Multiplexe á TMPGEnc

Dieses Thema im Forum "Multimedia Allgemein" wurde erstellt von saki, 25.09.2004.

  1. saki

    saki Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    10.09.2004
    Hallo,

    nehme hier Sendungen mittels Linux VDR, die Dateien werden auch schon mittels VDR geschnitten.

    Bisher habe ich diese mit ProjectX umgewandelt und zum Teil auch demuxed um dann die mittels quantisierung die Dateien etwas kleiner zu bekommen - wenn es gerade knapp über die 2GB-Grenze ging damit ich sie einfach direkt auf eine ISO-DVD brennen konnte.

    Das Multiplexen habe ich unter Windows eigentlich immer mit TMPGEnc erledigt, der dies auch immer zu meiner Zufriedenheit geschafft hat.

    Unter Mac OS habe ich noch kein hübsches Tool gefunden welches diese Aufgabe erledigt, dummerweise stolpert mplex über die VDR-Schnitte und muxt die Dateien nicht.

    Hat irgend jemand eine Idee oder macht gar das gleiche :)

    Gruß
    Sascha
     
  2. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    21.02.2004

    Hallo Sascha,

    wenn Du die Ausgangsdaten als m2v- bzw. als ac3-Daten vorliegen hast, versuch doch mal ffmpegX 0.0.9. Ich habe es gerade mal mit einem eigenen Projekt durchexerziert und es muxt mir ca. 3 GByte in ca. 10 min zusammen mit allen für eine DVD notwendigen Dateien (*.vob, *.ifo, *.bup), legt sie in die passenden Ordner (Audio_TS; Video_TS) und erstellt Dir auch noch ein brennfertiges Image. Zu finden unter "Tools", wobei DVD eingestellt sein sollte. Andere Sachen (VCD,SVD) habe ich jetzt auf die Schnelle nicht ausprobiert. Im Finder lassen sich die VOB's anzeigen bzw. abspielen.

    regnerische Grüße aus Waldau
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  3. saki

    saki Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    10.09.2004
    Naja, ffmpegX benutzt im Hintergrund mplex um das ganze zu muxen - damit wären wir schon bei meinem Problem...

    Auf mplex war ich ja auch schon ohne ffmpegX gekommen...

    Gruß & danke
    Sascha
     

Diese Seite empfehlen