackUp auch mit dem CarbonCopyCloner machen. Ebenfalls sehr easy. Du müßtest allerdings einen Root Account einrichten. Aber auch das ist null Problem.
    Das Raid selber sollte dann entsprechend in der Station anzulegen sein. Habe damit nicht so viel Erfahrungen, dürfte aber ebenfalls recht unbürokratisch zu machen sein.
    Viel Spass
    Vilas
     
  5. Tundra

    Tundra MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    48
    Registriert seit:
    20.12.2006
    Warum nimmst Du nicht einen gebrauchten MacPro?
     
  6. asg

    asg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    21.10.2003
  7. firstofnine

    firstofnine MacUser Mitglied

    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    79
    Registriert seit:
    25.01.2007
    @vilas: NAS Server haben generell eine Web besierende Benutzeroberfläche, d.h. die Administration ist sowieso kein Problem. Kompatibilität ist eher fraglich in Bezug auf AppleTalk, SMB, etc. Und hier funzt das Synology ganz gut.
     
  8. Ghettomaster

    Ghettomaster MacUser Mitglied

    Beiträge:
    821
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    06.03.2005
    Man darf aber nicht annehmen das "Konfiguration via Webinterface" bedeutet das man die NAS auch wirklich mit jedem System konfigurieren kann. Ich hab schon NAS Weboberflächen gesehen wo ohne Internet Explorer 6+ gar nix ging.

    CU
    Ghettomaster
     
  9. firstofnine

    firstofnine MacUser Mitglied

    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    79
    Registriert seit:
    25.01.2007
    So nen Müll sollte man aber nicht kaufen - abhängig machen von Mr. Gates? Nix da!
     
  10. vilas

    vilas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    24.01.2003
    Habe letztens auch mal interessehalber nach einem NAS gesucht und da auch u.a. eines gefunden, dessen Erstkonfiguration nur mit Windows funktionierte, alles weitere dann betriebsystemunabhängig. Macht also durchaus Sinn, diesen Punkt zu beachten.
    all best
    Vilas
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - NAS RAID5 Qual Forum Datum
Etwas komplizierter NAS Wunsch Internet- und Netzwerk-Hardware 27.10.2016
Netzwerkausbau mit NAS und Airport - geht das so? Internet- und Netzwerk-Hardware 22.10.2016
Welcher Netzwerkspeicher (NAS) zur Kombination vom Imac zur Vorhandenen Fritzbox 7490 Internet- und Netzwerk-Hardware 16.10.2016
Probleme mit dem Löschen von Dateien/Ordner auf Drobo 5N NAS-Speicher !? Internet- und Netzwerk-Hardware 16.09.2016
NAS - LAN - iMAC - WLAN Direktverbindung Internet- und Netzwerk-Hardware 26.07.2016

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche