Nachträglich CDDB abfragen.

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von hannizkaos, 05.09.2004.

  1. hannizkaos

    hannizkaos Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    766
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    31.07.2004
    Moin, irgendwie verwirrt mich dies CDDB-Abfrage in iTunes.
    Ich habe letztens eine CD gerippt ohne die Datenbank zu fragen da ich zu der Zeit kein Netz hatte... Hab die Stücke in der Bibliothek dann nachträglich markiert und CD-Titel abfragen angestossen und es ging sofort.

    Nun habe ich ein par Alben, die unzureichend getagged sind, kommen noch aus meiner Dosenzeit. Die wollte ich dann komfortabel mit richtigen Tags versehen, doch das geht nicht. Bei keinem der Alben... Es sind alles mp3s.
    Es erscheint augeblicklich die Meldung "Für die ausgewählten Stücke sind keine Informationen erhältlich" Diese Meldung erscheint so schnell, dass ich vermute, dass überhaupt keine Verbindung zur CDDB hergestellt wird.

    Es gibt durchaus Skripte, die das erledigen, aber die sind alle noch lange nicht so komfortabel, wie die integrierte Abfrage über iTunes.

    Kann mir jmd. helfen?
     
  2. MediMan

    MediMan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    15.01.2004
    Das Problem hatte/hab ich auch bei einigen Alben. Versuche mal von den Stücken z.B. den Albumnamen zu ändern und dann verbinde dich nochmal mit CDDB.
    Hat bei mir teilweise geholfen.
     
  3. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
    das ist logisch!

    Auf einer richtigen Audio-CD ist eine Kennung, die ist eindeutig. Jede Audio-CD hat eine eindeutige Nummer.
    iTunes kann mit dieser Nummer in der Internetdatenbank gucken, ob diese CD dort verzeichnet ist. Wenn ja, dann ist auch bekannt welche Stücke auf der Scheibe der sind und welches das 1. das 2. das 3. usw. Stück ist.

    Wenn Du jetzt bereits fertige MP3 hast, die keine Information über diese eindeutige Audio-CD-Nr. enthalten und die auch nicht wissen, ob sie das 1. oder 5. Stück der CD sind, dann geht es schlichtweg nicht! Woher soll die Datenbank wissen welche Stücke das sind?

    Das hast Du wenig bis keine Chance... Handerfassung ist angesagt ;) oder die Original-CD erneut rippen mit iTunes.

    Es gab mal einen Dienst, der konnte Musikstücke anhand eines kurzen Ausschnitts erkennen. Weiß aber nicht, ob es sowas noch gibt - und für die iTunes-Taggerei wird es Dir auch nur wenig helfen - denn das Album kennst Du davon noch immer nicht.
     
  4. hannizkaos

    hannizkaos Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    766
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    31.07.2004
    was mich an der ganzen sache doch sehr irritiert ist die tatsache, dass meine schwester mit ihrem billigen medionklotz gerade neben mir sitz und eifrig per itunes und cddb ihre bibliothek auf den richtigen stand bringt... bei mir aufm powerbook jedoch spuckt cddb nur fehler aus!

    :mad:
     
  5. SoylentGreen

    SoylentGreen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2003
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2004
  6. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.154
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    859
    MacUser seit:
    18.03.2004
    ...fahre zwar OS 9, doch mit einigen "Dosen-mp3s" hab ich auch so meine probs.
    Durch diese m3u-Listen-getaggte Files...nimmt er keine Tags.
    Ich benutze aber kein iTunes, sondern Audion.
     
  7. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    Ich lasse mich gerne berichtigen, aber nach meiner Kenntnis laeuft die Erkennung von CDDB Eintraegen mitnichten ueber irgendeine CD Kennung sondern einzig und alleine ueber die Laenge der Tracks in Min/Sec und der Reihenfolge dieser Tracks auf einer CD. Wie laesst sich sich sonst erklaeren, dass es mitunter zu keiner eindeutigen Zuordnung kommt sondern 2 voellig unterschiedliche CDs zur Auswahl angeboten werden (die eben zufaellig die gleiche Laenge der Tracks in der selben Reihenfolge haben)

    Habe es gerade nochmal verifiziert, Die erkennung laeuft ueber den TCO (table of content) der auf der Laenge der Stuecke in ihrer Reihenfolge basiert.
    http://www.gracenote.com/corporate/FAQs.html/faqset=all

    Cheers,
    Lunde
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.10.2015
  8. hannizkaos

    hannizkaos Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    766
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    31.07.2004
    hi soylent,

    ich kenne den thread und der inhalt ist nicht sehr einleutend, denn...

    1. ...es geht ja auch mit itunes per windows, was ein indiz dafür ist, dass die stücke auch durch andere verfahren identifiziert werden können, anzahl der tracks, länge der tracks etc.

    2. ...es ja auch tools für win/mac gibt, die zuverlässig nachträglich identifizieren und aktualisieren können.

    3. ...die abfrage bei mir sofort abbricht mit der meldung es gäbe keine passenden einträge in der cddb, die abfrage aber noch überhaupt nicht gestartet werden konnte. also ist das nachträgliche abfragen entweder nicht gewollt (raubkopien) und wird unterbunden, oder es ist ein bug.
     
  9. SoylentGreen

    SoylentGreen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2003
    Stimmt schon, was elastico geschrieben hat.
    Jede CD sollte mit einer einzigartigen Buchstaben-Zahlen-Kombination zu identifizieren sein.
    Diese Kombination wird übrigens auch von iTunes beim Import (unsichtbar) im Kommentarfeld gespeichert. Deswegen funktioniert auch das nachträgliche Abfragen der CDDB mit iTunes.

    Das von dir beschriebene Szenario kenne ich allerdings auch und vermute, dass es in der weltweiten Datenbank (durch welche Umstände auch immer) Duplikate gibt.
     
  10. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    Habe es gerade nochmal verifiziert, Die Erkennung laeuft ueber den TCO (table of content) der auf der Laenge der Stuecke in ihrer Reihenfolge basiert.
    http://www.gracenote.com/corporate/FAQs.html/faqset=all

    Schau mal unter: warum wird fuer eine AC/DC CD Abba angezeigt?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.10.2015
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen