mucke machen mit imac G5

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von cooyaa, 09.05.2005.

  1. cooyaa

    cooyaa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.02.2005
    hi

    hat jemand erfahrung mit der musik-produktion auf G5 imacs gemacht? also über garageband hinaus mit cubase, logic etc... was rechner performance und tauglichkeit angeht? dankbar um jede erfahrung positiver wie negativer art... thx
     
  2. Hugoderwolf

    Hugoderwolf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.03.2003
    Ich hab mir gerade einen bestellt zu diesem Zwecke. Was genau willst du denn wissen?

    Aber, äh... du kannst doch nicht einen Mac mit Cubase vergewaltigen? :rolleyes:
     
  3. cym

    cym MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    03.05.2004
    Ich habe Logic Pro 6 auf einem PowerMac G4 1Ghz mit 1.75GB RAM. Das Programm läuft super. Bei Logic soltest du einfach viel RAM einbauen.

    Gruss,
    cym :)
     
  4. cooyaa

    cooyaa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.02.2005
    ja cool - ich arbeite auch mit logic - wollte nur mal alle ansprechen und eine allgemeine meinung -- schönen dank!
     
  5. roitherkur

    roitherkur MacUser Mitglied

    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.04.2005
    Was is so schlimm an Cubase? Fand das auf meinem Win Rechner immer ganz ok. Was gibts denn für Alternativen? Vor allem VST's sind mir wichtig.
     
  6. Deep4

    Deep4 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    254
    MacUser seit:
    12.12.2003
    Ich habe den iMac G5 20". Darauf läuft Logic Express 7 mehr als fluffig. Soll heissen, komplette Arrangements mit sagen wir mal 20 Spuren, etliche GuitarAmps, PlugIns und Softsynths bekommt das Teil sehr gut hin.

    ProzessorPower ist völlig ausreichend, genauso wie die Leistung der Platte, wenn man mal ein paar Samples mehr abfeuern will. Also alles im Grünen Bereich.

    Zum Thema Cubase vs. Logic :

    Logic ist eindeutig performanter und besser an OSX angepasst. Meine Beobachtung beruht auf Cubase SX 3 und Logic Express 7.

    Cubase wirkt immer ein wenig lahmarschig und macht auch früher die Füsse hoch als Logic.

    Wenn Du (noch) die Wahl hast, würde ich zu Logic greifen. In den meisten Fällen dürfte Express 7 mehr als ausreichend sein. Zumindest kann man damit eigentlich alles machen, was so üblich ist. Logic Pro fährt seine Vorteile erst bei riesigen Projekten aus, oder wenn man Gebrauch von den ganzen SoftSynths macht.

    GarageBand würde ich aussen vor lassen; die Bedienung ist mittelprächtig, die Performance noch mittelprächtiger und von den Bearbeitungsmöglichkeiten will ich gar nicht erst anfangen...
     
  7. Hugoderwolf

    Hugoderwolf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.03.2003
    Cubase benutzt man, wenn man keinen Mac hat, um Logic zu benutzen, so einfach ist das. ;)
    Die Bedienung ist sicher Geschmackssache, aber von der Flexibilität (Stichwort Routing) und mitgelieferten Synths und Effekten (mehrere heftige Synths, Vintage Instrumente, Sampler, Faltungshall, Pitch-Correction, Vocoder usw.) ist Logic gegenüber Cubase unschlagbar.

    VST ist das Einzige, was Logic inzwischen nicht mehr kann, aber dafür gibt es AudioUnits. Im Prinzip sind nur ein paar Freeware-VSTs nicht als AU verfügbar und dafür gibt es halt geile Freeware-AUs, die es nicht als VSTs gibt. Ansonsten sind alle wichtigen Effekte und Synths auf dem Markt auf AU portiert worden. Notfalls gibt es sogar einen Wrapper, mit dem man VSTs in AUs umwandeln kann.
     
  8. cooyaa

    cooyaa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.02.2005
    ;-)) und da geht sie wieder los - die ewige debatte zwischen cubase und logic - ich muss sagen, ich habe meine wurzeln in cubase - allerdings waren das noch ATARI-zeiten... ;-) damals hat das gerockt - mittlerweile bin ich durch den mac auch ein überzeugter Logic-anhänger geworden...
    vielen dank für das rege interesse an diesem thema!
     
  9. worshipper

    worshipper MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.599
    Zustimmungen:
    19
    MacUser seit:
    20.06.2004
    wie gut ist eigentlich die interne soundkarte von imac?

    sprich die a/d wandlung?
     
  10. Hugoderwolf

    Hugoderwolf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.03.2003
    Kann man für's erste sicher mit arbeiten, wenn man mit einem Stereokanal auskommt. Apple ist da ja nicht so und verbaut eigentlich recht gutes Zeugs. Wird nicht wesentlich schlechter als der übliche M-Audio-Kram sein, also für die meisten Zwecke völlig in Ordnung.

    Was die Logic-Leistung des iMac betrifft ist auf jeden Fall schon echt OK. Kann zwar nicht gegen einen Dual G5 anstinken (wer kann das schon?) aber da geht sicher einiges. Wenn ich bedenke, dass ich mit meinem G3 800 iBook 'ne ganze CD gemischt habe (mit viel Freezen und immer einige Sekunden auf Reaktion warten nach dem Mausklick), ist zwei Prozessorgenerationen weiter mit 2 1/2-facher Taktrate, S-ATA und allem Schnickschnack sicher bestens gerüstet. Deshalb hab ich mir den ja auch bestellt.

    Im Logicuser-Forum haben wir mit einem Benchmark-Song verschiedene Testergebnisse der User gesammelt, so kann man mal einen Überblick gewinnen:
    http://www.logicuser.de/forum/viewtopic.php?t=1890&highlight=benchmark
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen