Nachträgliches Partitionieren?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von Stan Tiefsand, 07.08.2003.

  1. Stan Tiefsand

    Stan Tiefsand Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.07.2003
    Hi,

    ich habe 10.2.6 auf der Platte (iMac 15"TFT), nun möchte ich mal Linux für PPC ausprobieren. Hierfür muß ich jedoch meine Festplatte partitionieren, leider habe ich noch kein Tool für OS X gefunden, welches ein nachträgliches Partitionieren möglich macht:(. Kennt jemand von euch eins?

    Auf eine gänzliche Neuinstallation (und vorhergehende Partitionierung) von OS X möchte ich verzichten, da mir alle OS- und Software- Updates seit 10.2.3 verloren gehen würden und der erneute Download per Modem ist mir doch etwas mühselig bzw. teuer...

    Gruß

    Stan
     
  2. Stefan

    Stefan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    15.12.2002
    Benutz doch bitte mal die Suchfunktion.

    Ciao,
    Stefan
     
  3. LnXrooT

    LnXrooT MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    31.05.2003
  4. RDausO

    RDausO MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    16.06.2003
    Hi,
    kauf Dir ein Firewire-Gehäuse und eine IDE-Platte. Dann kannst Du Dein System rüberclonen, hast ein Sicherheitsbackup.
    Wenn nach ein paar Tagen klar ist, dass die externe Platte als Startvolume gut funzt würde ich ans Löschen und Frischpartitionieren der internen Platte gehen und zurückclonen.

    Erfahrungsgemäß braucht man einfach immer größere Platten, spätestens wenn man Appetit auf Videos bekommt.

    Wennimmer ich etwas auf meiner Festplatte in den Grundeinstellungen mache, habe ich ein ungutes Gefühl ---> was ist, wenn jetzt der Strom ausfällt...

    RD
     
  5. Stan Tiefsand

    Stan Tiefsand Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.07.2003
    @Stefan
    Danke für den Hinweis, jedoch habe ich die Suchfunktion bereit bemüht. Welches Tool oder Programm habe ich denn übersehen?

    @LnXrooT
    Tja Partition Toolkit wäre eine Alternative (hatte ich auch schon entdeckt), da ich jedoch ausschließlich OS X verwende, werde ich laut folgender Aussage ein Problem haben:

    @RDausO
    Sicherlich die eleganteste Lösung, jedoch ist mir diese Lösung zu teuer :(.

    Ich hoffe jemand hat noch eine Idee?

    Gruß

    Stan
     
  6. angelus sum

    angelus sum MacUser Mitglied

    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.04.2003
    kennst du linux?

    bist du dir sicher, dass du das machen willst? du scheinst linux wirklich nicht zu kennen :)
    habe über jahre linux beobachtet und versucht von WIN wegzukommen. das ist immer noch ein system für softwarebastler... es gibt 1000000 programme für linux, aber kaum vernünftige. perlen wie gimp oder openoffice gibt es ja auch für den OSX (unter X11). die multimedia-eigenschaften sind schrecklich!!! Ja, natürlich alles geht mit linux auch, irgendwie - aber das irgendwie ist verbunden mit paketen im netz suchen, installieren, neue abhängigkeiten finden, wieder pakete downloaden und installieren, usw. usf.
    Wenn Du Linux-Programme testen willst, empfehle ich dir X11 und fink zu installieren und darüber die programme zu laden.
    ich kenne keine linux distribution (weder Suse, RedHat oder Mandrake) die so komfortabel ist, dass alles auf anhieb funktioniert.
    Auch das in bestimmten fällen Software erst kompilliert werden muss um diese zu installiern ist ein Graus: (make, make install, install - mal abgesehen von den vielen Paketabhänigkeiten).
    kein betriebssystem ist so komfortabel wie OSX - und ich kenne ALLE Win-Versionen (außer 2.0) inkl. NT schon auf irgend einem Rechner gehabt (mit allen Vor und Nachteilen) und die oben genannten Linux Ditributionen (auch in versch. Versionen: Suse 7.3, Suse 8.0, Mandrake 8.1, 8.2, 9.1, redhat 8.0, 9.0) sowie die GUI - KDE 1 - 3 und GNOME - die sich immer wieder an Apple und Windows orientieren. Aber wie gesagt, OSX ist (zumindest) mein Hafen und wirklich KLASSE. ...und Linux: wofür???

    Wie gesagt, wenn du experimentieren willst und viel viel viel zeit zu vergeuden hast, spielst du mit Linux!

    Holger
     
  7. Stan Tiefsand

    Stan Tiefsand Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.07.2003
    Hi Holger,

    ja ich keine Linux (wie ich meine) sehr gut, ich habe am PC seit 1996 (bis 04/2003) mit Linux gearbeitet!

    Das Angenehme an Linux ist die Lizenz. Die GPL passt eher in mein Weltbild als es die Lizenz von Apple oder MS tun.

    Bei den Linux-Distributionen war ich zuletzt bei Gentoo angelangt, welches ein sehr ausgereiftes Paketsystem hat und auch (mit entsprechender Erfahrung) leicht zu installieren ist (dauert halt etwas länger, da alles compiliert werden muss ;) ).

    Jedoch vielen Dank für Deine Hinweise.

    Gruß

    Stan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen