Muss ich mich iPhoto & iTunes unterordnen?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von birddog, 08.03.2005.

  1. birddog

    birddog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    25.02.2005
    Hallo zusammen,
    ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines iBooks, mit dem ich vor allem Texte schreibe, ins Netz gehe und gelegentlich Musik höre oder mir einige Fotos anschaue - also recht simple Aufgaben. Ich habe meine Musik und meine Fotos auf einem anderen Rechner und demnächst auf einer externen Festplatte. Dort sind sie so in Unterordnern sortiert, wie ich das haben will.

    Ich möchte mir gelegentlich ein wenig Musik oder Fotos auf das iBook laden und dann mit mir herumtragen. Ein großes Problem dabei ist, dass sowohl iTunes als auch iPhoto bildlich gesprochen nur eine Funktion kennen: alle Dateien nehmen und erst einmal auf dem Boden ausschütten. Bei einigen hundert Fotos macht es keinen Spass, diese jedesmal neu zu sortieren und in die iPhoto-Ordner zu packen. Warum ignorieren diese Programme meine Ordner? Wo liegt der Sinn dahinter?

    Ich könnte natürlich alle meine Fotos von iPhoto verwalten lassen, aber so große Platten gibt es für das iBook nicht und warum muss ich mich nach der Software richten und nicht die Software nach mir? Bei iTunes liegt der Fall ähnlich. Kann man das irgendwie abstellen? Bin ich der einzige User, der damit nicht klarkommt? Vor allem, welche freien/kostenlosen Alternativen gibt es beim Mac für Bildbetrachtung und Musik?

    Ich wäre für Hilfe und kluge Ideen dankbar, denn es stört wirklich sehr!
     
  2. OFJ

    OFJ MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.075
    Zustimmungen:
    537
    Registriert seit:
    15.10.2004
    Hallo,

    also als WINSWITCHER hab ich das gleiche "Problem". Bin auch noch am eingewöhnen.
    Zumindest was die Bilder angeht hab ich erst mal meine Ordnerstruktur übernommen und nutze iPhoto erst mal nicht.
    Bei iTunes mach ich es andersrum.
    Ich schätze mal das hat was mit "Trägheit der Masse" zu tun, sich auf was neues einzulassen.

    Gruß,

    Oliver
     
  3. haripu

    haripu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    29.06.2002
    OK. Die Diskussion gab's schön öfters. ;) Trotzdem immer wieder lustig.

    Das Prinzip von iTunes ist, nicht nach Ordner darzustellen, sondern die in den Musikfiles enthaltenen Metadaten als Basis für Ordnung heranzuziehen. D.h. jede Bibliothek ist so gut, wie ihre Files getaggt sind. Aber dann ist es so komfortabel, dass man es nicht missen möchte.

    iPhoto legt seine eigene Ordnerstruktur an. Nun gut. Man kann die bereits existierenden Foto-Ordner aber zumindest insofern nützen, als man beim Import einfach jeweils einen einzelnen Ordner in die Album-Leiste des Programms zieht. Dann wird automatisch ein Album mit dem Titel des Ordners angelegt, und man muss das nicht händisch machen. Funktioniert aber nur bei einzelnen Ordnern.

    Hoffe, ich konnte helfen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2005
  4. birddog

    birddog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    25.02.2005
    Also bei iTunes ist es nicht ganz so schlimm, weil sich korrekt beschriftete Titel wenigstens noch nach Interpreten sortieren, auch wenn ich das nicht immer will. Aber bei Fotos...
     
  5. haripu

    haripu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    29.06.2002
    Apropos: Willkommen bei MacUser und in der Welt der Apple-Computer!
     
  6. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.866
    Registriert seit:
    19.12.2003
    Verstehe dein Problem nicht (oder vielleicht doch noch, war ja auch mal Windows User...:D)

    Hab mal Vertrauen zu den Apple Programmen.

    Es geht alles was du willst, nur rumschieben und verwalten auf der Finderebene, nimmt dir iPhoto oder iTunes halt ab, dafür sind sie da.

    Und ich verstehe nicht was du mit dem auf den Boden ausschütten meinst.
    Die Bibliothek wird nach Jahren verwaltet, Ordner die du neu hineinziehst werden als Filme abgelegt...

    Sorry, aber irgendwie habe ich keine Lust dir die Funktionsweise zu erklären, das steht auch in der Hilfe.

    Eins noch, dich hindert NOCH dein Windows Denken, das legt sich aber und ich meinen das nicht böse... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2005
  7. Ich ordne mich freiwillig unter ;)
    Gerade bei iTunes ist die Verwaltung durch das Programm meines Erachstens das Beste was ich (mit 7000 Titeln) machen kann. Ich hab es so gelöst, dass ich auf mein aktuelles Book alle Musik draufgeschaufelt habe und dann alles nicht zwingend notwendige wieder runtergehauen habe, damit noch Platz für andere Daten sind. Auf dem alten iBook (10 GB-Platte) hatte ich die Musik generell extern auf Festplatte gehabt.
    Was Bilder angeht bin ich inzwischen ebenso verfahren.
    Zuvor – und das würde ich dir empfehlen – habe ich die Bilder verwaltet (also Ordner nach meinem Gusto angelegt) und mit dem GraphicConverter angeschaut.
    Eine weitere Möglichkeit – hatte ich zwischenzeitlich so gemacht – ist, einen seperaten User anzulegen und iTunes und iPhoto alles machen zu lassen. Dieser User ist "unbedeutend", d.h. es juckt(e) mich nicht, Fotos und Songs zu laden und zu löschen wie ich wollte. Die eigentlichen Bibliotheken habe ich ja eh doppelt und dreifach woanders.

    Was deine indirekte Kritik an iPhoto angeht, gebe ich dir Recht, da man nicht weiß wo die Fotos liegen und wie sie heißen. Die von iTunes gemachte Ordnerstruktur ist dagegen logisch, wie sie logischer gar nicht geht und der in einem Plattenladen entspricht (Interpret/Album/Song) – wenn ich also mal, was in vier Jahren noch nie passiert ist, mit Toast brennen will, weiß ich ja sofort wo die Lieder liegen, die ich will (davon abgesehen, dass ich diese im Zweifelsfall aus dem iTunes-Fenster temporär auf den Schreibtisch kopieren kann).
     
  8. birddog

    birddog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    25.02.2005
    Danke, sehr schön, das klingt zumindest nach einem Kompromiß. Ich verfahre dann wohl so, dass ich mir eine Basis für meine Daten auf einer externen Festplatte einrichte und mir die Ordner, die ich in iPhoto gerade nutzen will, einfach hineinziehe. Dann liegen sie zumindest nicht "auf dem Boden".

    Was iTunes angeht denke ich dann mal - unter Protest - über eine Unterordnung nach. Es ist nur immer schade bei einigen ineinander gemixten Titeln, die ich auch gerne in der Reihenfolge des Original-Events hören würde. Vielleicht lösche ich in solchen Fällen einfach die ID-Tags und ersetze sie durch Nummern? Leider auch viel Arbeit...

    Sorry, wenn ich mit dem Thema off-topic bin! Ich freue mich aber über die rege Anteilnahme!!!!
     
  9. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.866
    Registriert seit:
    19.12.2003
    kopfkratz.. Noch nie eine Playlist erstellt mit dem + Zeichen und die Songs die du hören möchtest, hineingezogen?

    Ich bin überzeugt, je mehr du iTunes verstehst, desto mehr wirst du die Einfachheit und Übersichtlichkeit lieben.. ;)
     
  10. birddog

    birddog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    25.02.2005
    Das mag sein, dass mich mein Windows-Denken hindert. Lasse mich auch gerne bekehren, also nur zu!

    Zum Problem: Ich habe eine Menge Fotos, die in Ordnern sortiert sind. Das sind die typischen Sortierungen von jemandem, der mal seine Fotoalben gescannt hat und seit einigen Jahren digital fotografiert. Es sind z.B. Ordner wie Sommerurlaub 2002, Sylvester 1999, Marcs Party, Party am Strand und wie man sowas halt nennt. Wenn ich iPhoto nun sage: Bursche, importier mal alle Fotos, dann nimmt er den Inhalt aller Ordner und packt ihn in seine Library. Da liegen dann die Oben-Ohne-Fotos der Jugendliebe von 1991 neben dem Geburtstag der Schwiegermutter vom letzten Jahr. Das irritiert mich, bitte versteht das!

    Der Hinweis von vorhin war aber gut: dann ziehe ich halt alle Ordner (bzw. die, die ich möchte) einzeln auf das iBook. Wenn ich dann neue Fotos von einer Kamera ziehe, lege ich ausserhalb iPhoto einen Ordner an und kopiere den dann auf das externe Laufwerk und importiere ihn in iPhoto...

    Recht kompliziert, löst aber wohl das Problem.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen